Steckbrief: Xavier Naidoo der Musikprofessor

Xavier Naidoo

Xavier Naidoo – Deutsches Stimmwunder – Musikprofessor – Dr. Voice – Labelchef… und Sänger.

Xavier Naidoo wurde am 2.10.1971 in Mannheim geboren. Sein Vater stammt aus Südafrika und ist halb indischer und halb deutscher Herkunft, seine Mutter ist halb Südafrikanerin und halb Irisch. Ein Potpourri an Wurzeln vereinen sich zu einem gläubigen Katholiken dessen Musik voll christlicher Metaphern ist.

Seine Solokarriere begann Xavier Naidoo in den USA unter dem Künstlernamen Kobra (1 Album). 1994 engagierte ihn Rapper & Produzent Moses Pelham (Label 3P) für das Rödelheim Hartreim Projekt als Backgroundsänger. Zwischen 1995 und 1998 war er außerdem über 100-mal bei Musicals in Mannheim und Hockenheim als Hauptdarsteller zu sehen. 1997 wurde das erste Mal ein größeres Publikum auf ihn aufmerksam, als er mit der damaligen 3P Künstlerin Sabrina Setlur das Lied „Freisein“ aufnahm. Es folgte 1998 sein erstes eigenes Album unter dem Namen Xavier Naidoo mit dem Titel „Nicht von dieser Welt“. Es verkaufte sich über eine Million Mal und machte Xavier Naidoo zum Superstar der deutschen Musikszene.

Parallel zu seinem Solo-Erfolg gründete Xavier Naidoo mit Claus Eisemann 1995 die Band Söhne Mannheims. Im Jahr 2000 veröffentlichte die Band das erste Album „Zion“ welches sich über 300.000 Mal verkaufte. Es folgte ein Rechtsstreit mit Moses Pelham, da Moses seine Vertragsrechte mit Xavier Naidoo verletzt sah. Im Jahr 2002 fiel das letzte Urteil – zu Gunsten Xavier Naidoo. Moses Pelham musste noch 410.000 Euro zurückgehaltener Gagen von an Xavier Nadoo zahlen. Die Fehde zwischen den Künstlern dauerte noch 10 Jahre bis sie sich im Jahre 2012 (endlich) wieder versöhnten.

In den Jahren 2002 bis 2013 folgten 4 weitere überaus erfolgreiche Soloalben von Xavier Naidoo:

2002: Zwischenspiel – Alles für den Herrn (über 700.000 Verkäufe)
2005: Telegramm für X (über 800.000 Verkäufe)
2009: Alles kann besser werden (über 400.000 Verkäufe)
2013: Bei meiner Seele

Wettsingen in SchwetzingenIm Jahr 2008 trat Xavier Naidoo zusammen mit den Söhnen Mannheims bei MTV-Unplugged Doppelkonzert auf (Wettsingen in Schwetzingen). Das daraus resultierende gleichnamige Doppelalbum verkaufte sich 300.000 Mal. Es war das erste Mal, dass MTV in der erfolgreichen „Unplugged“ Reihe ein Doppelalbum herausbrachte. Das Album enthielt neben 12 Songs von den Söhnen Mannheims noch 13. Songs von Xavier Naidoo, 2 davon in Kooperation mit Cassandra Steen. Aufgezeichnet wurde das Konzert im Rokoko Theater in Schwetzinger Schloss.

In den Jahren 2011 und 2012 war Xavier Naidoo Juror bei der erfolgreichen Casting Show „The Voice Of Germany“ (Pro7 und Sat1). 2013 trat er zusammen mit Rea Garvey aus der Jury aus und machte für die 3. Staffel Platz für Max Herre und Samu Haber. Aus seiner Arbeit als Juror stammen auch die Bezeichnungen Musikprofessor und Dr. Voice (tatsächlich ist er aber auch Dozent an der Mannheimer Popakademie).

Sing um Dein LebenIm Oktober 2012 präsentierte Pro7 die TV Show „Xavier Naidoo & Freunde: Sing um Dein Leben“. Neben Xavier Naidoo waren 14 Teilnehmer aus den Voice Of Germany Auditions mit dabei (Giovanni Costello, Jeannette Dalia Curta, Mic Donet, Katja Friedenberg, Rino Galiano, Vini Gomes, Dilan Koshnaw, Benny Martell, Laura Martin, Patricia Meeden, Julius Olschowski, Dominic Sanz, Rüdiger Skoczowsky und Stefan Zielasko). Das am Folgetag erschienene Album „Sing um Dein Leben“ verkaufte sich hervorragend. 2013 folgte das 2. Album „Es geht weiter…“. Am 4. Juli 2013 strahlte Pro7 eine weitere TV Show „Sing um Dein Leben“ aus. Als Special Guest war neben Jürgen Drews, Bülent Ceylan auch Moses Pelham dabei. Die „Sing um Dein Leben“-Truppe ist 2013 als Support Act für die Xavier Naidoo Tour 2013 mit an Board. Homepage: www.singumdeinleben.de

Seit 2012 betreibt Xavier Naidoo zusammen mit Kool Savas überaus erfolgreich das Projekt „Xavas„. Beim Bundesvision Song Contest 2012 traten Sie als Xavas für Baden Württemberg an und gewannen. Worauf sie als Sieger 2013 als musikalischer Gastgeber in Mannheim den nächsten Bundesvision Songcontest begleiten.

Das Xavas Album „gespaltene Persönlichkeit“ aus dem Jahre 2012 erreichte Platz 1 der Deutschen und Schweizer Albumcharts und verkaufte sich über 200.00 Mal. Im Spätsommer 2013 gingen Xavas wieder aus Open Air Tournee durch Deutschland.

Unter dem Künstler-Pseudonym „Der Xer“ veröffentlichte Xavier Naidoo am 1. März 2013 das Dubstep-Album „Mordsmusik“, welches es ausschließlich Online gibt.

Steckbrief:
Name: Xavier Kurt Naidoo
Geburtstag: 02.10.1971
Geburtsort: Mannheim
Sternzeichen: Waage
Größe: in Klärung
Familienstand: verheiratet
Beruf: Sänger, Produzent, Labelchef (Naidoo Records)

Auszeichnungen (Auswahl)
:
5x Echo (1999, 2000, 2004, 2006, 2010)
2x MTV Europe Music Award (1999 und 2002)
2x Comet (1999 und 2002)
Fred-Jay-Preis (2003)
2x Bravo Otto (2005 und 2006)
2x Goldene Stimmgabel (2002 und 2006)
1 Live Krone (2006)
Goldene Kamera (2006)

Offiziell:
Homepage: xaviernaidoo.de
Facebook: facebook.com/XavierNaidoo
Youtube: youtube.com/user/XavierNaidooOfficial

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *