Tag Archives: Jury

DSDS 2014 Neue Jury: Marianne Rosenberg, Mieze Katz, Prince Kay One & Dieter Bohlen

RTs präsentiert DSDS 2014 mit einer neuen Jury, neuen Regeln und das alles einen neuen Look. Das Motto lautet: Kandidaten an die Macht.

Die 34 jährige Mieze Katz Frontsängerin der Elektropopband Mia, die Deutsche Sängerin Marianne Rosenberg (58, „Er gehört zu mir“), der Rapper Prince Kay One (29 Jahre alt und Ex von Monrose Sängerin und Fotomodell Mandy Capristo) und natürlich Dieter Bohlen bilden zusammen die neue vierköpfige Jury von „Deutschland sucht den Superstar 2014“.

Die schöne Moderatorin Nazan Eckes moderiert die 11. Staffel der erfolgreichen Showreihe, die unter dem Motto „Kandidaten an die Macht“ steht. Die neue Staffel von DSDS ab Januar 2014 wird kontroverser, kompetitiver und ist noch näher dran an den Kandidaten.

RTL–Unterhaltungschef Tom Sänger: „So vielfältig war die Jury noch nie: Junge Musiker treffen auf Musiker mit jahrzehntelanger Erfahrung, Pop trifft auf Rap und Schlager auf Elektropop. Diese Top-Mischung verspricht Kontroversen und ein breites Spektrum an Meinungen. Zudem kommt DSDS optisch und inhaltlich runderneuert zurück auf den Bildschirm: im Casting, Recall und den neuen Live-Challenge-Shows können sich die Zuschauer auf zahlreiche Neuerungen freuen. Die gesamte Staffel steht unter dem Motto „Kandidaten an die Macht“. Demokratischer und überraschender war DSDS in seiner 10-jährigen Erfolgsgeschichte nie.“

Prince Kay One: „Ich mache schon lange Musik und schreibe meiner eigene Musik. Mir hat damals niemand unter die Arme gegriffen, geschweige denn eine Plattform geboten, um mich zu verwirklichen. Das musste ich alles ganz alleine machen. Als ich dann das erste Mal DSDS gesehen habe fand ich dieses Format – jungen Talenten die Chance zu geben, sich einem Millionen Publikum zu präsentieren- einfach sensationell! Heute freue ich mich und kann es kaum glauben, dass ich nun selber die Möglichkeit bekomme, in der Jury zu sitzen und diesen teilweise enormen Talenten Tipps geben und sie fördern zu können!“

Mieze Katz: „Ich bin neugierig auf die kommenden menschlichen und musikalischen Überraschungen. Ich habe Lust auf die Unruhe, die es in mein Leben bringt. Ich freue mich auf die Aufregung, die Menschen, das Reisen, die uneinschätzbaren Eindrücke, einfach alles. Und ich wünsche mir viele Kandidaten, die dank unserer Unterstützung über sich selbst hinauswachsen und uns und ganz Deutschland verzaubern.“

Marianne Rosenberg: „Ich war 13 als ich selbst an einem Casting teil nahm und einen Plattenvertrag gewann. Ich weiß, wie man sich fühlt, wenn man da steht. Schutzlos, ausgeliefert, Panik vor der eigenen Courage. Seit über 40 Jahren mache ich Musik, bin Interpretin, Autorin, Produzentin, ich kenne das Showbusiness wirklich in- und auswendig. Und darum habe ich auch Tipps und Rat für die jungen Kandidaten. Der wichtigste: Sei du und versuche nicht, jemand anderer zu sein. Lass dich nicht verbiegen.“

DSDS-jurytisch-2014Die Neuerungen der 11. Staffel

Das Motto der 11. Staffel lautet: „Kandidaten an die Macht“. Die Kandidaten dürfen sich präsentieren, wie sie wollen. Nicht nur beim Casting, auch in den Live- Challenge-Shows, in denen sie jede Woche neue musikalische Aufgaben lösen müssen und ihren Auftritt selbst gestalten. Stärker als bisher wird gezeigt, wie sich die Kandidaten auf ihrem Weg bei DSDS in die Auswahl ihrer Songs, in deren Interpretation, in die Wahl ihrer Outfits und in die Choreographie einbringen und dabei natürlich auch in Konflikt mit ihren Mitkonkurrenten und den Vocalcoaches, Choreographen, Stylisten etc. geraten.
Bereits im Casting bekommen die Kandidaten „die Macht“: Sie dürfen in dem Auftritts-Tunnel – einem neuen optischen und dramaturgischen Element der Castingshows – vor dem Jury-Raum eine wichtige Entscheidung treffen: Sie bestimmen vorab einen Juror ihrer Wahl, der im Fall einer Pattsituation (2 mal JA, 2 mal NEIN) über sein Schicksal entscheidet.

Auch der Zuschauer bekommt mehr Mitspracherecht: Aus einer Vorauswahl von Kandidaten des Jurycastings kann die Onlinecommunity schon während der Castingphase im Oktober entscheiden, ob ein Kandidat direkt ein Ticket für den Recall in der Karibik bekommt oder nicht.

Der Recall findet dieses Mal auf Kuba statt, wo Musik und Tanz zum Lebensgefühl gehören. In den Straßen Havannas, im Dschungel und am Strand singen die Kandidaten um den Einzug in die Live-Shows und werden dabei unter anderem auch von dem gebürtigen Kubaner, Modell und Choreograf Jorge Gonzalez in Sachen Tanz, Perfomance und Styling unterstützt.

Ebenfalls neu in den Live-Challenge-Shows wird sein, dass nicht nur derjenige mit den wenigsten Zuschaueranrufen am Ende nach Hause geht, sondern von der Jury auch – unabhängig von den Anrufen – ein Tagessieger gekürt wird, auf den ein Preis wartet.

Die letzten Casting Termine im Oktober findet ihr hier.

The Voice of Germany 2013: Jury nun komplett

Neben The BossHoss und Nena sind Max Herre und Samu Haber von Sunrise Avenue in der neuen Jury.

Nach dem Ausstieg von „The Voice“ und „Musikprofessor“ Xavier Naidoo und der Absage von Rea Garvey (beide wollen sich erstmal auf Ihre eigenen Projekte konzentrieren) galt es für die dritte Staffel „The Voice of Germany“ (2013) zwei würdige Nachfolger zu finden.

Die Casting Tour für die 3. Staffel endete bereits am 16. Juni 2013 in Berlin und die Auditions stehen in Herbst diesen Jahres an. Pro7 und Sat1 teilen sich wieder die Austrahlung. Die Sendetermine folgen noch.

Bild (c) the-voice-of-germany.de

Bild (c) the-voice-of-germany.de

Max Herre, der aus Stuttgart stammende HipHop Musiker, Songwriter und Musik-Produzent wird einen der beiden freien drehbaren Stühle besetzen. Herre (22.04.197) wurde als Frontmann von Freundeskreis mit dem Lied A.N.N.A (1997 aus dem Freundeskreis Album Quadratur des Kreises) berühmt. 1999 erschien die Freundeskreis Single und das erfolgreiche Album „Esperanto“.

Im Jahr 2000 startete Max Herre auch als Produzent, Songwriter und schließlich Solokünstler durch und veröffentlichte 2004 sein erstes Album „Max Herre„. Im Sommer 2012 veröffentlichte er bereits sein drittes Album „Hallo Welt!“. Zuvor wurde bereits die Single Wolke 7, (Duett mit Philipp Poisel), ausagekoppelt. Die Single kam auf Platz 6 der Media-Control-Charts und war somit die erste Top 10 Single von Herre.

Max Herre ist privat mit der Künstlerin Joy Denalane liiert und hat mit ihr 2 Söhne. Er lernte Joy bei der Produktion des wundervoll romantischen Liedes „Mit Dir“ 1999 kennen. Für seine Frau produzierte er 2002 das erfolgreiche Album „Mamani“, welches 3x für den Echo nominiert und über 130.000y verkauft wurde.

Außerdem arbeitet Herre bei dem Plattenlabel „Four Music“, welches 1996 von den Fantastischen Vier in Stuttgart gegründet wurde. „Four Musik“ veröffentlichte auch die Soloalben von Max Herre und Joy Denelane. Four Music gehörte mittlerweile zum Sony Konzern und hatte seinen Sitz nach Berlin verlegt. Dort wohnen Max und Joy zusammen mit Ihren Kindern.

Als erfolgreicher Künstler, Produzent und Songwriter hat Max Herre das nötige Rüstzeug für faire Bewertungen der Audition Teilnehmer und dem anschließendem Coaching.

(c) the-voice-of-germany.de

(c) the-voice-of-germany.de

Samu Haber wird den letzten Freien Platz der Jury einnehmen. Er ist Kopf und Sänger der finnischen Rockband Sunrise Avenue. Mit ihren Hits wie Hollywood Hills, Fairytale Gone Bad oder Welcome To My Life war die Gruppe regelmäßig in den Charts vertreten.

Samu „Aleksi“ Haber  wurde am 2. April 1976 in Helsinki (Finnland) geboren, wo er heute auch noch lebt. Er hat 2 Geschwister und einen aus Deutschland stammenden Vater. Haber ist nicht nur Frontmann und Gitarrist der Band Sunrise Avenue, er ist außerdem erfolgreicher Songwriter.

Er gründete 1992 mit Jan Hohenthal (ebenfalls Songwriter) die Band „Sunrise“.  Nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren in Finnland und Spanien in Kneipen und auf privaten Festen, nannte Samu Haber die Band 2001 schließlich in „Sunrise Avenue“ um, übernahm die Markenrechte des Namens und schreibt seitdem bis heute alle Lieder der Band selbst.

Aber auch als „Sunrise Avenue“ hatte die Band erstmal einen steinigen Weg ohne Plattenvertrag vor sich. Von über 100 Produzenten wurde eine Produktion abgelehnt. Erst Produzent Jukka Backlund glaubte an den Erfolg und so produzierten sie ohne Vertrag und somit auf eigenes Risiko erstmal eine Platte. Mit der Scheibe kam im Sommer 2005 dann endlich ein lang ersehnter Plattenvertrag zustande.

Seit 2006 wurde die Band dann stetig bekannter und hatte ihren bis dahin größten Erfolg 2011 mit dem Album „Out of Style“ (Platz 6 in Deutschland) und der Single „Hollywood Hills“.

Wenn jemand weiß wie schwierig es ist in der Musikbranche Fuß zu fassen, dann sicher Samu Haber. Von der Gründung seiner ersten Band bis zum Erfolg heute liegt ein steiniger 20 Jahre langer Weg. Er wird dies sicher bei den Bemühungen als Couch berücksichtigen.

The Voice of Germany 2013 ohne Rea Garvey

Jetzt steht es fest: Rea Garvey steigt bei The Voice aus.

Schon lange wird über die Besetzung der Jury bei der dritten Staffel (2013) von The Voice of Germany spekuliert. Dabei war zuletzt über den Austieg von Nena spekuliert worden. Aber auch der Ausstieg von Xavier Naidoo galt schon als sicher, da er diese Jahr ein neues Solo-Album auf den Markt gebracht hat und außerdem mit seinen Projekten „Xavas“ und „Sing um Dein Leben“ beschäftigt ist. Nun hat auch Rea Garvey die Reissleine gezogen. Wie Focus Online auf Berufung einer Sat1 Sprecherin berichtet, wird sich Rea dieses Jahr mehr auf seine eigene Karriere konzentrieren.

(c) http://reagarvey.com

Rea arbeitet derzeit bereits an seinem nächsten Album welches 2014 auf den Markt kommen soll. Es gab auch Spekulationen, ob Rea unzufrieden mit der Unterstützung seines „The Voice of Germany“ Schützlings und Vorjahressieger Nick Howard (31) sei. Dies soll er aber bereits dementiert haben. Seine Fans sind natürlich trotzdem etwas enttäuscht über die Entscheidung. Über seine Facebook-Seite teilen sie ihm mit, dass sie die Entscheidung schade finden. Persönlich hat er sich zu der Entscheidung noch nicht geäußert.

Derzeit bittet Rea um Unterstützung für das Projekt ONE.org. Er hat den Song „Pride“ (In the Name of Love), ursprünglich von U2, beigesteuert. Bono Vox (U2) ist ein Mitbegründer von ONE.org. Wer sich den Song anhören und anschauen will: Rea Garvey performt Pride (Accustic-Version) auf Youtube.

Wer Rea dieses Jahr noch Live erleben möchte, kann noch Tickts für seine Teilnahme (30.06.2013) am „Eupen Musik Marathon 2013 in Belgien“ erwerben (ab 41,10 Euro). Die Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen. Neben Rea treten noch Größen wie BAB und Max Herre auf.

Nachtrag: Apropos Max Herre…. er wird Teil der neuen Jury!