Samstag, 16. Mai, 21.00 Uhr Eurovision Song Contest – Finale (ARD)

Samstag, 16. Mai, 21.00 Uhr, Das Erste – Eurovision Song Contest – Finale.

25 Länder treten im großen Finale des Eurovision Song Contest 2009 gegeneinander an. Abstimmungsberechtigt sind alle Teilnehmerländer, auch die der beiden Halbfinale, insgesamt 42 Länder. Per Televoting vergeben die Länder ihre Punkte. Da die Auszählung der Ergebnisse nicht zu lange dauern soll, werden die Punkte eins bis sieben als Tafel eingeblendet, die Punkte acht, zehn und zwölf werden verkündet.

Für Deutschland startet Alex Swings Oscar Sings
.

alex-eurovision-song-contest-2009Alex Christensen ist kein Unbekannter im Musikgeschäft. Er ist seit Jahren erfolgreich und kann auf viele internationale Chartplatzierungen zurückblicken. Der Echogewinner arbeitet als Komponist, DJ und Produzent. Bekannt wurde er 1991 mit seiner Technoversion der Filmmelodie „Das Boot„. Dieser Titel war in mehr als 22 Ländern auf Platz eins der Charts – und er war der erste Technosong, der es auf einen ersten Platz in den Verkaufscharts schaffte.

Bis 2002 veröffentlichte er seine Titel und dem Namen U96, mit diesem Musikprojekt verkaufte er mehr als 15 Millionen Platten. Seit 2002 tritt er unter dem Namen Alex C. auf. Zu deutschen Texten spielt er Eurodance-Musik – ein Rezept, dass ihm in den vergangenen Jahren erneut viele Erfolge eingebracht hat. Zusammen mit Oscar Loya und „Miss Kiss Kiss Bang“ will er nun die Eurovisionsbühne erobern.

Als Produzent und Komponist hat Alex Christensen erfolgreich mit internationalen Größen der Musikindustrie zusammen gearbeitet, unter anderem mit Tom Jones, Sarah Brightman und Marianne Rosenberg. Christensen ist viel als DJ in ganz Europa unterwegs, daneben arbeitet er an neuen Produktionen in seinem Studio. Er produzierte beispielsweise das Debütalbum des „DSDS“-Finalisten Fady Maalouf.

oscarloya-eurovision-song-contest-2009Für den Eurovision Song Contest hat Alex C. einen Swingtitel arrangiert – auch das war kein Neuland für ihn. Mit Paul Anka veröffentlichte er bereits zwei Swing Alben, für den zweimaligen Grammy-Gewinner Michael Bolton produzierte er das Albumg „Bolton Swings Sinatra“. Der 1967 in Hamburg geborene Christensen ist verheiratet und hat ein Kind.

Oscar Loya ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt. Der US-Amerikaner wuchs als jüngstes von fünf Kindern in Südkalifornien auf. Nach ersten Versuchen im Modedesign und als Stylist folgte er dem Rat seiner Freunde und betrat erstmals eine Bühne. Mit 24 ging er nach New York und versuchte dort sein Glück in der Musikszene. An der Seite von bekannten Broadway-Schauspielern stand er nicht nur in New York auf der Bühne, auch in Hongkong, Taiwan, Peking, Wien und München. Mit dem Titel „Miss Kiss Kiss Bang“ will er zusammen mit seinem Partner Alex C. das europäische Publikum von seinem Talent überzeugen.

One Response to Samstag, 16. Mai, 21.00 Uhr Eurovision Song Contest – Finale (ARD)

  1. Sergej sagt:

    Na dann hätte Christensen aber aml lieber mit Fady Maalouf zum Grand Prix fahren sollen!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.