Category Archives: Take That Bandmitglieder

Take That Bandmitglied: Gary Barlow

Das Take That Bandmitglied Gary Barlow wurde am 20 Januar 1971 (Sternzeichen Steinbock), in Frodsham, Cheshire, U.K. geboren.

Bereits mit 15 Jahren nahm Gary an einem BBC Wettbewerb „A Song for Christmas“ teil. Er erreichte mit dem Song „Let’s Pray For Christmas“ das Halbfinale, welchen er in London dann aufnehmen durfte.

Diese schöne Erfahrung inspirierte Gary dazu im „Northern Club Circuit“ Coversongs und auch eigene Lieder zu performen.

Unter Kurtis Rush veröffentlichte Gary Barlow mit 18 seine erste Single „Love Is In The Air“. Hierbei wurde er auch dem späteren Take That Manager Nigel Martin-Smith vorgestellt, der Gary Barlow als Sänger von Take That engagierte.

Gary Barlow ist erfolgreicher Songwriter und schrieb unter anderen für Take That 16 Erfolgssingle Hits.

Nach der Trennung von Take That 1996 veröffentliche Gary Barlow zwei Solo Alben (Open Road – 1997 und Twelve Months Eleven Days 1999). Während Open Road zumindest in U.K. sehr erfolgreich war, konnte Gary mit dem Album Twelve Months Eleven Days an diesem Erfolg nicht anknüpfen.

Wer sehr am Leben und wirken von Gary Barlow interessiert ist, dem kann ich sein Taschenbuch My Take empfehlen. Hier schreibt Gary Barlow ungeschminkt über seine Zeit mit und nach Take That und gibt tiefe Einblicke in das Showgeschäft und seine Seele. Leider ist das Buch bisher nur in englisch verfügbar, läßt sich aber gut lesen.

Gary ist mit Dawn Andrews verheiratet und hat mit ihr einen Sohn (Daniel, geb. am 9. August 2000) und zwei Töchter (Emily, geb. am 3. Juni 2002 und Daisy, geb am 14. Januar 2009).

Hier geht es zur offiziellen Homepage von Gary Barlow.

Take That Bandmitglied: Robbie Williams (bis 1995)

Foto: Jacqueline Sanfilippo

Foto: Jacqueline Sanfilippo

Robbie Williams war bis 1995 Bandmitglied bei Take That.

Robert Peter Maximillian Williams wurde am  13. Februar 1974 (Sternzeichen Wassermann) in Stoke-on-Trent, Staffordshire, U.K. geboren. Er hat eine ältere Schwester und wuchs bei seiner Mutter auf, die sich 1977 von Ihrem Mann trennte. Seine Mutter Jeanette Williams betrieb eine Kneipe „The Red Lion“ in der Robbie bereits in frühen Jahren die Gäste mit seinem Gesang unterhielt.

1990 hat er sich auf drängen seiner Mutter bei Take That beworden und wurde aufgenommen.1995 verlies er im Streit die Band und startete eine Solokarriere. Zwischen 1995 und 1997 war Robbie Williams besonders durch Drogen- und Alkoholexesse auffällig.

Erst Ende 1997, mit der Veröffentlichung des Songs „Angels“ (Songwriter Guy Chambers) startete er mit seiner Sologkarriere erfolgreich durch. Bis auf den USA füllte er weltweit alle Stadien. Seine Tourneee 2006 sahen 4,6 Millionen Zuschauer. Er verkaufte 1.6 Millionen Tickes an einem Tag und landete damit im Guiness Books of World Records.

Hier geht es zu allen Veröffentlichungen über Robbie Williams auf bonsound.de.
Und hier die offiziellen Homepage von Robbie Williams.

Take That Bandmitglied: Jason Orange

Das Take That Bandmitglied Jason Orange (Sternzeichen Krebs) wurde am 10 July 1970, in Whythenshawe, Manchester, U.K. geboren. Er hat 5 Brüder und 2 Schwestern.

Jason war in jungen Jahren Mitglied der „Street Machine breakdancing crew“ in Manchester. Seinen ersten TV Auftritt hatte er Ende der 80er Jahre in der britischen Dance Music TV Show „Hitman and Her“ von Pete Waterman.

Als begnadeter Tänzer übernahm er bei Take That mit Bandmitglied Howard Donald die Choreografie der Tänze.

Nach der Trennung von Take That 1996 studierte Jason Schauspielerei und hatte Auftritte im Theater und verschiedenen TV-Serien. Nebenbei studierte Jason Orange noch Psychology, Biologie, Geschichte und Soziologie.

Auf dem 2006er Take That Comeback Album Beautiful World übernahm er beim Song Wooden Boat (Video, Songtext) das erste Mal die Lead-Vocal und beeindruckte damit Fans und Kritiker..

Take That Bandmitglied: Howard Donald

Das Take That Bandmitglied Howard Paul Donald (Sternzeichen Stier) wurde am 28 April 1968, in Droylsden, Manchester, U.K. geboren. Von jungen Jahren an war Howard mit der Musik verbunden, ob als DJ oder als Tänzer.  Bei Take That übernahm er mit Bandmitglied Jason Orange die Choreografie der Tänze.

Nach der Trennung von Take That 1996 verdiente sich Howard als DJ in Europa einen guten Ruf, trat als Produzent in Erscheinung und schrieb mehrere Songs.

Eine eigene Platte kam nie auf dem Markt (er trennte sich deshalb im Streit von Plattenlabel BMG). Einige seiner Songs wurden allerdings von anderen Sängern veröffentlicht:

1996: Crazy Chance (Kavana)
1999: Good Times (Adam Rickitt)
1999: Hold Onto Our Love (Adam Rickitt)

Howard hat zwei Kinder, Tochter Grace (Geboren 6. Juni 1999) zusammen mit seiner Exfreundin Victoria Piddington und Tochter Lola (geboren 2005) mit seiner Dauerfreundin Marie-Christine Mußwessels. Er tritt auch heute noch erfolgreich als DJ in seinen Lieblinbgsclubs auf.

Howard Donald Homepages: www.HowardDonald.de | Howard Donald bei MySpace

Auf Howard Homepages könnt ihr euch auch seine House Musik anhören.

Take That Bandmitglied: Mark Owen

Das Take That Bandmitglied Mark Owen (Sternzeichen Wassermann) wurde am 27. Januar 1972, in Oldham, Lancashire, U.K. geboren.

Marks erste Leidenschaft galt dem Fußball, er spielte kurzfristig (bis zu einer Verletzung) bei Manchaster United. Sein erster Job hatte er in einem Modeboutique in seiner Heimatstadt.

Take That Manager Nigel Martin Smith holte Mark 1991 zu Take That, wo er schnell der Liebling vieler Fans wurde.

Nach der Trennung von Take That brachte Mark als erster der Jungs ein Soloalbum auf den Markt und hatte mit seiner ersten Single auch einen recht ansehnlichen Erfolg in England (Platz 3 in den Charts).

2003 brachte Mark ein weiteres Album (In your Own Time) und eine Single auf den U.K. Markt (Four Minute Warning).

Seit 2004 hat Mark Owen sein eigenes Plattenlabel (Sedna Records LTD). Unter dem eigenen Label veröffentlichte er 2005 sein drittes Album (How the mighty fall) mit den Singelauskopplungen „Believe in the Boogie“, „Hail Mary“ und „Makin’ Out“.

Mit seiner Freundin, der Schauspielerin Emma Ferguson hat er zwei Kinder (Sohn Elwood, geboren am 19.08.2006 und Tochter Willow Rose, geboren am 25.11.2008).