Author Archives: admin

10.08.2013: Die ultimative Chart Show – Die erotischsten Musikvideos aller Zeiten

Die ultimative Chart Show (RTL) bringt am Samstag 10.08.2013 ab 20:15 mit “Die erotischsten Musikvideos aller Zeiten” die Zuschauer ins Schwitzen.

So heiß kann Musik sein: Helena Christensen am Strand in „Wicked Game“ – unbekleidet, das sexy Kleid von Kylie Minogue in „Can’t Get You Out Of My Head“, das mehr zeigt als es verhüllt und Rihanna mit ihren megaheißen Clips… Oliver Geissen hat sie alle! In „Die ultimative Chart Show – Die erotischsten Musikvideos aller Zeiten“ am Samstag, 10. August, 20.15 Uhr, wurde es sehr heiß im Studio.

Doch der Moderator zeigt nicht nur die prickelndsten Szenen aus den erotischsten Clips, er liefert auch interessante Fakten und Bemerkenswertes zum Thema Erotik: Was finden deutsche Männer an Frauen sexy? Wie halten es die Herren und die Damen mit der Treue? Und warum stehen Frauen eigentlich auf böse Jungs? Als Gäste auf der Couch verraten Supermodel Eva Padberg, Schauspieler Tobias Licht und RTL-Exklusiv Moderatorin Frauke Ludowig, was für sie das erotischste Musikvideo ist.

Auf der „Chart Show-Bühne“ singt Rocklegende Joe Cocker „You Can Leave Your Hat On“ (bekannt aus dem Film 9 1/2 Wochen mit Sharon Stone), das 80 Jahre Doppel-D Wunder Samantha Fox fragt „Do Ya Do Ya“, Tobias Licht covert Chris Isaaks „Wicked Game“ und unsere süße Eurovision-Lena performt „Stardust“.

Aus den USA kommen Jelena von t.A.t.U. mit „All The Things She Said“ (das Skandalvideo aus dem Jahre 2002) und Carly Rae Jepsen mit ihrem Ohrwurm „Call Me Maybe“.

Am 17.August 2013 folgt die nächste Ultimative Chartshow bei RTL mit dem Motto „Der erfolgreichste Sänger des neuen Jahrtausends

03.08.2013: Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten deutschen Alben

Die ultimative Chart Show (RTL) feiert am Samstag 03.08.2013 ab 20:15 „Die erfolgreichsten deutschen Alben des neuen Jahrtausends“

Die Toten Hosen oder Ich+Ich, Herbert Grönemeyer oder Rosenstolz, Peter Maffay oder Helene Fischer – wer hat aktuell das erfolgreichste Album platziert? Oliver Geissen gibt am Samstag in „Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten deutschen Alben des neuen Jahrtausends“ die Antwort. Ein Ur-Gestein des deutschen Rocks, ein Vertreter der Neuen Deutschen Welle oder doch eine Königin oder ein König des Schlagers? Welches Album räumt bei Oliver Geissen ab? Und was ist überhaupt typisch deutsch: außer Gartenzwergen, Fußball-Torhütern und Pünktlichkeit. All diese Fragen klärt Olli Geissen heute.

(c) RTL/Wischmeyer

(c) RTL/Wischmeyer

Als Gäste begrüßt Oliver Geissen auf der Chart-Show-Couch Moderatorin und „Miss Sportstudio“ Katrin Müller-Hohenstein, den Schauspieler Erol Sander  von der „Mordkommission Istanbul“ und die schöne Moderatorin und Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes.

Auf der Chart-Show-Bühne rocken am Samstag u.a. Silbermond („Durch die Nacht“), Santiano („Santiano“), Annett Louisan („Das Spiel + Würdest du“), Tim Bendzko („Wenn Worte meine Sprache wären“), Unheilig („Unter deiner Flagge“), Pur („Frei“). und die Söhne Mannheims mit dem Song „Vielleicht“.

Am Samstag den 10. August 2013 folgt dann schon die nächste Folge: “Die ultimative Chart Show“. Dann lautet das Motto passend zur heißen Sommerzeit:  – „Die erotischsten Musikvideos aller Zeiten”. Auf der Bühne wird unter anderen Joe Cokcer mit seinem riesen Hit „You Can Leave Your Hat On“ erwartet.

Biographie Oliver Geissen (mit Steckbrief)

Steckbrief und Biographie von Moderator Oliver Geissen.

Er zählt zu den beliebtesten TV-Showmastern Deutschlands. Seit 2003 präsentiert er über 100 Mal in der RTL Show „Die ultimative Chart Show“ die Höhepunkte der Musikgeschichte. Im gleichen Jahr führte er zum ersten Mal durch die Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO.

Der am 21. August 1969 in Hamburg geborene Moderator begann seine Medienkarriere nach Abitur und Wehrdienst bei dem Hamburger Jugendsender „OK Radio“. Seine erste Fernsehsendung, „X-Treme“, moderierte er 1994 beim ZDF. „14:15“, „Traumland Deutschland“ (1996–1998) oder „Reiselust“ (1998) waren weitere Stationen bei dem öffentlich-rechtlichen Sender. Darüber hinaus stellte der frühere American-Football-Spieler bereits in jungen Jahren seine Vielseitigkeit als Sportchef und Moderator des Hamburger Lokal-Fernsehens „Hamburg 1“ unter Beweis.

1999 wechselte Oliver Geissen zu RTL. Seitdem war er 10 Jahre lang Gastgeber der täglichen Talksendung „Die Oliver Geissen Show“. Einen weiteren großen Erfolg feierte er 2000 mit der zweiten deutschen Staffel von „Big Brother“. Im gleichen Jahr moderierte er von April bis August die Musiksendung „Top of the Pops“. 2002 übernahm Oliver Geissen für den Kölner Privatsender die Moderation der „80er Show“, für die er mit dem Deutschen Fernsehpreis und der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere erfolgreiche Formate wie „Die DDR-Show“ (2003), „Die 90er Show“ (2004), „20 Jahre RTL“ (2004) und „25 Jahre RTL“ (2009) oder die Event-Show „Absolut Madonna“, in der er 2004 den amerikanischen Superstar persönlich begrüßen konnte. Seit 2005 moderierte er bei seinem Haussender mit großem Erfolg zudem die Samstagabend-Live-Show „Guinness World Records – Die größten Weltrekorde“. Im Februar 2010 präsentierte Oliver Geissen die Nostalgie-Show „18 – Die beste Zeit meines Lebens“. 2010 moderierte er diverse „Chart Show“ – Ausgaben. 2011 folgte die Ratespaß-Show „Es kann nur E1NEN geben“.

Im November 2011 ließ Oliver Geissen in „25 Jahre Kuschelrock“ in einer großen Jubiläumsshow die Story der berühmtesten CD-Compilation Deutschlands Revue passieren. Und am 9. Dezember 2011 feierte er mit der „Chart Show“ die 100. Folge. Auch 2012 präsentierte Oliver Geissen weitere „Chart Show“ – Ausgaben und neue Folgen von „Es kann nur einen geben“.

(c) RTL / Willi Weber

(c) RTL / Willi Weber

2013 verlängerte RTL die erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit mit Oliver Geissen exklusiv um weitere zwei Jahre. Oliver Geissen wird neue „Chart-Show“ – Folgen präsentieren. Am 14. Juni 2013 feierte er mit einer großen Jubiläumsshow das 10-jähriges „Chart-Show-Geburtstag“. Im Sommer 2013 präsentiert Oliver Geissen neue Folgen von „Es kann nur einen geben“ und am 31. August 2013 „Kuschelrock – Die beliebtesten Lovesongs“.

Steckbrief

Name: Oliver Geissen
Geburtstag:  21.08.1969
Geburtsort: Hamburg
Sternzeichen: Löwe
Beruf: Moderator
Auszeichnungen: „Deutscher Fernsehpreis“ und „Goldenen Kamera“
Kinder: 3 (aus 2 Ehen)
Status: verheiratet (2. Ehe)

19.07.2013: Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Ballermann-Hits

Die ultimative Chart Show (RTL) feiert am Freitag 19.07.13, 20:15 die erfolgreichsten Ballermann-Hits.

Ein zweites Mal feiert Oliver Geissen „Die ultimative Chart Show“ auf Mallorca. Gleich um die Ecke, im Amphitheater des Nuevo Pueblo Español sucht er zusammen mit seinen Gästen „Die erfolgreichsten Ballermann-Hits“. Der Ballermann ist das Partyzentrum im 17. Bundesland, Mallorca! Und die Chart Show sucht den Hit, der dort schon morgens um neun im Megapark lautstark mitgesungen und ebenso noch spät nachts im Riu Palace abgefeiert wird. Aber es wird nicht nur die Frage geklärt, ob „Da hat das rote Pferd“, oder „Schatzi, schenk mir ein Foto“, oder doch Peter Wackels „Joana“ den ultimativen Soundtrack für den Kater am Strand liefert. Oliver Geissen blickt auch zurück auf die Anfänge des Urlaubs auf der Hausfraueninsel. Und er wirft mit seinen Gästen einen Blick hinter die Kulissen des Partybetriebs auf der Schinkenstraße.

 (v.l.) Oliver Geissen, Johanna Klum, Rebecca Mir und Steffen Henssler (c) RTL / Max Kohr

(v.l.) Oliver Geissen, Johanna Klum, Rebecca Mir und Steffen Henssler (c) RTL / Max Kohr

Als Gäste im Amphitheater des Nuevo Pueblo Español begrüßt Oliver Geissen die Mallorca-Urlauberin Johanna Klum, Rebecca Mir, die auch ohne Alkohol fröhlich sein kann und Partygranate Steffen Henssler. Gemeinsam werden sie die Frage klären, welcher Song der ultimative Ballerman-Hit ist.

Auf der Showbühne sind unter anderem der König von Mallorca, Jürgen Drews, die Ballermann-Dauerbrenner Mickie Krause und Michael Wendler, der DJ Ötzi, Loona, sowie brandaktuell, WAX mit seinem Hit „Rosana“ zu sehen. Auch Natalie Horler (Cascada) wird auftreten. Ob Sie Ihre neue Single „The World Is In My Hand“ im Gepäck hat?

Oliver Geissen hat auch nach 10 Jahren noch Lust auf die Sendung: „Ich bin bei jeder Ausgabe gespannt auf meine prominenten Talkgäste, ihre Geschichten, die Bands im Studio und wer es diesmal ins musikalische Ranking geschafft hat. Ich glaube auch, dass die Zuschauer es merken würden, wenn es nicht so wäre“.

Die Ultimative Chartshow – Die erfolgreichsten Ballermann-Hits als Doppel CD bestellen

Am 3. August 2013 folgt dann die nächste Folge: „Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten deutschen Alben des neuen Jahrtausends

Jay-Z neues Album „Magna Carta Holy Grail“ Platz 1 US Charts

Jay-Z neues Album „Magna Carta Holy Grail“ stürmt auf Platz 1 der US Charts.

Es ist das 12. Studio Album von Jay-Z (Shawn Corey Knowles-Carter) und es ist das 10. Album in Folge welches auf Platz 1 der US Charts steigt. Über eine halbe Million Einheiten wurden von  Magna Carta Holy Grail (Universal) in der ersten Woche abgesetzt. Der erfolgsverwöhnte US Rapper (14 Grammys) wird auch mit diesem Album wieder Rekorde brechen. Bei Spotify stellte das Album gleich mal einen All-Time Rekord auf: 14 Millionen Streams in einer Woche.

Noch erfolgreicher ist dieses Jahr bisher nur Justin Timberlake. Er schaffte dieses Jahr mit seinem Comeback Album „The 20/20 Experience“ fast eine Million Verkäufe in der ersten Woche (mittlerweile würde über 2 Millionen Einheiten abgesetzt). Nicht verwunderlich, dass der Titelsong Holy Grail des Jay-Z Albums  ein feat. mit Justin Timberlake ist.

Wir können mal gespannt sein, ob Jay-Z Frau Beyonce Knowles nächstes Jahr nachzieht. Sie hat bisher deutlich weniger Alben (4) als ihr Mann auf den Markt gebracht, diese landeten aber bisher auch immer auf Platz 1 der US-Charts. Und mit 17 Grammys ist sie sogar noch in Führung. Das könnte sich mit Magna Carty Holy Grail natürlich ändern….

 

Steckbrief: Xavier Naidoo der Musikprofessor

Xavier Naidoo – Deutsches Stimmwunder – Musikprofessor – Dr. Voice – Labelchef… und Sänger.

Xavier Naidoo wurde am 2.10.1971 in Mannheim geboren. Sein Vater stammt aus Südafrika und ist halb indischer und halb deutscher Herkunft, seine Mutter ist halb Südafrikanerin und halb Irisch. Ein Potpourri an Wurzeln vereinen sich zu einem gläubigen Katholiken dessen Musik voll christlicher Metaphern ist.

Seine Solokarriere begann Xavier Naidoo in den USA unter dem Künstlernamen Kobra (1 Album). 1994 engagierte ihn Rapper & Produzent Moses Pelham (Label 3P) für das Rödelheim Hartreim Projekt als Backgroundsänger. Zwischen 1995 und 1998 war er außerdem über 100-mal bei Musicals in Mannheim und Hockenheim als Hauptdarsteller zu sehen. 1997 wurde das erste Mal ein größeres Publikum auf ihn aufmerksam, als er mit der damaligen 3P Künstlerin Sabrina Setlur das Lied „Freisein“ aufnahm. Es folgte 1998 sein erstes eigenes Album unter dem Namen Xavier Naidoo mit dem Titel „Nicht von dieser Welt“. Es verkaufte sich über eine Million Mal und machte Xavier Naidoo zum Superstar der deutschen Musikszene.

Parallel zu seinem Solo-Erfolg gründete Xavier Naidoo mit Claus Eisemann 1995 die Band Söhne Mannheims. Im Jahr 2000 veröffentlichte die Band das erste Album „Zion“ welches sich über 300.000 Mal verkaufte. Es folgte ein Rechtsstreit mit Moses Pelham, da Moses seine Vertragsrechte mit Xavier Naidoo verletzt sah. Im Jahr 2002 fiel das letzte Urteil – zu Gunsten Xavier Naidoo. Moses Pelham musste noch 410.000 Euro zurückgehaltener Gagen von an Xavier Nadoo zahlen. Die Fehde zwischen den Künstlern dauerte noch 10 Jahre bis sie sich im Jahre 2012 (endlich) wieder versöhnten.

In den Jahren 2002 bis 2013 folgten 4 weitere überaus erfolgreiche Soloalben von Xavier Naidoo:

2002: Zwischenspiel – Alles für den Herrn (über 700.000 Verkäufe)
2005: Telegramm für X (über 800.000 Verkäufe)
2009: Alles kann besser werden (über 400.000 Verkäufe)
2013: Bei meiner Seele

Wettsingen in SchwetzingenIm Jahr 2008 trat Xavier Naidoo zusammen mit den Söhnen Mannheims bei MTV-Unplugged Doppelkonzert auf (Wettsingen in Schwetzingen). Das daraus resultierende gleichnamige Doppelalbum verkaufte sich 300.000 Mal. Es war das erste Mal, dass MTV in der erfolgreichen „Unplugged“ Reihe ein Doppelalbum herausbrachte. Das Album enthielt neben 12 Songs von den Söhnen Mannheims noch 13. Songs von Xavier Naidoo, 2 davon in Kooperation mit Cassandra Steen. Aufgezeichnet wurde das Konzert im Rokoko Theater in Schwetzinger Schloss.

In den Jahren 2011 und 2012 war Xavier Naidoo Juror bei der erfolgreichen Casting Show „The Voice Of Germany“ (Pro7 und Sat1). 2013 trat er zusammen mit Rea Garvey aus der Jury aus und machte für die 3. Staffel Platz für Max Herre und Samu Haber. Aus seiner Arbeit als Juror stammen auch die Bezeichnungen Musikprofessor und Dr. Voice (tatsächlich ist er aber auch Dozent an der Mannheimer Popakademie).

Sing um Dein LebenIm Oktober 2012 präsentierte Pro7 die TV Show „Xavier Naidoo & Freunde: Sing um Dein Leben“. Neben Xavier Naidoo waren 14 Teilnehmer aus den Voice Of Germany Auditions mit dabei (Giovanni Costello, Jeannette Dalia Curta, Mic Donet, Katja Friedenberg, Rino Galiano, Vini Gomes, Dilan Koshnaw, Benny Martell, Laura Martin, Patricia Meeden, Julius Olschowski, Dominic Sanz, Rüdiger Skoczowsky und Stefan Zielasko). Das am Folgetag erschienene Album „Sing um Dein Leben“ verkaufte sich hervorragend. 2013 folgte das 2. Album „Es geht weiter…“. Am 4. Juli 2013 strahlte Pro7 eine weitere TV Show „Sing um Dein Leben“ aus. Als Special Guest war neben Jürgen Drews, Bülent Ceylan auch Moses Pelham dabei. Die „Sing um Dein Leben“-Truppe ist 2013 als Support Act für die Xavier Naidoo Tour 2013 mit an Board. Homepage: www.singumdeinleben.de

Seit 2012 betreibt Xavier Naidoo zusammen mit Kool Savas überaus erfolgreich das Projekt „Xavas„. Beim Bundesvision Song Contest 2012 traten Sie als Xavas für Baden Württemberg an und gewannen. Worauf sie als Sieger 2013 als musikalischer Gastgeber in Mannheim den nächsten Bundesvision Songcontest begleiten.

Das Xavas Album „gespaltene Persönlichkeit“ aus dem Jahre 2012 erreichte Platz 1 der Deutschen und Schweizer Albumcharts und verkaufte sich über 200.00 Mal. Im Spätsommer 2013 gingen Xavas wieder aus Open Air Tournee durch Deutschland.

Unter dem Künstler-Pseudonym „Der Xer“ veröffentlichte Xavier Naidoo am 1. März 2013 das Dubstep-Album „Mordsmusik“, welches es ausschließlich Online gibt.

Steckbrief:
Name: Xavier Kurt Naidoo
Geburtstag: 02.10.1971
Geburtsort: Mannheim
Sternzeichen: Waage
Größe: in Klärung
Familienstand: verheiratet
Beruf: Sänger, Produzent, Labelchef (Naidoo Records)

Auszeichnungen (Auswahl)
:
5x Echo (1999, 2000, 2004, 2006, 2010)
2x MTV Europe Music Award (1999 und 2002)
2x Comet (1999 und 2002)
Fred-Jay-Preis (2003)
2x Bravo Otto (2005 und 2006)
2x Goldene Stimmgabel (2002 und 2006)
1 Live Krone (2006)
Goldene Kamera (2006)

Offiziell:
Homepage: xaviernaidoo.de
Facebook: facebook.com/XavierNaidoo
Youtube: youtube.com/user/XavierNaidooOfficial

 

Biographie Lena Gercke (mit Steckbrief)

Biographie und Steckbrief von Model und Moderatorin Lena Gercke.

Lena Gercke, geb. am 29.2.1988 in Marburg, wuchs in Cloppenburg auf und lebt derzeit in Madrid und New York.

Im August 2004 wurde Gercke auf einem regionalen Casting für eine Fastfood-Kette entdeckt und anschließend für Fotoshootings und den Laufsteg gebucht. 2006 gewann sie die erste Staffel von „Germany’s next Topmodel“ und ist seitdem ein gefragtes, internationales Supermodel. Sie stand schon für Hugo Boss, H&M, Gant, theory, Calzedonia, Intimissimi und Laurel Microsoft vor der Kamera und wurde für viele Magazine wie z.B. GQ Germany, GQ Spain, Instyle UK, US-Glamour und US-Cosmopolitan fotografiert. Außerdem wurde sie von Microsoft für Windows Live Werbespots gebucht.

Neben internationalen Catwalk-Buchungen hat sich die schöne Lena Gercke mittlerweile auch als Moderatorin einen Namen gemacht. In Österreich moderierte sie vier Staffeln „Austria‘s next Topmodel“ auf Puls4 und ist seit Anfang dieses Jahres als Moderatorin für das Boulevardmagazin „red! – Stars, Lifestyle & More“ bei ProSieben tätig.

Lena Gercke Facebook Profil2013 ist Sie als Jurymitglied neben Dieter Bohlen, Guido Maria Kretschmer und Bruce Darnell bei RTLs 7. Staffel von Das Supertalent zu sehen.

Steckbrief:

Name: Lena Gercke
Gebrutstag: 29.02.1988
Gebrutsort: Marburg
Größe: 1,78m
Wohnort: Madrid und NewYork
Geschwister: 3 (eine Schwester und 2 Halbschwestern)
Sternzeichen: Fische
Homepage: www.lena-g.de
Facebook: facebook.com/pages/Lena-Gercke/439297919435120

5 Jahre Apple App Store: 10 Spiele und Apps Gratis

Zum 5-jährigen Jubiläum verschenkt Apple je 5 Spiele und 5 Apps.

Das freut den Apple Kunden. Er gilt zwar nicht als geizig und ist stets bereit für gute Apps zu bezahlen. Doch wenn man mal eine App, die z.B. wie Traktor DJ sonst 17.95 Euro kostet, dann schaut man die sich gerne mal kostenlos an. Zumindest wenn der Speicher von iPad und iPhone noch ausreicht :-). Wie lange die Aktion gilt können wir nicht sagen, also schnell in den App-Store und kräftig runterladen.

Zum 5-jährigen Jubiläum gibt es für kurze Zeit folgende Apps von Apple geschenkt:

Spiele:

Infinity Blade II
Superbrothers: Sword and Sworcery EP
Wo ist mein Wasser?
Badland
Tiny Wings

Apps:
Over
Traktor DJ
Day One
How to Cook Everything
Barefoot Weltatlas

History:
Am 10. Juli 2008 startet der Apple App-Store in 62 Ländern mit gerade mal 500 Apps.

Am 4. April 2009 kanckt der App Store 1 Milliarde Downloads.

Am 7. Juni 2010 sind bereits 225.000 Apps erhältlich, mittlerweile wurden über 5 Milliarden Apps heruntergeladen.

Am 21. Juni 2011 ist der App Store bereits in 123 Ländern vertreten.

Am 5. März 2012 wurden bereits 25 Milliarden Apps geladen. Der Store ist ab Oktober in 155 Ländern zu erreichen und im Dezember werden 2 Milliarden Apps geladen. In nur einem Monat.

Am 16. Mai fällt die Rekordmarke von 50 Milliarden App Downloads. Am 10. Juli feiert Apple „5 Jahre App Store“

 

Schallplatten Vinyl kaufen: Liste von Läden Geschäfte in Deutschland

Die gute alte Schallplatte lebt weiter. Und hier gibt es sie zu kaufen.

Früher einfach Platte, Scheibe oder Schallplatte, erfreut sich das Kreisrunde Stück seit den 80er Jahren über den Namen Vinyl. Aber auch die Begriffe Schellackplatte oder Schellackscheibe tauchen immer wieder auf. Wobei diese Bezeichnungen natürlich nur treffen, wenn die Scheibe aus dem entsprechenden Material gefertigt wurde (meist in der Zeit um 1900 bis 1930).

Aber wo in Deutschland gibt es diese alten und aber auch neuen Schalplatte in Deutschland zu kaufen? Natürlich erst einmal online. So hat amazon eine eigene Kategorie eingerichtet. Und dort kann man tatsächlich jede Menge Vinyl-Schallplatten kaufen.

Doch ist es nicht gerade das herumstöbern in einem richtigen Ladenlokal, was das Gefühl ausmacht? Die Zeit die man sich nimmt um eine Scheibe zu sehen, zu fühlen, zu kaufen?

Wir starten einen Aufruf an Plattenläden und Fans, gemeinsam eine Liste zu erstellen, wo aktuell Schallplatten geklauft werden können. Wenn in dieser Liste ein Laden noch nicht vorhanden ist, bitte an admin@bonsound.de mailen. Und wenn ein Geschäft auf dieser Liste keine Schallplatten mehr verkauft, bitte ebenfalls eine kurze Mail an admin@bonsound.de.

Dann fangen wir mal Alphabetisch an.

Berlin:
da capo Schallplatte Antiquariat, Kastanienallee 96, 10435 Berlin. Homepage

Bonn:
Mr. Musik, Maximilianstraße 24, 53111 Bonn. Homepage

Hamburg:
Plattenrille, Grindelhof 29, 20146 Hamburg. Homepage

München:
Schallplattenzentrale München, Fraunhoferstraße 26, 80469 München. Homepage

Stuttgart:
Pauls Musique, Hauptstätter Straße 59, 70178 Stuttgart. Homepage

Wuppertal:
der etwas andere Laden e. K., Westkotter Straße 180, 42277 Wuppertal. Homepage

Andy B. Jones: DJ, Produzent, Multitalent

Andy B. Jones: DJ, Produzent, Multitalent

Der aus Trier stammende Künstler Andy B. Jones kennt die Musik- und Clubszene wie kein anderer. Seit über zehn Jahren ist er in der House- und Technoszene unterwegs und machte sich einen Namen als erfolgreicher DJ, Musikproduzent, Veranstalter und letztlich auch als Club-Besitzer. Schon in seiner frühen Jugend entdeckte er die Liebe zur elektronischen Musik. Seine erste offizielle Single veröffentlichte er 2001 auf dem Stuttgarter Label „Titty Twister“. Danach folgten 20 weitere Singles und 25 Veröffentlichungen auf Compilations. Des weitern tourt er häufig als leidenschaftlicher Musiker und DJ durch die Welt. Dabei spielte er Sets mit legendären DJs wie Carl Cox, Marusha und Westbam.

LifeBeforeInzwischen hat Andy B. Jones mehr als 100 musikalische Veröffentlichungen hinter sich. Zusammen mit Ardian Bujupi veröffentlichte er die gemeinsame Single „Make you mine“. Der Song landete sofort in der Top 10 der iTunes Charts und auf Platz 1 der Bravo Charts.  Sein aktuelles Werk heißt „Life Before“ und hat das Potential zum Sommerhit 2013. Die Dance-Pop Nummer ist perfekt für heiße Tage und lange Clubnächte. Begleitet wird der Song durch die unverkennbare Stimme von Tricia McTeague. Die Sängerin stammt aus Liverpool und ist im Musikbusiness keine Unbekannte. Sie war bereits mit Weltstars wie Ronan Keating und Natalie Imbruglia auf Tournee.

Das Video zur Single feierte auf myvideo.de Premiere und ist auch auf MTV und VIVA zu sehen. Sofort wurde es bei VIVA Clubrotation auf Platz 1 gewählt. Es wurde im sonnigen Los Angeles an bekannten Locations wie dem Venice Beach gedreht. Infolgedessen ist das Video die perfekte Einstimmung für den Sommer und macht Lust auf lange weiße Sandstrände und blaues Meer.

Thematisch geht es in „Life Before“ um das schönste Gefühl der Welt: verliebt zu sein. Besonders im Sommer ist dieses Empfindung unbeschreiblich, wenn draußen die Sonne scheint, alle fröhlich und entspannt sind. Mit diesem Ohrwurm bringt Andy B. Jones, musikalisch Farbe in unser Leben und produziert einen wirklich gelungenen Hit für den Sommer. Damit beweist er wieder einmal sein Gespür für erfolgreiche Songs und wir können erwartungsvoll auf seine kommenden musikalischen Werke, insbesondere sein kommendes Album, blicken.