Selig Songtext „Ohne Dich“

Der Songtext „Ohne Dich“ von Selig:

Langeweile besäuft sich, meilenweit
ich zähl die Ringe an meiner Hand.

Da draußen alles dreht sich, still um nichts herum
und ich male Deine Schatten an jede Wand.

Es kommt so anders als man denkt,
herz vergeben, herz verschenkt, ohhoho

Ich gab dir meine Liebe, gab dir Zeit, Geduld und Geld, ich legte mein Leben, in deine kleine Welt.
Wer auch immer dir jetzt den Regen schenkt, ich hoffe es geht ihm schlecht.
Wer auch immer dich durch die Nacht bringt, bitte glaub ihm nicht.

Es kommt so anders als man denkt,
herz vergeben, herz verschenkt, ohhoho

Es ist so oh oh ohne Dich
es ist so widerlich, ich will das nicht
denkst du vielleicht auch mal an mich ?
es ist so oh oh ooooohne Dich
und wenn du einsam bist, denkst du vielleicht auch mal an mich?

Ich nähte mir einen Bettbezug aus der Zeit die wir hatten
und trink mir alte wunden an, so tief und allein.
Kein Berg den ich nicht versetzt hab, zog jede chance an den Haaren herbei
für ein Leben lang zu leben, so wild und so frei

Es kommt so anders als man denkt,
herz vergeben, herz verschenkt, ohhoho.

Es ist so oh oh ohne Dich
ich find es widerlich, ich will das nicht
denkst du vielleicht auch mal an mich ?
es ist so oh oh ooooohne dich
und wenn du einsam bist, denkst du vielleicht auch mal an mich?

————————————————–
Hier das Video zum Song: Ohne Dich Video
————————————————–

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.