DSDS 2009: Zweite Mottoshow „Geschlechtertausch“

Die Zweite RTL DSDS Mottoshow „Geschlechtertausch“. Das Ergebnis:

Die 9 Kandidaten, die die erste Mottoshow „Greatest Hits“ überstanden haben, traten ein weiteres Mal vor Publikum und Jury gegeneinander an. Diesmal unter dem Motto „Geschlechtertausch“. Die Sendung wurde am Samstag den 14. März Live ab 20.15 Uhr bei RTL übertragen. Dabei interpretieren die Kandidaten folgende Songs:

Benny Kieckhäben begann als erster und sang „Like a Virgin“ von Madonna. Die Bühnenpräsenz war gut, der Auftritt insgesamt einfallsreich. Bei der Stimme gelangte Benny an seine Grenzen und wurde von Dieter Bohlen auch gleich wieder nieder gemacht. Die Anrufer ließen sich von Dieters Meinung wieder nicht beeindrucken und nahmen Paradisvogel Benny durch reichlich Anrufe mit in die nächste Woche.

Sarah Kreuz schließlich trällerte die Ballade „You raise me up“ von Westlife. Das Lied ist nicht einfach, Sarah hat aber souverän Ihre Leistung gebracht. Die Jury war überzeugt. Die Anrufer waren es auch. Sarah kam als zweite Kandidatin eine Runde weiter.

Marc Jentzen startete als dritter Kandidat mit „I Kissed a Girl“ von Superstar Katy Perry. Das Lied ist in Deutschland sehr beliebt und auch bekannt. Marcs Bühneshow war ok, er holte am Ende des Liedes seine Mutter auf die Bühne (was ganz nett ist). Seine Stimme kam bei dem schweren Lied aber auch an seine Grenzen. Da Katy Perry ein sehr intensive, hohe Stimme mit viel Wiedererkennungswert hat, hörte sich die Marc Jentzen Version etwas Flach an. Außerdem traf er nicht jeden Ton. Dieter Bohlen sagte auch sehr klar, dass ihm die Stimme nicht gefallen hat. Dennoch bekam Marc genug Anrufer um ein weiteres Mal auf die Bühne zu gehen – in der nächsten Mottoshow.

Annemarie Eilfeld trat als vierte Kandidatin mit dem Song „All Summer Long“ von Kid Rock auf. Das Publikum buhte sie schon vor dem Start aus und auch nochmal nach dem Auftritt. Die Performance von Annemarie war allerdings überzeugend. Auch die Jury war begeistert. Und die Anrufer haben Sie weiter gewählt.

Daniel Schuhmacher gehörte mit „Irgendwas bleibt“ von Silbermond der nächste Auftritt. Daniel ist bei den Zuschauern (vor allem bei den weiblichen) sehr beliebt. Bei der Performance hatte er allerdings auch Probleme immer den richtigen Ton zu treffen. Dieter Bohlen mag Daniel immer noch und ging auch diesmal (wie schon beim letzten Mal) über die tatsächliche Leistung von Daniel hinweg. Auch die anderen Jurymitglieder glaubten weiter an den Erfolg von Daniel. Und so schaffte es Daniel dann mit Hilfe der Anrufer auch in die nächste Runde.

Holger Göpfert versuchte sich als nächster mit „Black Velvet“ von Alannah Miles. Er traf diesmal allerdings kaum einen Ton und wurde vom Publikum ausgebuht. Die Jury war auch nicht begeistert, hoffte aber auf sein Weiterkommen. Auch die Anrufer wollten über „Joe Cocker auf Koks“ weiterlachen und wählten ihn in die nächste Mottoshow.

Vanessa Neigert trällerte „über den Wolken“ von Reinhard Mey. Der Auftritt war zuckersüß wie immer und ordentlich interpretiert. Die Jury steht geschlossen auf und hinter Vanessa und hatte nichts negatives über die Darbietung zu berichten. Die Anrufer hielten ebenfalls zu Vanessa und schickten sie eine Runde weiter.

Dominik Büchele trat als letzter Kandidat mit „First Day of my Life“ von Melanie C. (Ex Spice Girls) auf. Das Lied (geschrieben von Guy Chambers) erfordert eine kräftige hohe Stimme, die Dominik nicht bieten konnte. Da er den Song in einer eigenen Version interpretierte, war es trotzdem in Ordnung. Die Jury sah das ebenso. Als Frauenschwarm der er mittlerweile ist, konnte er sich sicher sein und kam als erster Kandidat eine Runde weiter.

Ausgeschieden:

Cornelia Patzlsperger interpretierte „Your Song“ von Sir Elton John. Auch diesmal trat Sie mit Harfe auf. Die Leistung war in Ordnung, die Stimme im Vergleich zum Original etwas seicht. Da merkte man mal wieder, was Mr. Elton John für eine gute Stimme hat. Leistungstechnisch musste es natürlich trotzdem reichen, da einige Kandidaten deutlich schlechtere Perfomances abgeliefert hatten. Dieter fand vor allem Cornelias Aussehen (Harre und Brüste) hervorstechend und ging mal wieder sehr auf Cornelias Männersuche ein. Nina Eichinger hatte auch kaum eine Meinung zum Auftritt und stellte einen Bekannten aus München als heiratswilligen Mann für Cornelia vor. Laut Nina als „williger“ Pilot mit Küche genau das richtige für Cornelia. Peinlich peinlich. Offensichtlich war den Zuschauern das zu peinlich und riefen nicht mehr für Cornelia an. Sie schied aus.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.