Luxuslärm Songtext: Zeichen

Luxuslärm Songtext: Zeichen

Sie liegt traurig da und schaut ins Leere
Fragt mich, ob’s noch schlimmer kommen kann
Wundert sich, was wann und wo wäre
Ob irgendjemand da ist irgendwann

Sie sieht sich hilflos um
Sucht nach mehr
Sucht nach einem, der ihr gibt
Was ihr so lang verborgen blieb

Bist du der, der den Wind durchbricht
Gibst du ihr Kraft zurück
Wie das Sonnenlicht
Siehst du die Zeichen nicht

Bist du der, der ihr weiterhilft
Sie auffängt, wenn sie fällt
Ich frage dich
Siehst du die Zeichen nicht
Siehst du die Zeichen nicht

In ihrer kleinen Welt ist es so leise
Leiser – mit jedem neuen Tag
Sie fragt sich, ob da draußen jemand wäre
Der hören kann, was sie doch keinem sagt

Sie sieht sich hilflos um
Sucht nach dir
Und ich glaub, dass du ihr gibst
Was ihr so lang verborgen blieb

Du bist der, der den Wind durchbricht
Gibst ihr die Kraft zurück
Wie das Sonnenlicht
Siehst du die Zeichen nicht

Du bist der, der ihr weiterhilft
Sie auffängt, wenn sie fällt
Ich frage dich
Siehst du die Zeichen nicht
Siehst du die Zeichen nicht

———————
Text: Janine Meyer / Götz von Sydow
———————
Aus dem 2008er Luxuslärm Debütalbum 1000 KM bis zum Meer

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.