Take That: „Wir haben die Zeichen übersehen“

Take That noch ohne RobbieSchon in der DVD For The Record haben die 4 Jungs von Take That (Gary Barlow, Jason Orange, Howard Donald, Mark Owen) zum Thema Robbie Williams Stellung bezogen und darauf hingewiesen, dass Sie die Zeichen nicht erkannt oder nicht gewürdigt haben: Die Alkoholsucht des damals jüngsten Bandmitgliedes.

In einem Interview mit dem britischen Q-Magazin (Printausgabe erscheint am 27. Januar 2009), wiederholten Sie jetzt diese Aussagen und gingen noch einen Schritt weiter. Sie bezeichnet diese Versäumis als Fehler und gaben sich die Mitschuld am Absturz von Robbie. „Wir hätten als Freunde die Zeichen erkennen und auf ihn achten müsse“, sagte Gary Barlow in dem Interview. Howard Donald fügt hinzu, dass er 2008 mit Robbie über das Thema gesprochen und sich bei ihm entschuldigt habe. Robbie Williams hatte sich 1995 von Take That getrennt, konnte ein Jahr später jedoch erfolgreich eine Solokarriere starten.

Jason Orange hätte Robbie Williams gerne so früh wie möglich wieder zurück in der Band. Auch Gary Barlow hält dies für möglich. Am liebsten auf einer „künstlerischen Ebene statt auf der Bühne“. Gegenüber Howard Donald äußerte Robbie Williams allerdings, dass er zwar gerne direkt mit der Band was zusammen machen würde, er allerdings zur Zeit zu sehr mit seinen eigenen Projekten für sein Comeback 2009 beschäftigt wäre.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.