Guns ´N Roses File-Sharer bekennt sich schuldig

Der US Blogger Kevin Cogill hatte in seinem Blog bereits Monate vor Veröffentlichung des Guns ´n Roses Albums Chinese Democracy 9 Songs in seinem Blog online gestellt. Darüber war das Plattenlabel not amused.

Im August 2008 wurde der Blogger vom amerikanischen FBI vorübergehend verhaftet. Nachdem er eine Unterlassungsaufforderung des Labels erhalten hatte, entfernte Kevin Cogill die Songs aus dem Blog und löschte seine Kopien. Die RIAA ließ den Fall trotzdem weiter verfolgen. Man wollte an die Hintermänner herankommen und die Frage klären, wie bereits zu einem so früher Zeitpunkt Songs von dem Album im Internet auftauchen konnten. 

Für Kevin Cogill entwickelte sich die Geschichte zum Albtraum. Androhung einer Haftstrafe und eine Geldbuße die ihm bis an sein Lebensende verfolgen würde standen im Raum.

Durch sein Geständniss und der Zusammenarbeit mit der RIAA hofft Kevin auf Milde.

Axl Rose soll sich persönlich ebenfalls zu dem Fall mit den Worten geäußert haben, dass er persönlich kein Interesse daran habe, dass der Blogger bis an sein Lebensende im Schuldenturm landet. Wieviel Strafe er für angemessen hält hat er aber auch nicht geäußert.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.