Category Archives: Album: Knapp

Brings Songtext: Loss jet vun dir hüre

Uch wenn ich nit dran gläuf
Ich stell en Kätz op für dich
he bei uns im Dom,
do brennt dann – noch e Leech
für all die, die Trouble maache
wenn ich wüss‘ wo du jetzt bis

Mer han et selve Blot
doch ding Welt is mir fremd
ich hür Saache üvver dich
un kann nur hoffe, dat et nit stimmt
loss se schwaade, ich weiss et besser
wenn ich wüss‘ wo du jetzt bis

Loss jet vun dir hüre
ich sorch mich half kapott
hätt et Sinn op dich ze waade
oder bis du fott
loss jet vun dir hüre…

Wat määt et uns su schwer
ens einmol ihrlich ze sin
wat hängt zwischen uns
un läht nit der ein zum andre hin
et kütt der Daach, do weed dat anders
wenn ich wüss‘ wo du jetzt bis

Ich waad op dich de halve Naach lang
langsam weed et mir jet bang, wo bis du?
denn mer zwei sin noch lang nit fädisch
sin für einander unentbehrlich, wo bis du, wo bist du…?

Loss jet vun dir hüre
ich sorch mich half kapott
hätt et Sinn op dich ze waade
oder bis du fott
loss jet vun dir hüre…

brings Songtext: Et Wasser vum Rhing

Luur uns an jetzt ston mer he
mit dem Rügge an d’r Wand
jet blass im Jeseech
un nix in d’r Hand

Noh uns die Sinflut, han mer uns jedaach
un in et jemaate Bett jelaat
mer woren uns für nix zu schad
denn mer wisse jo, denn mer wisse jo

Et Wasser vum Rhing,
wäscht die Sünde uns fott
Et Wasser vum Rhing,
kütt direkt vum leeve Jott

Mer han alles jenumme
bezahlt han mer nie
en jrosse Schnauz un nix dohinger
zum Schluss jing janix mieh
mer han nix jeändert, nur Laber un Verzäll

die Quittung, die kütt un zwar schnell
mer sin allein, denn Fründe han mer kein
Doch mer wisse jo, doch mer wisse jo

Et Wasser vum Rhing,
wäscht die Sünde uns fott
Et Wasser vum Rhing,
kütt direkt vum leeve Jott

Nimm all uns Saache, un schmiess se in der Fluss
schick unser Sünde ne allerletzte Jross
dreckig Wasser, määt die Siel uns widder clean
desswäje kumme mer he immer widder hin

Brings Songtext: Nach Süden

Der Wind treibt mir den Regen ins Gesicht
der Himmel ist grau, meine Augen suchen das Licht
ich wünsch‘, sie wär‘ da, die Sonne, ganz nah

Müde Gesichter, ist alles, was ich seh‘
ich find‘ kein Lachen, wo immer ich hingeh‘
ich wünsch‘, sie wär‘ da, die Sonne, ganz nah

So unendlich weit
ne endlose Zeit
ich will die Sonne seh’n
will ihr entgegen gehen

Hol‘ mich, hol‘ mich, hol‘ mich hier raus
nach Süden, nach Süden, ist das was ich brauch

Langsam taut das Eis auf meiner Haut
was ich spür‘, das ist mir so vertraut
ich weiss, sie ist da, die Sonne, ganz nah

So unendlich weit
ne endlose Zeit
ich will die Sonne seh’n
will ihr entgegen gehen

Hol‘ mich, hol‘ mich, hol‘ mich hier raus
nach Süden, nach Süden, ist das was ich brauch

Brings Songtext: Marie

Die Sunn laach jetzt widder für Dich
rus us dem Schatte, endlich zurück in et Leech
Du blievs ston – uch im Sturm, denn Du bis nit allein
Hinger Dir Dorne un Stein

Du bis drüvver fott, su leich kritt mann Dich nit klein
un ne Wind lau un wärm
hät ding Träne Dir jedrüch – der Kummer fottjewischt

Ding Zick kütt jetzt, Marie
ding Stän, die ston jot wie nie
Ding Zick kütt jetzt, Marie
ding Stän, die ston jot wie nie, su jot wie nie

Du häs et uns allen jezeich
wat einmol hinfällt, hät et am Anfang nit leich
doch Du steis, he vör mir
sag mir, wie kunnt ich nur zweifeln an Dir

Ding Zick kütt jetzt, Marie
ding Stän, die ston jot wie nie
Ding Zick kütt jetzt, Marie
ding Stän, die ston jot wie nie, su jot wie nie

Brings Songtext: Jift im Blood

Du nimms mir ming Angst
mit dir is et su leicht
brichs ming Ketten entzwei
määs mich frei – hück Naach
Die Zick bliev einfach ston
ich fang ze fleje an
loor op die Welt unger mir

ich schenk se dir – hück Naach
Sitz he un waad op dich
du küss doch sicherlich
du häs et mir jesaat
Bin nur ne halve Käl
der nit mieh denke kann
wann küss du endlich an

Du bis wie Jift in mingem Blot
un dat deit unendlich jut
Du bis wie Jift in mingem Blot
un dat deit unendlich jut
Jetzt is et ze spät
ich werd dich nit mih los
ich häng an dir dran
du määs mich an – hück Naach

se han mich all jewarnt
doch mir war et ejal
wat als nächstes kütt
et jit kein zurück – hück Naach

Jetzt zeichs du di Jeseech
un dat is widderlich
ich han mir an dir verbrannt
Ich han et nie kapiert
bin fast dran krepiert
wör besser fottjerannt

Du bis wie Jift in mingem Blot
un dat deit unendlich jut
Du bis wie Jift in mingem Blot
un dat deit unendlich jut
Jetzt is et ze spät
ich werd dich nit mih los
ich häng an dir dran
du määs mich an – hück Naach

Brings Songtext: Zu Dir

Letzte Naach bin ich opjewaach
ich han jedaach, ich hür ne Schrei
hät sich anjehürt wie ding Stimm
doch dat kann ja janit sin

In mingem Zimmer wor schwatze Naach
ich luur zum Fenster rus
die Stross wor leer – für mich allein
ich jank noch jet erus
Wie vun allein lauf ich los
un weiss janit wohin
Irjendwie hür ich immer noch ding Stimm

Ich will zu dir, ich will zu dir
su schnell wie et jeit
ich will zu dir, ich will zu dir
et jit nix op d´r Welt
wat mich noch hält – zu dir

Tausend Stän am Himmel ston
ich söck eine us für dich
eine dofür, dat du widderküss
un am Engk eine für mich
Wie oft sin mer zwei he lang?
uch midden in dé Naach
manch einer hät uns nohjeluurt
su laut han mer jelaach

Ich will zu dir, ich will zu dir
su schnell wie et jeit
ich will zu dir, ich will zu dir
et jit nix op d´r Welt
wat mich noch hält – zu dir

Su lang du am läve bis,
jit et einer, der dich vermiss
woimmer du jerad jeist,
ejal in welches Bett du dich lächs

Ich will zu dir, ich will zu dir
su schnell wie et jeit
ich will zu dir, ich will zu dir
et jit nix op d´r Welt
wat mich noch hält – zu dir

Brings Songtext: Hück Naach

Nix bliev wie et fröher wor
zu vill Zoff in all der Johr
wie komme mer dohin, wo mer jetzt sin
wie komme mer dohin

Wä is Heitzer, wä is Kapitän
manchmol, Jung wüss‘ ich dat jän
ne Navigator ze han, dat wör uch nit schläch
vielleicht weiss der jo d’r Wäch

Ävver hück Naach wenn die Stäne ston
un mer d’r selve Wäch dann noch ens jon
jo, hück Naach, do fang ich noch ens an
denn ich häng noch dran, häng noch immer dran
Ävver hück Naach

Mer sin losjetrocke für en neue Welt
et jing uns nie üm Jeld
jetzt weiss keiner mieh, wem hä traue kann
doch dodrup kütt et an
Keiner vun uns weiss, wat et is
zwischen uns is lang ne Riss
ne Riss in uns Hätze, un ne Riss in uns Siel
der letzte Riss wor ze vill

Ävver hück Naach wenn die Stäne ston
un mer d’r selve Wäch dann noch ens jon
jo, hück Naach, do fang ich noch ens an
denn ich häng noch dran, häng noch immer dran
Ävver hück Naach

Brings Songtext: Ins Blaue

Die Schull hät Eddie schnell zuengkjebraat
hät sich in Hamburg a Tattoo jemaat
hä trof a Mädche, tättowiert su wie hä –
dat Glück wor su noh

Sie nohmen sich en Budd die mo zahle kann
hä fing im Striptease-Club als Türsteher an
sie hätt en Jitta, und hä liert et janz schnell –
der Himmel wor wick un hell

Einfach nur su in et Blaue
ungger dem Himmel su weit
Einfach nur su in et Blaue
Rebellen zu allem bereit

In der Zeitung stund, Eddie hät Musik im Bloot
ne Manager un Roadie, für d’r Anfang janz jot
se maaten uch en Plaat un die komm in die Charts –
der Himmel, hät kein Jrenze

Hä jeit in Leder un sie janz in Weiss
se woren die Stars op Parties im Schnee su heiss
die Plattenfirma säät ich hüür he kein Single –
do wood er jrau, der Himmel

Einfach nur su in et Blaue
ungger dem Himmel su weit
Einfach nur su in et Blaue
Rebellen zu allem bereit

Brings Songtext: Was ist mit Dir? / Abel und Kain

Ein Baum ohne Wurzeln
wird fallen, im ersten Sturm
ein Schaf ohne Herde
allein, es ist verloren
wer immer nur einsteckt
der teilt irgendwann auch aus
dann bringen die Bullen Dich
zum ersten Mal nach Haus

Gott, Gott liebt seine Kinder
die einen mehr, die anderen minder

Die Berge Anatoliens
die habe ich nie gesehen
die Worte des Muezzins
ich kann sie nicht verstehen
ein Buch mit sieben Siegeln
bleibst Du für mich
es gibt keinen Grund
warum lieben wir uns nicht

Der Halbmond leuchtet
so hell, heute Nacht
bis in unsere Träume
wo er uns zu Brüdern macht
Brüder im Glück
Brüder im Leid, so soll es sein
oder sind wir nur
für immer, Abel und Kain

Gott, Gott liebt seine Kinder
die einen mehr, die anderen minder
Was ist mit Dir,
was ist mit Dir
schläfst Du gut heute Nacht
was ist mit Dir,
hat es Dich
um Deinen Schlaf gebracht

Brings Songtext: Zweite Chance

Söchst’e immer noch ne Schuldje för ding Misere
packe all die Erklärungen nur noch in et Leere
die Jedanke jon im Kreis und kumme zurück zu Dir
Du luurs halt leever bis zum Horizont als vür dinger ellene Dür
is janz schön still gewoode, üm dich rüm
der ahle Jlanz is hin, manchmol läuf et halt dumm

Doch, jeder kritt ne zweite Chance
jeder muss noch ens ran, su jot hä kann
jeder kritt ne zweite Chance
un gläuf mir, minge Fründ
uch die – is schnell versäumt

Am Engk ertrinkst Du noch in deinen Tränen
löss kein Jelejenheit us ding Unschuld zu erwähne
bis uch nur su rinjerutscht wie en frommes Lamm
häs Du wirklich nie doran jedaach dat sich der Wind drieje kann
Ich weiss, Du kannst nix dofür mit Dir kann man et maache
op Dir tritt man rüm üvver Dich kann man laache
mit Dir kann man et maache
op Dir tritt man rüm

Doch, jeder kritt ne zweite Chance
jeder muss noch ens ran, su jot hä kann
jeder kritt ne zweite Chance
un gläuf mir, minge Fründ
uch die – is schnell versäumt