Tag Archives: Neu

Start The Voice of Germany 2013: Donnerstag, 17. Oktober auf Pro7 (20:15 Uhr)

The Voice of Germany 2013 (die 3. Staffel) startet am Donnerstag den 17. Oktober 2013 auf Pro7 um 20:15 Uhr.

Das Warten hat ein Ende. Am Donnerstag den 17. Oktober startet auf Pro7 um 20:15 Uhr die 3. Staffel von The Voice of Germany. Es wird einige Änderungen geben. So sind Xavier Naidoo und Rea Garvey nicht mehr mit in der Jury. Dafür haben Max Herre und Samu Haber (Sunrise Avenue) in den drehbaren Jury Stühlen neben Nena und the Boss Hoss Platz genommen.So dürfen wir uns auf frischen Wind auf neue Kommentare freuen. Das doppelte Sendekonzept (Donnerstags Pro7 und Freitags Sat1) bleibt erhalten.

Weitere Änderungen:

Blind Auditions:Hören, Buzzer drücken, umdrehen, jubeln und um die beste Stimme kämpfen! Die Grundidee der Blind Auditions bleibt wie bei Staffel 1 und 2. Wie gewohnt sammeln die Coaches in den sechs Sendungen ihre Teams für die Shows zusammen. Neu sind die „Blind Blind Auditions“. Einige Talente offenbaren auch nach dem Buzzern ihre Identität noch nicht. Wie genau das aussieht wird erst in der Sendung verraten…

Coaches-2013Battles: Auch die Battles laufen erst einmal nach dem klassischen Modell. Jeder Coach formt aus seinem Team einzelne Paare die im Ring der Battle Shows miteinander und gleichzeitig gegeneinander einen Song performen. Am Ende liegt die Entscheidung beim Coach wer als Sieger aus dem Battle hervorgeht. Neu hinzu kommen die sogenannten „Steal Deals“! Die Coaches haben mit diesem neuen Element die Möglichkeit, sich das ausgeschiedene Talent einfach ins eigene Team zu holen! Wer also eine besondere Stimme nicht gehen lassen will, beansprucht das Talent ganz einfach für sich und sein Team. Ein Maßnahme, die viele schmerzlich in der ersten Staffel vermissten.

Die Showdows:
Vor den Live Shows, müssen sich die Talente erneut beweisen. Jedes Teammitglied betritt in den Showdowns noch einmal die Bühne und tritt im 1 gegen 1 gegen eine andere Voice seines Teams an. Allerdings nicht mit einem gemeinsamen Song. Jedes Talent singt ein Lied das ihm aus ganz persönlichen Gründen besonders viel bedeutet. Auf diese Weise wird jedes Team noch einmal halbiert.

Live Shows und „Cross Battles“
Der Weg zur Voice of Germany 2013 führt auch diesmal über Live Shows in denen die Künstler ihre Live Qualitäten unter Beweis stellen. Auch auf der letzten Etappe zum Sieg gibt es eine Neuerung: Die „Cross Battles“. Zum ersten Mal treten Talente aus verschiedenen Teams gegeneinander an. Es wird also nicht nur innerhalb der eigenen Reihen ausgedünnt, vielmehr heißt es von Anfang an: Coach gegen Coach, Team gegen Team, und nur die besten aller Talente schaffen es in die nächsten Runden.

Web Kommentare der Zuschauer
Ihr könnt hier wieder Eure Kommentare während und nach den einzelenen Sendungen abgeben. Eine Registrierung ist nicht notwendig, lediglich eine eMail Adresse muss zur Freischaltung angegeben werden.

Nico Gomez ist der erste Kandidat, der es bei den Blind Auditions geschafft hat. Alle Jury Mitglieder haben gebuzzert. er hat sich für Max Herre als Couch entschieden.

Auch die zweite Kandidatin Nilima Chowdhury bekam eine Chance und wurde von Max und Samu gebuzzert. Sie entscheidet sich für Samu nachdem er und Max für sie singen musste. Ein netter „spontaner“ Einfall :-)

Der dritte Kandidat Jonas Pütz sang hinter einem Vorhang (damit sich auch die Zuschauer mal nur auf die Stimme konzentrieren können) den Superhit „Diamonds“ von Rihanna und erhielt gleich alles Buzzers. Entschieden hat er sich nach langem Zögern für Nena als Coach.

Kandidat Nummer 4 Tümay Zoroglu aus Hamburg trat nach der ersten Werbepause auf. Für ihn drückte jedoch leider niemand den Buzzer.

Die 20 jährige Laura Kattan trat als Kandidatin Nummer 5 auf und überzeugte Nena und Samu mit ihrer tollen Stimme. Sie entschied sich für Coach Samu.

Der Kandidat Nummer 6 Nada hatte neben vielen Tatoos noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Er ist Gitarrist bei Nenas Live Auftritten und Nena sollte ihn eigentlich an seiner Stimme erkennen. Hat sie auch und gleich gebuzzert. Auch die Jurymitglieder von The Boss Hoss drückten den roten Knopf (auch sie kannten ihn bereits als Musiker). Entschieden hat er sich für Nena, nachdem sie sagte, dass sie selbst (wegen ihrem persönlichen Kontakt) keine Entscheidungen für ihn treffen werde, sondern das Publikum entscheiden lasse.

Dann kam Kandidatin Albulena Krasniqi und überzeugte trotz genialem Auftritt lediglich The Boss Hoss.

Der schüchtern wirkende Peer Richter trat als Kandidat Nummer 8 auf und erhielt relativ schnell die Stimme von Nena und in letzter Sekunde von Max Herre. Er hat sich für Max als Coach entschieden.

Kandidat Nummer 9 Ashonte „Dolo“ Lee arbeitet derzeit als Bauarbeiter, hat aber auch schon als Taxifahrer und Koch sein Geld verdient. Mit seiner Soulstimme überzeugte er als erstes Max Herre. Doch als er das Publikum in seine Performance mit eingebunden hat, drückten auch alle anderen Coaches. Er hat sich dann für Samu entschieden.

Die Schönheit Katrin Breuer aus Mönchengladbach trat als Kandidatin Nummer 10 auf. Für sie war es wichtig, dass sie nicht auf ihre Schönheit reduziert wird, sondern, dass sie der ganzen Welt zeigen kann, was in ihr steckt. Doch „blind“ konnte sie die Coaches nicht überzeugen.

Die sympathische und völlig überdrehte erst 16 jährige Debbie Schippers aus Geilenkirchen trat als Kandidatin Nummer 11 auf. Ihre unglaubliche Soulstimme überzeugte als erstes The Boss Hoss. Nur Samu erkannte als weiteres Jurymitglieder ihr Potenzial und buzzerte für sie. Sie entschied sich schließlich für The Boss Hoss. Der „gute Laune Flummi“ hatte durch die Sendung „Red“ (ebenfalls Pro7) die Möglichkeit weitere Fans zu gewinnen.

Kandidat Nummer 12 war der 26 jährige bärtige Rock Fan Andreas Kümmert aus Gemünden am Main. Er überzeugte alle 4 Coachs mit seiner unglaublichen Stimme und seiner natürlichen Art und war damit sicher eine Überraschung des Abends. Das Publikum tobte und die Jury war voll des Lobes und wollten ihn in ihrem Team haben. Letztendlich entschied er sich für Max Herre.

Euer Kommentar?

Black Sabbath Comeback-Album „13“ auf Platz 1 in Deutschland

Black Sabbath haben es mit Ihrem Album „13“ das erste Mal auf Platz 1 der Album Charts in Deutschland geschafft.

Das Album (VÖ 7. Juni 2013, Universal) hat durchweg gute Kritiken geerntet. Zum ersten Mal seit 1978 waren Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler wieder im Studio. Verstärkt durch Schlagzeuger Brad Wilk (Rage Against The Machine) besteigen Black Sabbath 2013 den düsteren Rock Olymp! Das neue Album 13, auf dem nur wenige Songs kürzer als 5 Minuten sind, wurde von keinem geringeren als Rick Rubin (ZZ Top, Johnny Cash, Nine Inch Nails uva.) produziert. Er selbst zählt sich zu den „größten Fans von Black Sabbath“ und hatte bei dem neuen Werk nur einen Anspruch, dass es „das beste Black Sabbath-Album aller Zeiten“ werden soll, „das man auch noch in Jahrzehnten hören wird“.

Trackliste Standard CD:

1. End Of The Beginning (8:06)
2. God Is Dead? (8:52)
3. Loner (5:00)
4. Zeitgeist (4:32)
5. Age Of Reason (7:01)
6. Live Forever (4:47)
7. Damaged Soul (7:52)
8. Dear Father (7:20)

Bonustracks in der Deluxe 2 CD Edition:
9. Methademic (5:58)
10. Peace of Mind (3:41)
11. Pariah (5:35)

4. Bonustrack in der Best Buy Exclusive Edition:
12. Naïveté in Black (3:50)

Hier kann die Standard sowie die Sonder Editionen bei Amazon gekauft werden: 13 kaufen

Neues Samy Deluxe Album „Dis wo ich herkomm“

SAMY DELUXE: NEUES SOLOALBUM „DIS WO ICH HERKOMM“ AM 20. MÄRZ

Erste Single „Bis die Sonne rauskommt“ erscheint am bereits 6. März.

Samy Deluxe 20092009 ist ein besonderes Jahr für Deutschland. Die Bundesrepublik feiert ihren 60. Geburtstag und der Mauerfall respektive die Wiedervereinigung liegen nun 20 Jahre zurück. Deutschland hat eigentlich allen Grund zu feiern in diesem außergewöhnlichen Jubiläumsjahr, in dem zudem etliche Landtagswahlen stattfinden und wo bei den Bundestagswahlen eine neue Regierung gewählt wird. Doch was angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise und dem damit einhergehenden Pessimismus fehlt, ist eine Perspektive – besonders für Kinder und Jugendliche. Samy Deluxe, berühmt und berüchtigt für seine kritischen Töne, wenn es um Deutschland geht, setzt genau da an.

„Dis wo ich herkomm“ (Deluxe Records/EMI Music Germany), sein drittes Soloalbum, präsentiert einen gereiften, souverän und konstruktiv agierenden Künstler, der sein Verhältnis zu Deutschland neu justiert hat und über eine Strecke von 20 Songs von enormer thematischer und stilistischer Vielfalt ein philosophisches, politisches und sehr persönliches Kaleidoskop entwirft, das in seiner Art einzigartig im deutschsprachigen HipHop ist. Samy Deluxe verbreitet mit Songs wie „Bis die Sonne rauskommt“ und „Musik um durch den Tag zu kommen“ Mut und Zuversicht, er widmet seinem Sohn („Superheld“) und seiner Großmutter („Oma-Song“) ebenso Songs wie der bitteren Beziehung zu seinem Vater („Vatertag“) und der Selbstfindung („Wer bin ich?“). Dabei wartet Samy Deluxe mit einem neuen geschmeidigen Flow und einer warmherzigen Produktion auf, für die auch Max Herre als Produzent mit verantwortlich zeichnet.

Samy Deluxe, afro-deutscher Rapper der Extraklasse, hat in seiner nun zwölf Jahre währenden Karriere alles erreicht, was man als Musiker erreichen kann. Er hat mit Dynamite Deluxe und als Solokünstler wesentliche Kapitel der deutschen HipHop-Geschichte mitgestaltet und die wichtigsten Musikpreise gewonnen (Echo, MTV Europe Music Award, Comet). Nun geht der Autodidakt aus Hamburg einen Schritt weiter. „Bis die Sonne rauskommt“, die erste Single des neuen Albums, die am 6. März erscheint, hat so viel Pop-Appeal, wie noch keine seiner Singles zuvor. Parallel wird Samy Deluxe „Dis wo ich herkomm“, den Titelsong des Albums, auf seinen Social-Community-Plattformen als Audio-Track und Video präsentieren und wartet dort zugleich mit einem Feature-Wettbewerb auf. Was seinen Wirkungskreis ebenfalls erweitert: Im Mai geht Samy Deluxe zum ersten Mal mit einer Liveband auf Tournee.

Samy Deluxe AlbumZusätzlich veröffentlicht Samy Deluxe Anfang Juni seine Autobiographie „Dis wo ich herkomm – Deutschland deluxe“ (rororo), in der er sich dezidiert mit seiner Herkunft, seiner Karriere und seiner ambivalenten Beziehung zu Deutschland auseinandersetzt. Verstärkt hat Samy Deluxe in den letzten Jahren auch sein soziales Engagement, sowohl als Botschafter des Welt-AIDS-Tags als auch als Mitbegründer von Crossover e.V.: Gemeinsam mit Julia von Dohnanyi und dem Profibasketballspieler Marvin Willoughby hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen regionalen, sozialen und kulturellen Hintergründen zusammenzuführen und die Integration in wöchentlich organisierten Schulstunden zu fördern. In Planung ist auch eine TV-Dokumentation über die vielen Aktivitäten des Samy Deluxe.

Am 19. März 2009 findet im Lido in Berlin ein Showcase mit Samy Deluxe und seiner Begleitband statt, bei dem nicht nur das Album „Dis wo ich herkomm“ live vorgestellt wird, sondern der Künstler in einem vorhergehenden Gespräch über die Entstehungsgeschichte des neuen Albums und seines ersten Buchs sowie über sein soziales Engagement Auskunft geben. Dabei sollen brisante gesellschaftspolitische Themen rund um Deutschland ebenfalls zur Diskussion stehen, was sich bei einer Künstlerpersönlichkeit, die „Deutschland deluxe“ zu ihrem aktuellen Leitmotiv erklärt hat, fast von selbst versteht.