Tag Archives: Festival

Besucherbericht Rock im Park 2013 – Teil 2: Der Name war Programm

Besucherbericht Rock im Park 2013: Der Name war Programm – von Kathy u Benni.

Foto: (c) Katarina Rabus

Foto: (c) Katarina Rabus

Und wieder einmal war der Name Programm! Und zwar nicht nur, weil man an der ParkLokation am schönen Dutzenteich in Nürnberg ganz hervorragend rocken kann! Sondern auch, weil drei Tage eben jenes rockens, einen jedes Jahr wieder an die Substanz gehen und das „in Frieden Ruhen“ einem die nächsten Tage nicht besonders schwer fällt.

Verliebt bei RIPAber würde man es deswegen ein Jahr ausfallen lassen? Wir sind uns einig, dass nein! Auf keinen fall! Klar könnte man jetzt sagen; „nur weil ihr immer bei RiP euren Jahrestag feiert“! Was zwar stimmt, aber sicher nicht der einzige Grund ist! Es ist viel mehr das, dass wirklich für jeden etwas geboten ist!

Dieses Jahr wurden viele Stimmen laut, dass das „rocken im Park“  immer mehr vom Mainstream beherrscht wird. Aber genau Das finden wir und unsere Freunde gar nicht schlecht.  Denn da kann der Benni ganz gepflegt mit seinen Jungs zu StoneSoure oder Five Finger Death Punch grölen und headbangen, während Kathi mit ihren Mädels zu Blumentopf, Fettes Brot oder SEEED abfeiert. Wobei auch die Hardrocker Benni und Co. zu SEEED abgegangen sind wie Eichhörnchen auf Koffein, weil die Jungs einfach eine unglaublich gute Show hingelegt haben!!

Tanzend auf der AlternaStageUnd sollte wirklich mal gar nichts laufen was irgendjemand sehen will, setzt man sich einfach in einen der unzähligen Biergärten und trinkt ein gemütliches Weißbier(übrigens Franziskaner) und lernt lustige Mit-Rocker kennen,  oder man geht zum Jack Daniels Truck und genießt einen Jacky Ginger und beobachtet die Menschen vor der Bluebox, wie sie sich zum Affen machen! Oder macht es nach dem zweiten Jack selber, so wie wir!

Was es vielleicht auch noch zu erwähnen gibt, es gibt immer und überall Dixiklos. Die Schlangen sind also überschaubar. Und für Diximuffel wie uns gibt es auch das ein oder andere festinstallierte Klo am und im Gelände.

Hoffentlich konnte euch unser kleiner Bericht ein wenig inspirieren und wir sehen uns nächstes Jahr auf einer der drei Stages?!

In diesem Sinne

Keep on Rockin`

Kathy u Benni

Besucherbericht: Rock im Park 2013 – Festivalschmaus für die Ohren

Rock im Park 2013: Festivalschmaus für die Ohren – von Sabine Hruschka.

Meine Festivalerfahrungen bisher sind relativ gut überschaubar. Außer meiner regelmäßigen Besuchen des Pfingst Open Airs (früher in Hauzenberg, jetzt in der Nähe von Straubing) habe ich noch nicht sehr viel, was ich meinen Enkelkindern später mal zum Thema Festival erzählen könnte.

Höchste Zeit also, dass sich daran was ändert.

Und was bietet sich Anfang Juni an um sein Kontingent an Festivalanekdoten etwas aufzufüllen? Genau. Rock im Park.

Zwar hat es aufgrund der spontanen Festivalbesuchsidee nur für eine stichprobenartige RiP-Erfahrung gereicht, aber das sollte meiner guten Stimmung keinen Abbruch tun. Am Samstag, den 8. Juni heißt es  also auf zum Dutzendteich.

Blumentopf 2013Los geht es pünktlich um 14 Uhr mit strahlendem Sonnenschein, gefühlten 35 Grad auf dem Festivalgelände und der Münchner Hip-Hop Band Blumentopf auf der Alterna Stage. Doch es ist ein eher kurzes musikalisches Intermezzo mit dem Quintett: Nach etwas mehr als 30 Minuten ist der Spaß auch schon wieder vorbei. Sehr zum Leidwesen meiner Füße, die sich nach „Safari“ (2000), „So la la“ (2008) und „Rosi“, einer akustischen Kostprobe des neuen Blumentopf-Albums „Nieder mit der GbR“, eigentlich erst so richtig auf den Beat eingeschwungen haben und gerne noch ein bisschen weitergetanzt hätten.

Die müssen sich dann wohl bis zum nächsten Künstler gedulden.

Es folgt auf der Alternastage: noch etwas mehr Hip Hop. Der us-amerikanische Rapper A$AP Rocky übernimmt das Mikrofon. Einen Auftritt lang könnte man fast vergessen, dass man im fränkischen Nürnberg auf einem Rockfestival zu Besuch ist – es fühlt und hört sich doch eher nach einem musikalischen Abstecher ins New Yorker Stadtviertel Harlem an.

Das ist dann aber auch erst mal genug der Hip Hop Klänge. Es geht weiter zur Centerstage, wo sich für 15.50 Uhr die kanadische Rockband Simple Plan angekündigt hat. Da werden erst mal Tracks aus der guten alten Zeit ausgepackt: „Perfect“ oder „Welcome to my life“ bringen die riesige Menge vor der Centerstage in Stimmung. Ebenso wie Leadsänger Pierre Bouvier „I’m so f***ing horny right now“.

Gegen Ende des Auftritts brechen dann ruhigere Zeiten für Gitarrenverstärker und Schlagzeug an: Simple Plan geben ihre aktuellen Hits „Jetlag“ und „Summer Paradies“ zum Besten.  Und wieder mal zeigt sich, dass die Übergänge zwischen Rock- und Pop-Musik fließend – selbst innerhalb ein- und desselben Konzertes.

Kraftklub 2013Nächste Station auf der Rock-Tour durch die Nürnberger Park-Anlage: Kraftklub. Die Söhne Chemnitz’ gönnten ihrem Publikum kein langes Aufwärmtraining, sondern eröffneten mit „Ich will nicht nach Berlin“ und ersten Pogo-Kreisen in der Menge. Und auch das restliche Konzert sollte zeigen, dass an diesem Tag ein Platz vor der Centerstage der Hauptstadt auf jeden Fall vorzuziehen war. Die Band legt eine Show hin, bei der Sprungegelenk und Wadenmuskulatur endlich mal wieder zeigen können, was in ihnen steckt und die jedes (Indie-)Rockerherz höher schlagen lässt. Es wird gepogt, gesprungen und gegrölt. Selbst Leadsänger Felix Kummer lässt sich im wörtlichen Sinne von der Welle der begeisterten Fans mitreißen und nimmt in Rocker-Manier ein ausgiebiges Crowdsurfer-Bad in der Menge.

Und der (Deutsch)Rock vor der Centerstage geht weiter: Sportfreunde Stiller statten RiP pünktlich zum neuen Album „New York, Rio, Rosenheim“ mal wieder einen Besuch ab. Zusammen mit den Toten Hosen gehören die Gemeringer Jungs (Großraum München) ja schon fast zum Nürnberger Bühneninventar. Bei so viel Vorerfahrung wissen die Jungs natürlich auch, wie sie ihr Publikum mit heiteren bis alltagstauglich philosophischen Texten und  jeder Menge Sportis-Charme um den Finger wickeln können. Sie sparen weder an  Klassikern wie „Kompliment“ oder „Wunderbaren Jahren“, noch an Konfetti-Regen. Der bringt an diesem warmen Samstag den aufgeheizten Park-Rockern zwar keine Erfrischung, aber sieht schön aus und gibt der Farbwahl nach zu urteilen wohl auch die favorisierte Fußballmannschaft von Leadsänger Peter Brugger zu erkennen. Als Zugabe gabs sogar noch ein Ständchen vom Dach der Centerstage aus. Was lässt sich zum Auftritt sonst noch sagen: „Ich Roque“, die Sportis rocken und das Publikum rockt mit!

Ein letzter Ortswechsel für diesen Tag.

Seeed 2013

Foto: Marco Prosch

Während die Sonne über dem Dutzendteich-Gelände langsam untergeht steigt die Vorfreude auf Seeed, die sich für 21. 45 Uhr auf der Alternastage angekündigt haben. „Grosshirn“, „Dancehall Caballeros“, „Dickes B“, „Schwinger“ – Die Dancehall-Beats der Berliner Gruppe gehen ins Ohr und wandern von dort direkt in Arme, Hüfte und Beine. Wer da noch stillhalten kann ist selbst schuld. In einer Seeed-Version des Harlem Shakes versetzt die 11-köpfige Gruppe selbst diverse Kleidungsstücke über den Köpfen der Menge in Schwingung.

Und es gibt noch mehr auf die Ohren: Für eine Spezial-Version von „Alles neu“ holt Lead-Sänger Peter Fox die Trommler von „Cold Steel“ auf die Bühne, die mit Seeed auf einer rhythmischen Wellenlänge liegen und mit einer akrobatischen Drumline Ohren und Augen des Publikums gleichermaßen in Staunen versetzen. Seeed geht ab und wir gehen steil.

Und weil man ja immer gehen soll, wenn es gerade am schönsten ist, verlasse ich schließlich mit den elektronischen Klängen von Boys Noize im Hintergrund das Festivalgelände von Rock im Park 2013…

Nine Inch Nails (NIN) kommen 2013 nach Deutschland (Hockenheim)

Nine Inch Nails rocken am 18. August das Rock´n´Heim Festival in Hockenheim.

Vom 16.-18. August findet am Hockenheimring das Rock´n´Heim Festival statt. Mit Band wie System of a Down, Volbeat, Die Ärzte, Nine Inch Nails, Tenacious D, Seeed, Franz Ferdinand, Kraftklub, Casper, Deftones, Chase & Status, Nero, Knife Party, Biffy Clyro, Boys Noize, Lexy & K-Paul, Baauer, Sub Focus, Kvelertak, Enter Shikari, Brand New, Bonaparte, Oliver Koletzki, Awolnation bietet das Wochenende jede Menge Künstler aus der A-Liga.

NIN_albumartPassend zur Tour werden Nine Inch Nails am 3. September 2013 ihr neues Album „Hesitation Marks“ mit 14 Tracks veröffentlichen.

Insegsamt sind Nine Inch Nails im August 2013 bei 9 Festivals in Europa unterwegs:

15.08.2013     Hasselt, Belgium     Pukkelpop Festival
16.08.2013     Biddinghuizen, Holland     Lowlands Festival
18.08.2013     Hockenheim, Germany     Rock’n’Heim Festival
21.08.2013     Belfast, N. Ireland     Belsonic Festival
23.08.2013     West Yorkshire, UK     Leeds Festival
24.08.2013     Paris, France         Rock en Seine Festival
25.08.2013     Reading, UK         Reading Festival
28.08.2013     Milan, Italy         Mediolanum Forum w/ Tomahawk
29.08.2013     Zurich, Switzerland     Zurich Open Air

Wacken Open Air 2013

Wacken Open Air 2013, 1.-3. August: Die Mutter aller Metal Open Airs

Wacken 2013

Seit vielen Jahren steht Wacken als Synonym für das bedeutendste Metal-Fest der Welt. Aus buchstäblich allen Kontinenten reisen die Gäste an – ob Bands oder Fans, kein Weg ist zu weit, um das erste August-Wochenende mit den Speerspitzen harter Rockmusik zu verbringen. In diesem Jahr gastieren unter anderem Rammstein, Alice Cooper, Anthrax, Deep Purple, Motörhead und Nightwish im beschaulichen Örtchen Wacken in Schleswig-Holstein. Das komplette LineUp findest du hier.

Hauptsponsor Relentless bringt den Fans einige dieser Stars zum Greifen nahe: An der legendären Relentless Meet & Greet Area direkt neben der Hauptbühne finden sich traditionell viele der Bands zum Treffen mit den Fans ein.

Die deutschen Metaller von Callejon legen sogar noch eins drauf: Sie lassen sich wie schon beim Vainstream eine Stunde lang mit den Fans am Relentless Flash Point fotografieren – die Hauptbühne und die rockenden Massen malerisch im Bildhintergrund.

Auch filmisch produziert Relentless auf dem Wacken Eindrücke, die die Welt noch nicht gesehen hat: Gemeinsam mit Shooting-Star MC Fitti, den sie gleich vom Juicy Beats mitgenommen haben, stromern sie über das Gelände und sammeln spannende filmische Eindrücke vom Culture Clash zwischen Metallern und der HipHop-Szene.

Auch wieder interessant sind die neuen Apps für iPhone und Android mit den Features:

Wacken App 2013– Alle News rund um das Festival, immer aktuell.
– Running Order und Line-Up immer griffbereit
– Stelle deine persönliche Running Order zusammen und werde 10 Minuten vor Konzertbeginn an den Auftritt deiner Lieblingsband erinnert
– Animierte Google- Map mit allen wichtigen Points of Interest
– Tagge deine Position auf der Karte und teile sie deinen Freunden mit.
– Die obligatorische Taschenlampe darf natürlich auch nicht fehlen :-)
– QR-Code Schnitzeljagd – Scanne versteckte QR-Codes und gewinne.
– Deine persönliche Checkliste
– Festival ABC und Öffnungszeiten
– Und vieles mehr…

Die Apps findest du wie immer im iTunesStore oder im Google Play Store.

Vainstream Rockfest am 6. Juli 2013 im Münsteraner Messezentrum

Vainstream Rockfest am 6. Juli 2013 im Münsteraner Messezentrum

Am 6. Juli trifft sich auf dem Parkplatz des Münsteraner Messezentrums ein so bunt zusammengestelltes Line-Up zwischen Metal, Metalcore, Alternative Rock, Punk und Post-Hardcore.

Vainstream 2013 MünsterIn diesem Jahr zählen zum Line-Up unter anderem Clutch, H2O, Agnostic Front, Anti-Flag, Boysetsfire, In Flames und Parkway Drive, da ist also für jeden Gitarrenfan etwas dabei. Relentless Energy wird beim Vainstream, wie auch bei den anderen Festivals, mit dem Relentless Flash Point vor Ort sein – dem Spot für das Erinnerungsfoto des Wochenendes: Hier bekommt man seinen ganz persönlichen Schnappschuss mit der Hauptbühne im Hintergrund – und wenn´s gut läuft, stehen auch Callejon noch mit im Bild.

Die Metalcore-Kracher werden nämlich für eine Stunde am Relentless Flash Point vorbei schauen und sich mit den Fans vor die Flash Point Linse stellen. Und dann sind da noch Jennifer Rostock, die dieses Jahr ebenfall das Vainstream rocken: Relentless wird die Band den Tag über filmisch begleiten und ein ungewöhnliches Portrait ihrer Frontfrau erstellen – onstage, backstage und überall dazwischen. Eine Art Doku-Movie, von denen man bereits einige großartige Beispiele – etwa mit Frank Turner oder den Gallows – unter www.relentlessenergy.com sehen kann.

Splash! Festival 2013 vom 12. – 14. Juli in Ferropolis

Splash! – Europas renommiertes HipHop Open Air Spektakel findet 2013 an einem besonderem Ort statt: Ferropolis, die Stadt aus Eisen.

Mit Industrie-Ästhetik, aufwändiges Licht und den besten Rap-Acts des Globus kann man für drei Tage eine aufregende Liaison eingehen. In diesem Jahr fegen zwischen dem 12. und 14. Juli Old-School-Legenden wie A Tribe Called Quest oder KRS One ebenso über die Bühnen wie die heißesten Nachwuchs-Sensationen von Tyler, The Creator über Casper bis Kendrick Lamar. Hauptsponsor Relentless wird den Fans dieses Jahr eine neue Beach-Area am See präsentieren: Auf der Relentless See-Bühne werden sich Acts wie Lance Butters und Genetikk das Mic in die Hand geben, und die Relentless Beach-Bar lädt zum Chillen, Trinken und gepflegten Abhängen ein. Im Hauptbühnenbereich wiederum wird der beliebte Relentless Flash Point die Fans wie schon 2012 zum Fotoshooting mit Bühnenblick einladen. Auch der ein oder andere Künstler aus dem Splash! Line-up wird sich am Flash Point für einen Schnappschuss mit den Fans blicken lassen.

Splash 2013

Am Wochenende startet Rock am Ring (ausverkauft)

Am Wochenende vom 6.-9. Juni 2013 startet wieder das legendäre Rock Am Ring Festival (Nürburgring). Die Tickets sind bereits seit dem 30. Januar ausverkauft… noch bevor das komplette LineUp fertig war.

(c) http://www.rock-am-ring.com

(c) http://www.rock-am-ring.com

Die Bandliste (wie immer ohne Gewähr):

A Day To Remember
Airbourne
All Time Low
Amon Amarth
A$AP Rocky
Asking Alexandria
Bad Religion
Bastille
Biffy Clyro
Blumentopf
Bosse
BOYS NOIZE LIVE
Bring Me The Horizon
Broilers
Bullet
Bullet For My Valentine
Bush
Casper
Clutch
Coal Chamber
Coheed And Cambria
Cro
Die Orsons
Disco Ensemble
Dizzee Rascal
Egyptian Hip Hop
Escape The Fate
Exclusive
Fettes Brot
Filius Nox
Five Finger Death Punch
Fritz Kalkbrenner
FUN.
Graveyard
Green Day
Hacktivist
Hawk Eyes
Hurts
Imagine Dragons
In This Moment
Jake Bugg
Kate Nash
Korn
Kraftklub
Leslie Clio
Limp Bizkit
Love And Death
MC Fitti
Modestep
Moonbootica Live
Nekrogoblikon
Newsted
Palma Violets
Papa Roach
Paramore
Phillip Phillips
Phoenix
Pierce The Veil
Royal Republic
Seeed
Selig
Simple Plan
Sportfreunde Stiller
Stereophonics
Stone Sour
The Bloody Beetroots Live
The BossHoss
The Bots
The Ghost Inside
The Killers
The Prodigy
The Royal Concept
The Strypes
The Wombats
Thirty Seconds To Mars
Tocotronic
Vierkanttretlager
Volbeat

Eine Spielplan findet ihr auf der offiziellen Rock am Ring Homepage:

http://www.rock-am-ring.com/spielplan

Ganz neu und sehr sinnvoll sind die APPS iPhone und Android mit folgenden Funktionen:

• Spielplan: Kompletter Spielplan nach Bühnen und Tagen filterbar. Spielzeiten und Detail-Informationen zu allen Bands
• Personalisierter Spielplan: Erstelle Deinen persönlichen Spielplan. Einfache Synchronisation von PC zu Smartphone mit Deinem Facebook Account.
• Auftrittsübersicht: Alles im Blick. Wer spielt jetzt, wer spielt als nächstes.
• Social Media: Teile Deine Festivaleindrücke über Facebook, sende Fotos und Kommentare an Deine Pinnwand oder checke bei einem Auftritt ein.
• News: Aktuelle Festival News und Updates
• Alles rund ums Festival: Pläne, Infos zu Anreise und Aufenthalt, aktuelles Wetter und FAQ‘s
• Vieles mehr!

Motörhead beim Reload Festival in Sulingen vom 5.-7. Juli 2013

Sommerliches Festivalfeeling vom 5. – 7- Juli 2013 auf dem Reload Festival in Sulingen (Niedersachsen)!

Mit den Headlinern Motörhead, Hatebreed, The Gaslight Anthem und Papa Roach wurden echte Kultbands für das Festival gewonnen.

Reload Festival 2013

Mit selbstgegrillten Bratwürstchen und jede Menge Bier könnt Ihr nicht nur die Campingatmosphäre genießen, sondern auch Highlights wie Wrestlingshow, Bungee Jumping und interaktive Camper Battles erleben.

Für die Auszeiten zwischen dem Abrocken, geht´s zur Dubstep-Bühne. Dort heizen Euch Acts wie At the Gates, Donots, Sick of it all, Terror, Caliban, Betontod und Skindred ein! Nach der Show ist vor der Show. Sobald die Hauptacts von der Bühne verschwunden gehen geht es im Aftershow-Zelt weiter – zum ordentlich Abfeiern und Abstürzen bis die Sonne aufgeht. Unter anderem mit den Dimple Minds :-).

Tickets gibt es online bei: www.ADticket.de und www.Reload-Festival.de

Wir waren dabei: 20 Jahre Brings Geburtstagsfeier im Stadion am 16.07.2011

Brings feierten 20 Jahre Musik im Rheinenergie Stadion Köln mit 50.000 Fans. Wir waren dabei.

Vorwort: Nur 5 Euro verlangte Brings von Ihren Partygästen und die Anfahrt mit der KVB war auch noch umsonst.  50.000 Fans waren dem Aufruf gefolgt und füllten das Kölner Stadion. Pünktlich mit den Jungs von Brings kam auch der Regen und wollte nicht mehr weggehen. Doch während Chuck Norris die Flucht ergriffen hätte, tanzten und sangen sich die Fans trocken. Es war ein Festival voller Freude, Spaß, guter Laune und guter Musik.

Brings StadionDreieinhalb Stunden dauerte das Konzert und zeigte die komplette 20 jährige musikalische Bandgeschichte. Vom Rock zum Kölschrock, emotionale Lieder und die bekannten Stimmungskracher. Kaum verstummten die Klänge eines Liedes, schon startete die nächste Rakete. Und die Fans sagen mit und das nicht nur bei Superjeilezick oder Poppe, Kaate, Danze (dem Song der Brings beim Festkommitee des Kölner Karnevals mal Ärger einbrachte). Nach 20 Jahren Bühnenerfahrung und einem Dutzend CDs auf dem Markt kann Brings locker eine 3 Stunden Show mit Hits füllen. Was sie auch außerhalb des Stadions bei Ihren vielen Tourauftritten regelmäßig beweisen.

Nina Hagen, Marc Metzger und die Tanzcorps der Luftflotte waren als Gäste und Unterstützung dabei, doch Tommy Engel stellte sie alle in den Schatten. Bei seinen Songs die er gemeinsam mit Brings performte „Du bes Kölle“ oder „En unsrem Veedel“ war allerschwerste Gänsehaut angesagt. Der Vater von Brings Keyborder Kai Engel bringt mit seinen Liedern immer noch Köln in Wallung und alle sangen mit, als hätten Sie die Texte als Kinder in der Schule auswendig gelernt – und bei „En unsrem Veedel“ war das bei machen Gästen vielleicht auch so :-).

Auf dem Konzert wurde auch die neue Single „Dat Is Geil“ (aus dem gleichnamigen Album) vorgestellt und vom Publikum jubelnd angenommen.

Kurz vor Abschluß des Konzertes gab es dann noch die Ultimative Brings Hymne „Bis ans Meer“ in der grandiosen „ultra-long-extended-15-minuten-edition“.

Folgende Lieder wurden gespielt (Reihenfolge stimmt leider nicht):

01 Willkumme in Kölle
02 Nix is verjesse
03 Kölle
04 Eifel
05 Scheissejal
06 Katharina
07 Su lang mer noch am lääve sin
08 Wäm jehürt die Stadt
09 Loss dich falle
10 Wiesse Ling
11 Mer trecke op d’r Mond
12 Man müsste noch mal 20 sein
13 Harrys Solo
14 Bazille
15 Superjellezick
16 En unserem Veedel (mit Tommy Engel)
17 Drink doch eine met (mit Tommy Engel)
18 Riesenkamell
19 Wir wollen niemals auseinandergehen
20 Harrys Animation
21 Mama
22 Nur nicht aus Liebe weinen (mit Nina Hagen)
23 Dat is geil
24 Rabenschwarzenacht
25 Halleluja
26 Poppe Kaate Danze
27 Rään
28 Bis ans Meer
29 Heimjon

Die Feier wurde vom WDR Live übertragen und es wurde im Anschluß eine LIVE DVD: Brings – Dat wor geil veröffentlicht. Natürlich gibt es auch noch eine Doppel-CD von dem Konzertereignis. Aber die „Bildversion“ beeindruckt dann doch noch mehr.

Wenn ihr auch dabei gewesen seid, freuen wir uns über eure Kommentare. Bei Facebook gibt es übrigens neben der offiziellen Brings Fans Seite noch eine nette Gruppe mit dem Namen „20 Jahre Brings im Stadion und ich war dabei„. Klickt Euch mal rein wenn ihr auch im Stadion mitgesungen habt.

Und natürlich freuen wir uns schon auf „25 Jahre Rockmusik“ im Stadion…. 2016 ist es soweit!

Nachtrag:
Wirklich beeindruckende Bilder zum Konzert und der Vorbereitung findet ihr bei bei der bildagentur.rundblick. Hier lohnt sich der Klick und das durchstöbern der tollen 360° Aufnahmen (einfach auf das Bild klicken):

(C) bildagentur.rundblick

(C) bildagentur.rundblick

OpenAir St.Gallen bietet Nachtschwärmer Angebot

Bereits 5’000 Tickets verkauft!
Das aktuelle Nachtschwärmer-Sonderangebot des OpenAir St.Gallen stösst auf reges Interesse: Seit Beginn der Aktion am 18. Januar 2010 sind schon 5’000 Tickets verkauft worden.
Die Verantwortlichen sind zufrieden: „Der Vorverkauf ist durchaus viel versprechend angelaufen. Das stimmt uns positiv“, hält Christof Huber, Geschäftsführer des Festivals, fest.
Bei der Aktion, die noch bis Ende Februar 2010 dauert, können OpenAir-Fans ein Nachtschwärmer-Ticket zum Preis eines regulären 3-Tagespasses erwerben, also zum Vorzugspreis von 163 Franken (exkl. Vorverkaufsgebühr). Im Rahmen des regulären Vorverkaufs, der am 10. März 2010 bei Programmbekanntgabe startet, werden weiterhin 4-Tagespässe erhältlich sein, allerdings zu einem erhöhten Preis.

Nachtschwärmer erleben mehr
Wer über ein Nachtschwärmer-Ticket verfügt, kann schon am Donnerstag, 24. Juni 2010 ab 17.00 Uhr das Gelände betreten und auf diese Weise sein OpenAir-Erlebnis um eine ganze Nacht verlängern. Der Donnerstagabend stellt ein gemütliches und stimmungsvolles Aufwärmen für die drei Tage Festivalbetrieb dar. Das Live-Programm präsentiert sich dabei noch attraktiver als in den Vorjahren.
Apropos Programm: Das Booking befindet sich aktuell in einer „heissen Phase“: Nach Angaben von Christof Huber konnten bereits einige Wunsch-Acts verpflichtet werden. Details folgen anlässlich der Programmbekanntgabe am Mittwoch, 10. März
2010. Das Ostschweizer Traditionsfestival sollte also einmal mehr in der Lage sein, nicht nur durch das idyllische Setting im Sittertobel und die entspannte, friedliche Stimmung, sondern auch durch ein attraktives, abwechslungsreiches Musikprogramm
zu überzeugen.

Tickets sind erhältlich unter www.openairsg.ch
Sowie bei folgenden Vorverkaufsstellen in Deutschland
• Starticket, Tel. +41 (0) 900 325 325 (CHF 1.19/Min.)
• Ticketcorner, Tel. 01805 10 14 14 (EUR 0.14/Min.)
• Musikladen Concerts: Lindaupark, i-Punkt, Tel.
+43 (0)5522 41000