Category Archives: Album: fünf

Brings Songtext: Jeder Mensch ist anders

Glaubst du an die Liebe, Mann
Oder machst du’s dir lieber selbst?
Stehst du mehr auf Zärtlichkeit
Oder wirst du gerne gequält?
Trinkst du Wein, Schnaps und Bier
Oder rauchst du Dope?
Nimmst du Kokain und Trips
Oder bist du lange schon tot?

    Jeder Mensch ist anders
    des einen Glück ist des anderen Leid
    Manche sagen: „Hey, wart‘ doch mal“
    doch du hast keine Zeit.

Brauchst du Geld, ein großes Haus
Ein Autotelefon?
Oder ist es dir ganz egal
ob du unter Brücken wohnst?
Macht deine Frau dich oft zur Sau
Hat sie die Hosen an?
Oder meinst du, wenn man sich liebt
Kommt es auf so was gar nicht an?

    Jeder Mensch ist anders…

Brings Songtext: Toni, küß d’r Asphalt

Hä is ’ne Windfang, dat is klor
Kein feste Arbeit sick drei un half Johr
Hä is widderjekumme, un keiner weiß woher
Sie hät jedach, jetzt weed et joot

Endlich han ich alles ungger einem Hot
Se han ihr Versprechen uch amtlich jemaat
Hä hät sing Hand op et Hätz jelaat
Doch jeder Dach is für sich en Saach

Un die ein Saach, die jit hä niemols op

Toni – kumm, küß d’r Asphalt
Toni – ding Zick, die kütt bald
Einer vun üch weed dann jon
Un der andere, dä bliev ston

Un jeder Minsch litt mit sich im Clinch
Hä kann et nit losse, hä is halt drup

Die neu Wunnung wor en fein Saach
Den Job beim Jrönamt hät hä jemaat
Als se alles hatten, duert et nit lang
Un Toni fing ze söcke an

Ävver irjend jet trick ihn widder rus

Toni – kumm, küß d’r Asphalt…

Wat ihm fählt, hät sie nie verston
Et mot rolle, mot wigger jon
Hä hät doch jesaat, domit is Schluß

Alles andere wor jelore

Toni – kumm, küß d’r Asphalt…

Wat wor mit der Zick, als hä ungerwägs wor
Wat is passeet in all der Johr?
Du häs dinge Anker für immer verlore

Brings Songtext: Gib mir Deine Hand

Komm, gib mir Deine Hand
Und lass uns einfach gehen, immer geradeaus
Und Du wirst schon sehn
Wenn Du mir vertraust, dann wird alles gut
Heute kannst Du lachen
Doch morgen kommt der Blues
Gib mir Deine Hand, gib mir Deine Hand
Komm, gib mir Deine Hand!

Du sagst, die Welt ist laut und Deine Ohren taub
Wenn Dir die Augen brennen, liegt das am Straßenstaub
Ich bring Dich ans Wasser, und Du wirst wieder sehn
Wenn Du fest dran glaubst, kannst Du übers Wasser gehen

Gib mir Deine Hand..

Du sagst, daß Du mich liebst, und ich glaub Dir jetzt
Alle Deine Worte sind für mich Gesetz
Halt mich bis ich schlafe, und bring mich durch die Nacht
Heute sind wir müde und morgen voller Kraft

Gib mir Deine Hand…

Brings Songtext: Fünf

Fünf Köpp sin ungerwägs, ävver keiner weiß wohin
Fünf Koffer voller Dräum, die alt lang verjesse sin
Der ein denkt nie, der zweite ze vill
der dritte hätt sin Finger üvverall im Spill
die andere zwei sin durch Schicksal dobei, för immer dabei

Wenn du küss, dann kumm janz oder bliev do, wo du bis
Wenn du küss, dann kumm janz oder bliev do, wo du bis
Mer sin losjetrocke, un der Himmel wor et Ziel
Doch die Welt sieht anders us, ze winnich Wasser unger’m Kiel

Denn fünf Hätze schlagen nie synchron
Un se singe uch nit immer im selve Ton
Doch se schlagen noch – un dat is schon vill
Dat is wat ich will

Wenn du küss, dann kumm janz oder bliev do, wo du bis
Wenn du küss, dann kumm janz oder bliev do, wo du bis
Jeder Rään weed en Sintflut sin, jeder Wind weed zum Sturm
Sag jetzt nit, du hätt’st dat nit jewußt, du weiß jenau, dat is Stuß

Wenn du küss…

Brings Songtext: Wat willste mache?

Ich han ’ne fahle Jeschmack im Mund
Dat Bier war joot, dat is nit der Jrund
Su ’ne Druck im Mare
Mir steijt d’r Schweiß mitten im Jeseech

Die Naach wor vill ze lang
Un ich han su vill jesoffe wie mo suffe kann
Han an dir rumjebaggert
Doch zu Huus wor ich leider ze blau

Wat willste maache
Do kannste nit laache
Do jit et nur Ping
Wat willste maache
Dat sin die Saache
Do trick et mich hin
Do jit et nur Ping

Die Sunn, die schingk, nä, ich will se nit
Et is alt Middaach, un ich lieh im Bett
Woför ich Schiß jetzt han
Hoffentlich röf mich kein Sau an

Wat jestern wor – nä, ich weiß et nit
Ich luur mich üm, dat is nit mi Bett
Un der Schuß nevve mir
Der süht us wie e Vreesedier

Wat willste maache..

Ich weiß jenau, dat ich mimm Düvel spill
Doch minge Einsatz is ze huh, ze vill
Bei jedem Spill, do sin ming Kaate schläch
und der Düvel hät immer rääch

Wat willste maache…

Brings Songtext: Keine Fröhling in Kalk

Wat willste he noch schwaade
Is doch alles längst jesaat
Un die Würfel
Sin jefalle

Wie ne Blitz us heitrem Himmel
Un su falsch wie en Schlang
Se han üch
Alles jenumme

Dat wor am eezte Fröhlingsmorje
Noh nem Winter, lang un jrau
Doch die Kält sull noch kumme
Et jit keine Fröhling in Kalk

    Bloot wie Diesel un en Siel us Stahl
    Hätt nix jenütz, et wor janz ejal
    Bloot wie Diesel un en Siel us Stahl
    Du jes zur Schicht, zum allerletzte Mol

Die Zeitung an dem Morje
Wie en Schlach in et Jeseech
Üm dich rüm
Wod alles still

Wat jestern noch ding Welt wor
Sull morje alles fott
Maloche, ’ne Blaumann
Un Traktore

Doch ’ne Baum, dä hätt sing Woozel
Un die jon deef in die Äd
Kann sin, dat manch einer vun denne
Nur et Wasser vum Rhing verträgt

    Bloot wie Diesel..

Noh nem lange Winter
Wod et endlich wärm
Nur üver Kalk
Hängk ’ne fiese Rään

Noh ’nem lange Winter
Kütt die Sunn eruss
Mit der nächsten Schich
Is für immer Schluß

    Bloot wie Diesel…

Brings Songtext: Hier und überall

Jetzt bist du der Wind
Der oben an der Küste weht
Oder ein Baum
Der ewig und drei Tage steht

Du bes der Fluss
Der immer rennt und niemals ruht
’ne Wolke, so rot
In der Abendglut

Du bes das Gras
Das sich unter meinen Schritten neigt
Und der Stern
Der mir meinen Weg heut‘ zeigt

    Richtig tot bist du nicht
    Wenn ich will
    Seh‘ ich dein Gesicht
    Hier und überall

Jetzt bist du das Lied
Das mich in den Schlaf versenkt
Du bes der Traum
Der mir meine Ruhe schenkt

Bist wie Sand
Der mir durch die Finger rinnt
Ich hab‘ dich gesehen
Im Lachen von einem kleinen Kind

Du bes die Welle
Ganz einsam
Die sich an den Klippen bricht
Und die Sonne
So warm in meinem Gesicht

    Richtig tot bist du nicht…

    Hier und überall…

Brings Songtext: Jeschriffe in’t Jeseech

Lang wors du fott Jung
Jetzt biste widder do
Janz ohne Jepäck
Noh all der Johr

Bis janz schön alt jewode
Ich han dich nit erkannt
Du bis ja uch an mir
Vorbeijerannt

Wirklich joode Fründe
Vielleich ze vill jesaat
Mo kennt sich un mo sieht sich
Früher jeden Daach
Wat wor passeet?
Die Lück, die schwaade vill
Jede Menge Kohle
Un uch die Bulle woren im Spill

    Denks‘ du, et steht dir
    Jeschriffe in’t Jeseech…
    Du bis widder druße
    Mieh interessiert mich nit

Soll ich mit dir schwaade
Oder halt ich mich do ruß
Rennst du nur so rüm
Oder kannst du noh Huus

Ich will nit su dunn
Als ob mer uns nit kenne
Op der Boddem jlotze
Un einfach wigger renne

    Denks‘ du, et steht dir
    Jeschriffe in’t Jeseech…

Is wohl dumm jelaufe
Su wie du ussühst
Konntest nix bunkern
Vun dem janze Kies

Vun dem janze Kies

    Denks‘ du, et steht dir
    Jeschriffe in’t Jeseech…

Brings Songtext: Hass

Glaubst du, Du bes anders
Glaubst du, Du bes cool
Lässt dich alles kalt
Haut dich nichts vom Stuhl
Keine dunkle Ecke
Tief in deinem Herz
Ein Vakuum für Rache
Für lang verdrängten Schmerz

Die Faust in der Tasche
Den Bauch voller Wut
Ich gieß dir Öl ins Feuer
Und das geht nicht gut
Auch du hast die Stelle
Auch du hast den Punkt
Ich leg den Finger in die Wunde
Dann geht’s hier rund
Dann kocht das Blut
Schäumt die Wut

Wenn Hass dir die Seele klaut
Wenn Hass den Verstand dir raubt
Wenn Hass dir das Herz zerfrisst
Wenn Hass dich nicht schlafen lässt
Wenn die Liebe stirbt
Bist du ganz allein
Mit Hass bist du
Ein armes Schwein

Wenn du alles schluckst
Gehst du von innen drauf
Spucks lieber aus
Und nimm‘ den Stress in Kauf
Lieber hin und wieder
Ein kleines Wort zuviel
Als immer nur Getue
In einem falschen Spiel.

Die Faust in der Tasche…

Wenn Hass dir die Seele klaut…

Und bevor dir der Kopf zerspringt
Brüll dir die Seele raus
Das macht mir gar nichts aus
Kipp die Scheiße einfach über mich
Denn dafür lieb ich dich

Brings Songtext: Niemols im Läve

Kumm, bloß die Kätze us
Ich föhl dich wie Sommerrään op minger Haut
Kumm un sach schon die drei Wöder
Sach se jetzt, wenn du dich traust
Mer wore uns nit immer sicher
en Jarantie, die jit et nie
Doch hück Naach will ich et hüre
Kumm maach schon, dat dät nit wieh

Ich hat niemols im Läve
Su e Feeling im Buch
Un ich dät alles jewwe
Du häts dat Feeling uch

Mädche, wat wills du noch hüre
Sach mir, wat mäht dich noch bang?
Wenn et sin muß, dun ich schwöre
Mer fange noch ens fürre an

Ich hat niemols im Läve…

Wat morje kütt, is drißejal
Un jestern is lang her
Sach et endlich, sprich et us
Un maach et nit su schwer

Ich dät alles jewwe, damit du wüß, wat ich föhl
Nimm dir e Hätz, un sach et jetzt

Ich hat niemols im Läve…