Brings Songtext: Gold und Liebe

Sieh‘ dir uns’re Hände an, gib zu,
dass man da nichts mehr machen kann
nur noch Blasen und Schwielen,
so kann man nichts mehr hinkriegen
Wir haben es versucht, wir geben auf,
wir lassen den Dingen ihren Lauf
wir haben es nicht hinbekommen,
es hat uns die Kraft genommen

Wir gruben nach Gold, wir suchten nach Liebe
und hofften, dass die Welt fern von uns bliebe

Sieh dir uns’re Augen an, gib zu,
dass man da nichts mehr machen kann
nur noch Rotz und Wasser
und im Gesicht immer blasser
Wir haben zu viel Leid geseh’n,
ob wir wollten oder nicht, es ist gescheh’n
uns hat man nie gefragt,
darum haben wir auch nichts gesagt

Wir gruben nach Gold, wir suchten nach Liebe…

Sieh‘ dir uns’re Zungen an, gib zu,
dass man da nichts mehr machen kann
nur noch Lug und Trug, doch damit nicht genug
Sieh‘ dir uns’re Seelen an, gib zu,
dass man da nichts mehr machen kann
verkauft an den, der am meisten gibt
und beteuert, daß er uns liebt

Wir gruben nach Gold, wir suchten nach Liebe…

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.