Category Archives: Album: Hay!Hay!Hay!

Brings Songtext: Ungerm Mond vun Kölle

Nor Du un ich ungerm Mond vun Kölle
die janze Naach bliev ich bei Dir ston
ich schwör Dir he ungerm Mond vun Kölle
ich weed immer, immer met Dir jon 

Op all dat, wat kumme weed, op all die Johr
op jeden der zo uns steiht, un op all dat wat wor
wat uch passiere soll, kumm loss et jeschehn
un wenn uns die Sehnsucht quält
su wisse mer doch wat zällt

Nor Du un ich ungerm Mond vun Kölle…

Alles jeiht su leich, ävver et jeiht nor met Dir
wie et üvver minge Rögge schleich, wenn ich Dinge Name hür
wat uch passiere soll, kumm loss et jeschehn
un breech uch ne Speejel dobei

dat zällt doch nit för uns zwei

Nor Du un ich ungerm Mond vun Kölle…

Brings Songtext: Un dann jon die Leechter us

Uns zwei is zick Stunde die Sach völlig klor
wenn alles ejal is, dann sag doch jetz: Ja!
Mer hät jo Maniere, doch die sin he falsch
un mer sin am ziddere am janze Balch

Mer sin völlich fädisch, uns Häng sin patschnaß
mer han uns jefunge un halde uns fass
doch wer mäht d´r Anfang, mach bloss nix falsch
un mer sin am ziddere am janze Balch

Un dann jon die Leechter us
un dann d´r ehtse Kuss
im Dunkele schunkele mer zwei einfach noh Huss
Un dann jon die Leechter us
un ich will noch ne Kuss
mer föhle, mer han uns
un losse uns nie widder los 

Un sin mer zesamme is alles ejal
mer han uns janz fass und dat is et all
ding Häng in Berührung, ne Kuss knockt mich us
dat muss et sin, mer han et jewuss

Et kribbelt im Buch, et drieht sich im Kopp
un dat Jeföhl jeiht nie widder fott
wer richtich sök, der fingk uch Jold
wat he passiert han mer zwei doch jewollt

Un dann jon die Leechter us… 

Mer künne nit schlofe un esse nix mih
wenn du et wills jangk ich jlatt in de Knee
un is et janz still dann hüür ich ding Stimm
Baby, I´ve got you under my skin

Un dann jon die Leechter us…

Brings Songtext: Su e Feeling

Ich weiß nit jenau woher du jrad küss
wors du op d’r Arbeit oder schon ze Huss
ich sinn in üre Auge, manche loore mich och an
wat dohinger steck, da kumm ich niemols dran

Mit jedem Leed, kumme mer uns nöher
un am leevste singe mer dat Leed vun fröher

Su e Feeling, dat kritt nur ihr hin
su ne Wahnsinn, der jeht in d’r Buch
su e Feeling, pack dat Jeföhl in
un dann nimm et einfach mit noh Huus

Bin ich ovends nit jot drup un muss trotzdem op die Bühn
et duuert en Sekund, denn ihr sid Medizin
wenn ich Wunderkäze sinn, wie ne Himmel voller Stän
ich kumm zu üch eraff, nemm jede in de Ärm

Mit jedem Leed kumme mer uns nöher
un am leevste singe mer dat Leed vun fröher

Su e Feeling, dat kritt nur ihr hin…

Brings Songtext: Loss dir nix jefalle

Freiheit wor för mich, friedachsovends op de Roll ze jon
de Mama anjepump un in d´r Disco jov et Rock´n´Roll
de Jeans soße knapp un wore in Domestos jetränk
ich han mih Hätz jeden Ovend dusend mol verschenk

Ming Hoor wore lang un manchmol uch jefärv
ming Band, die wor laut un hät d´r Nohber nor jenerv
ich hat Stress in d´r Schull, ming Note wore schläch
doch de Mamm jov mir ne Spruch met op d´r Wäch

Loß dir nix jefalle, du weiß woher du küss
wenn se froge, sach us Kölle un halt niemols ding Schnüss
helf denne, die et bruche un ston vör andre in
denn dann kannste sage, ich bin stolz kölsch ze sin

 Die Jeans vun fröher, ich treck se noch ens an
se sitz jet spack,doch die Flicke sin noch dran
Friedachsovends, ich willet noch ens sinn
met d´r Stroßebahn fahr ich in die Stadt erin

An jeder Eck klääv Erinnerung
jrad su wie ne jode ahle Song
do fällt mir d´r Spruch vun d´r Mamm allt widder in
un dat is hück Naach minge Refrain

Loß dir nix jefalle, du weiß woher du küss…

Brings Songtext: Eifel

Die Luff es sauber un d´r Himmel blau
die Köh sin jlöcklich un die Boore schlau
die Bäum sin huh un et Jras es jrön
die Döchter vun dä Boore sin wunderschön
winnich Wöder, ävver vill Jeföhl
bei jedem Feß üvver Bänk un Stöhl

Loor nit in d´r Atlas
un drieß op dinge Kompass
denn mer sin ohne Zweifel
midden in d´r Eifel 

D´r Schnaps weed noch im Keller jebrannt
un e HirschjeWeih an jeder Wand
en ahle Knabbüß unger jedem Bett
dicke Bunne mit Zaus un Speck
die Musik spillt bes zum nöchste Morje
dem Pastur verzällt mer all sing Sorje 

Loor nit in d´r Atlas
un drieß op dinge Kompass
denn mer sin ohne Zweifel
midden in d´r Eifel 

Im Sommer jit et Sonnesching,
im Winter jit et Schnie
de Familich steiht an ezter Stell,
allein bis du hier nie

Loor nit in d´r Atlas
un drieß op dinge Kompass
denn mer sin ohne Zweifel
midden in d´r Eifel

Brings Songtext: Riesenkamell

Komm mer drinken op uns Äd, weil mer dat bei uns so mäht
komm mer trecke einfach los, weil ne Jecke trecke muss
Komm mer mole uns bunt an, un mer nemme in d´r Ärm
un mer jevve uns ne Kuss, weil ne Jecke bütze muss
Un mer drinke alles us, un mer jon noch nit noh Huus
denn als Panz weiß mer he schon: Dat es Tradition,
dat es Tradition

Denn uns janze Stadt es en Riesenkamell
lötsch se langsam, lötsch se schnell
schlick se nit runger, un späu se nit us
se is un bliev uns ze Huss

Un zick hundertdusend Johre, sin de Minsche sich em Klore
maat üch nit verröck, Fastelovend kütt
un dann jeiht et widder los, un mer trecke durch die Stross
un häs du mich jefunge, dann los mich nie mih los
dann los mich nie mih los

Denn uns janze Stadt es en Riesenkamell
lötsch se langsam, lötsch se schnell
schlick se nit runger un späu se nit us
se is un bliev uns ze Huss

Brings Songtext: Dunmer ne Jefalle

Dunmer ne Jefalle Jung un zäll nit di Jeld
mer schmieße all zesamme, wat koß de Welt?
Denn do wo mer hinjon, bruchs du nit vill
verloß dich hück Naach einfach op di Jeföhl

Dunmer ne Jefalle Jung un stell dich nit su an
irjendwann im Lääve is jeder ens dran
jeff dir ne Däu un pack dir ding Jack
do wo mer hinjon, bruchs du keine Frack

Sulang mer noch am kacke sin, sulang han mer kein Nut
un wenn mer nit jesturve sin, dann sin mer uch nit dut
en Party ze fiere is niemols för d´r Arsch
d’r Herrjott, dä versteiht uns – denn dä hät uns jemaht 

Dunmer ne Jefalle Jung, mer han su vill Zick
frag mich doch jetz nit: wann kumme mer zoröck?
He schleit uns kein Stund, die Uhr hät hück frei
de Schüss sin am Laache un mer jot dobei

Dunmer ne Jefalle Jung un maach jetz nit schlapp
dat Mädche es jlöcklich, dat et dich hät
verjeß ding Maniere, he kannste jet lihre
wenn mer eins künne, dann es et fiere

Sulang mer noch am kacke sin, sulang hammer kein Nut…

Brings Songtext: Kumm mit

Mädche, wat bis du am kriche
weiß nit wohin hück Naach
hä hät dich erussjeschmisse
mer welle, dat du widder laachs
mer welle, dat du widder laachs

Kumm mit, kumm mit uns mit

bevör du in Trone erdrinks
kumm mit,kumm mit uns mit
ens sinn,wat die Naach uns noch bringk
ens sinn,wat die Naach uns noch bringk

 Jung, wat bis du su fädisch
kein Arbeit zick zweiunhalf Johr
uch mer han Dreck jefresse
un verjesse nie wie dat wor
un verjesse nie wie dat wor

Kumm mit, kumm mit uns mit…

Mer losse uns nix jefalle
ston zesamme, bes zom Schluss
un wenn dir et Wasser zom Hals steiht
dann trecke mer dich widder russ
dann trecke mer dich widder russ

Kumm mit, kumm mit uns mit…

Brings Songtext: Fußball ist unser Leben

Fußball ist unser Leben,

der König Fußball regiert die Welt
wir kämpfen und geben alles
bis dann ein Tor nach dem andern fällt

Ja, einer für alle, alle für einen
wir halten fest zusammen
Und ist der Sieg dann unser
sind Freud und Bier für uns alle bestellt

Ein jeder Gegner will uns natürlich schlagen
er kanns versuchen, er darf es ruhig wagen
doch sieht er denn nicht
dass 100.000 Freunde zusammen stehen

Fußball ist unser Leben.

Wir spielen immer, sogar bei Wind und Regen
auch wenn die Sonne lacht und andre sich vergnügen
doch schön ist der Lohn
wenn 100.000 Freunde zusammen stehn

Fußball ist unser Leben.

Brings Songtext: Rabenschwarzenacht

Wenn die braven Bürger an ihr Tagwerk gehn´
und fromm bei ihrer Arbeit stehn´
in der frühen Morgenstund
denn die hat ja Gold im Mund
Dann machen wir die Augen zu
und legen uns zur zweiten Ruh
die Füße auf den Tisch
ein Grinsen im Gesicht
In jedem Mensch steckt auch ein Tier
der Beweis dafür sind wir

Wir sind gemacht, wir sind gemacht
für die Ra-, Ra-, Rabenschwarzenacht
Wir sind gemacht, wir sind gemacht
für die Ra-, Ra-, Rabenschwarzenacht
wir leeren manches Glas, sind ohne jedes Maß
denn wir sind gemacht, wir sind gemacht
für die Ra-, Ra-, Rabenschwarzenacht

Wenn die braven Bürger nach dem Rechten sehn´
bevor sie dann zu Bette gehn´
die Weiber daheim, die Türen zu
zur wohlverdienten Ruh
Dann ziehen wir die Stiefel an
in denen man auch tanzen kann
nur Rosen bringen wir nicht
dafür den Hafer, der uns sticht
In jedem Mensch steckt auch ein Tier
der Beweis dafür sind wir

Wir sind gemacht, wir sind gemacht….

Und kriecht dann im Morgengrau die Reue zu uns nieder
verstummt alles Lachen, verklingen alle Lieder
dann wanken wir im frühen Licht zu unsrer schwarzen Gruft
und atmen zum letzten Mal die jungfräuliche Luft