Tag Archives: Awards

ECHO-Sonderpreis für Lionel Richie und Motown

Der US-Superstar Lionel Richie nimmt den Sonderpreis für das herausragende musikalische Gesamtwerk des legendären Motown-Labels und seiner eigenen Karriere entgegen.

Als Show-Act überrascht er das Berliner Publikum mit einem Geheim-Duett.
Am Samstag, den 21. Februar, zeichnet die Deutsche Phono-Akademie das legendäre Label Motown und den Label-Protagonisten Lionel Richie mit dem „Sonderpreis für das herausragende musikalische Gesamtwerk“ aus. Der amerikanische Megastar wird die ECHO-Trophäe in der Berliner O2 World persönlich entgegennehmen. Zudem wird er das Publikum mit einem außergewöhnlichen Duett mit einer deutschsprachigen Künstlerin überraschen. Wer gemeinsam mit Lionel Richie singen wird, bleibt allerdings bis zur ECHO-Verleihung ein streng gehütetes Geheimnis.

Die Motown Record Company gilt als das „zeitweise erfolgreichste Label der Welt” (Rolling Stone). Die 1959 von Berry Gordy in Detroit gegründete Plattenfirma veränderte in den 60er Jahren die Popmusik radikal. Mit einem völlig neuen Sound aus schwarzem R&B und weißem Pop beherrschte Motown die Charts der Welt. Stars wie Michael Jackson, Stevie Wonder, Diana Ross, Marvin Gaye und last but not least Lionel Richie begannen ihre Karrieren höchst erfolgreich als Motown-Künstler.

Lionel Richie gehört nicht nur zu den erfolgreichsten Sängern im Popgeschäft, auch als Komponist schrieb er buchstäblich Musikgeschichte. Ob als Mitglied der Motown-Band The Commodores oder als Solokünstler, ob „Easy“, „Hello“, „Say You, Say Me“ oder „Dancing On The Ceiling“ – Lionel Richie-Songs sind echte Klassiker. Seit den späten 60er Jahren hat der Ausnahmekünstler aus Alabama ein herausragendes Gesamtwerk geschaffen, das das Publikum bis heute weltweit begeistert. Im Laufe seiner Karriere verkaufte der Sänger, Saxophonist und Songwriter an die 100 Millionen Alben. Auch 2009 sucht er neue künstlerische Herausforderungen und Erfahrungen. So arbeitete Richie bei den Aufnahmen zu seinem nächsten Album „Just Go“, das am 17. März erscheint, mit jungen, innovativen Songwritern wie Ne-Yo und Akon zusammen.

„In diesem Jahr feiern wir 50 Jahre Motown, und es ist uns eine große Ehre, beim ECHO den Mann zu feiern, der heute wie kein zweiter für den Geist dieses wegweisenden Labels steht: Lionel Richie“, so Gerd Gebhardt, Executive Producer des ECHO 2009. „Lionel Richie hat die Grenzen zwischen schwarzer und weißer Musik, zwischen Soul, Pop und Rock überwunden. Er ist eine Legende und steht ohne Zweifel in einer Reihe mit Größen wie Gladys Knight, Marvin Gaye oder Smokey Robinson. Seine unsterblichen Melodien, seine bis heute schier unerschöpfliche kreative Kraft und nicht zuletzt der Respekt, den er seinem Publikum entgegenbringt, machen ihn zu einer der größten Künstlerpersönlichkeiten der Popgeschichte.“

Das Erste überträgt die von MME produzierte und von Barbara Schöneberger und Oliver Pocher moderierte ECHO-Verleihung am 21. Februar, live um 20.15 Uhr. Zu den Show-Acts gehören deutsche und internationale Superstars wie U2, Depeche Mode, Die Toten Hosen, Udo Lindenberg, Silbermond, Paul Potts und Katy Perry. Tickets sind unter www.echopop.de erhältlich.

Brit Awards 2009: Coldplay die größten Verlierer

Coldplay nominiert Brit Awards2009Wer hätte das geahnt. Goldplay, die in L.A. noch drei Grammys gewannen gingen bei den Brit Awards 2009 komplett leer aus!

Nominiert waren Coldplay in 4 Kategorien!

Best British Group (ebenfalls nominiert: Take That)
Gewonnen haben: Elbow

Best British Live Act
Gewonnen haben Iron Maiden

Best British Single (für Viva La Vida Single)
Gewonnen haben: Girls Aloud mit „The Promise

Best British Album (für Viva La Vida Album)
Gewonnen hat Duffy mit Rockferry

Ebenfalls leer ausgegangen sind P!nkTake That und die Hardrocker AC/DC mit ihre Doppelnominierung. Lediglich Katy Perry konnte den Preis Best Female International Artist gewinnen.

Brit Awards 2009: Iron Maiden bester Britischer Live Act!

Iron Maiden Brits 2009Iron Maiden haben bei den Brit Awards 2009 den Preis in der Kategorie „British Live Act“ gewonnen. Praktischerweise erscheint am 21. April 2009 der Iron Maiden Film  FLIGHT 666 in den Kinos. Es handelt sich um einen Dokumentarfilm über Ihre „Somewhere Back In Time“ Tour 2008.

Neben Iron Maiden waren noch Coldplay, Elbow, Scouting For Girls und The Verve nominiert.

Die Verleihung fand am 18. Februar 2009 in London statt.

Brit Awards 2009: Kein Glück für Take That

Take That nominiert Brit Awards2009Beim diesjährigen Brit-Award sind die Boys von Take That in der Kategorie Best British Group ins Rennen gegangen.

Neben Take That waren noch Coldplay, Elbow, Girls Aloud und Radiohead für den Brit 2009 nominiert. Gewonnen haben schließlich Elbow.

Die Verleihung fand am 18. Februar 2009 in London statt. Letztes Jahr konnten die Arctic Monkeys den Preis in dieser Kategorie abstauben.

Take That gewannen immerhin noch letzten Jahr (2008) in der Kategorie Best British Live Act. Eine Auszeichnung für Ihre tollen Tourauftritte.

Brit Awards 2009: AC/DC gehen leer aus

Take That nominiert Brit Awards2009Beim diesjährigen Brit-Award sind die Australier von AC/DC leider leer ausgegangen.

Sie waren für zwei Kategorien nominiert:

In der Kategorie „International Album“ konkurrierten AC/DC mit Ihrem Album Black Ice mit Fleet Foxes (Fleet Foxes), Killers (Day & Age), Kings of Leon (Only By The Night) und MGMT (Oracular Spectacular). Gewonnen haben Kings of Leon mit „Only By The Night“.

Bei der zweiten Nominierung „International Group“ gingen neben AC/DC noch Fleet Foxes, Killers, Kings of Leon und MGMT in das Rennen um den begehrten Preis. Gewonnen hat schließlich King of Leon.

Die Verleihung fand am 18. Februar 2009 in London statt.

Duffy gewinnt 3x Brit 2009: Best British Female Solo Artist

Duffy Brits 2009Sängerin Duffy hat als erste Nominierte heute bei den Brits 2009 einen Preis gewonnen.

Sie gewinnt den Brit 2009 in der Kategorie Best British Female Solo Artist.

Neben Duffy waren noch Adele, Beth Rowley, Estelle und MIA nominiert.

Außerdem gewann Sie noch den Preis als „Best Breakthrough Act“ und als Krönung des Abends den wichtigen Preis „Best Album“ mit „Rockferry„!

Damit konnte Duffy 3 der 4 Nominierungen holen. Lediglich in der Kategorie „Best British Single“ musste sie sich Girls Aloud geschlagen geben. Die 5 fache Frauenpower gewann mit der Single „Promise„.

Wer mehr über Duffy erfahren möchte. Hier geht es zu den Homepages der britischen Ausnahmesängerin: Duffy Homepages.

Pink geht bei den Brits 2009 leider leer aus

Take That nominiert Brit Awards2009Bei den diesjährigen Brit-Awards war P!nk für die Kategorie International Female Solo Artis nominiert.

Neben Pink gingen noch Katy Perry, Beyoncé, Gabriella Cilmi und Santogold in das Rennen um den begehrten Preis.

Die Verleihung fand am 18. Februar 2009 in London statt.

Gewonnen hat den Brit Award 2009 in der Kategorie International Female Solo Artis: Katy Perry!

Letztes Jahr konnte noch die kleine Australiern Kylie Minogue den Preis abstauben.

Katy Perry gewinnt Brit Award 2009

Take That nominiert Brit Awards2009Beim diesjährigen Brit-Award hat Katy Perry in der Kategorie International Female Solo Artis gewonnen.

Neben Katy Perry sind noch Pink, Beyoncé, Gabriella Cilmi und Santogold in das Rennen um den begehrten Preis gegangen.

Die Verleihung fand am 18. Februar 2009 in London statt. Letztes Jahr konnte noch die kleine Australiern Kylie Minogue den Preis abstauben.

Die Pet Shop Boys standen als Preisträger schon vor der Show fest. Sie wurden für Ihr Lebenswerk, bzw. Ihre Leistungen im Dienste der Musik ausgezeichnet.

Großes Staraufgebot beim ECHO 2009

Jürgen Vogel, Tom Tykwer, Arthur Abraham, Mario Barth, Michael Mittermeier, Eva Padberg u.v.a.: Zahlreiche prominente Gäste feiern am Samstag die Gewinner des Deutschen Musikpreises ECHO 2009.

echo-300pxZur 18. Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO werden am Samstag zahlreiche Prominente aus Gesellschaft, Kultur und Sport in der Berliner O2 World erwartet. Schauspieler wie Jürgen Vogel, Anna Maria Mühe, „Tatort“-Kommissarin Simone Thomalla und ihr Kollege Dominic Raacke sowie Robert Stadlober, Jenny Elvers-Elbertzhagen und Gedeon Burkhard gehören ebenso zu den prominenten ECHO-Gästen wie Wolke Hegenbarth, Ralf Bauer und Muriel Baumeister. Auch Doppelolympiasiegerin Britta Steffen, Filmproduzent Oliver Berben, die Regisseure Tom Tykwer, Detlev Buck und Leander Haußmann sowie Komiker Kurt Krömer und die Moderatoren Sarah Kuttner und Marco Schreyl werden über den 100 Meter langen Roten Teppich gehen.

Ebenfalls dabei sind die Comedians Mario Barth und Michael Mittermeier, TV-Koch Tim Mälzer, Box-Weltmeister Arthur Abraham, DTM-Champion Timo Scheider und Lotto-Fee Franziska Reichenbacher. Filmproduzentin Minu Barati-Fischer, die Ehefrau von Ex-Bundesaußenminister Joschka Fischer, sowie Doppelolympiasiegerin Britta Steffen lassen sich die ECHO-Verleihung 2009 ebenso wenig entgehen wie die Models Eva Padberg und Franziska Knuppe oder die Designerin Victoria Strehle. Auf der Gästeliste stehen außerdem zahlreiche Musiker, unter ihnen die ECHO-Nominees und Stars wie Johnny Logan und Chris Norman.

Das Erste überträgt die von MME produzierte und von Barbara Schöneberger und Oliver Pocher moderierte ECHO-Verleihung am 21. Februar, live um 20.15 Uhr. Zu den Show-Acts gehören deutsche und internationale Superstars wie U2, Depeche Mode, Die Toten Hosen, Udo Lindenberg, Paul Potts und Katy Perry.

Die Vorbereitungen für den ECHO 2009 laufen bereits seit Monaten auf Hochtouren. In der O2 World selbst ist man seit Tagen ausschließlich auf ECHO eingestellt. Insgesamt gehören zur Produktion 500 Personen – vom Regisseur über die Redakteure und Autoren, Kameraleute, Tontechniker und Maskenbildner bis hin zu Dolmetschern und Künstlerbetreuern, Garderobieren, Fahrern, Köchen und Security. Um die Stars auf der ca. 800 Quadratmeter großen Bühne ins rechte Licht zu rücken, wurden 850 Scheinwerfer und eine 300 Quadratmeter große Projektionswand installiert. Für den guten Ton sorgen zehn digitale Mischpulte, 300 Mikrofone und 321 Lautsprecher. Die Instrumente für die Musiker werden mit einem eigenen 17-Tonner-LKW transportiert. Insgesamt sind 45 Sattelschlepper und LKWs im Einsatz.

Brings gewinnt „Loss mer Singe 2009“

Die Kölschrockgruppe Brings hat 2009 wieder den „Loss mer Singe“ Preis gewonnen. Neben „Heimjonn“ auf Platz 1 platzierte sich noch ein zweiter Hit aus der aktuellen Brings CD Rockmusik unter den ersten 10: „Wenn et einmol läuft“.

In 32 Kneipen wurden 20 Neuvorstellungen von mehr als 10.000 begeisterten Testpersonen in dicht gedrängtem Getümmel unter realen Karnevalsbedingungen auf ihre Feier- und Mitsingtauglichkeit getestet. So hat sich das jecke Publikum entschieden:

Platz 1: Brings – „Heimjonn“ – 27887 Stimmen
Platz 2: Hanak – „Haifischzahn“ – 21357 Stimmen
Platz 3: Bläck Fööss – „Jommer noh Hus“ – 20456 Stimmen
Platz 4: De Wanderer – „Himmlisch Jeck“ – 18701 Stimmen
Platz 5: Brings – „Wenn et einmol läuft“ – 15249 Stimmen
Platz 6: Höhner – „Üverall op dr Welt jitt et Kölsche“ – 13633 Stimmen
Platz 7: Hanak – „Langsam“ – 13621 – Stimmen
Platz 8: Paveier – „Mir Kölsche sin prima“ – 12486 Stimmen
Platz 9: Klüngelköpp – „Stääne“ – 10950 Stimmen
Platz 10: Us em Levve – „Un dann denk ich ahn Kölle“ – 8448 Stimmen