Tag Archives: News

Brings Kölsche Jung – Video – Songtext und Übersetzung!

Brings Kölsche Jung

Brings neuer Superhit „Kölsche Jung“ – Mitsingen garantiert!

Es ist mal wieder soweit. Die Jungs von Brings starten die Karnevals-Session 2014 mit einem neuen Ohrwurm. Der Song „Kölsche Jung“ hatte seine Live-Weltpremiere am 6.7.2013 in der Bonner Rheinaue (Kunst!Rasen) vor mehr als 7.500 Brings Fans. Seitdem gab es schon einige TV Auftritte und natürlich das obligatorische Konzert auf dem Kölner Heumarkt zum 11.11.2013 (Sessionseröffnung zum Kölner Karneval, Übertragung beim WDR). Das offizielle Video ist jetzt fertig… mit dabei ist Lukas Podolski  und ein typisches Kölner Stadion-Publikum ;-).

Ein Song der in keiner Musiksammlung fehlen darf und uns sicher die ganze Session begleitet!

Jetzt Kölsche Jung bei Amazon kaufen

YouTube Preview Image

Songtext Brings Kölsche Jung (Original):

Deutsch-Unterricht, dat wor nix för mich
denn ming Sprooch die jof et do nit
„sprech ödentlich“ hät de Mam jesaht
Di Zeuchniss dat weed keene Hit
Ich sprech doch nur, ming eijene Sproch
wuss nit, wat se vun mir will
ejhal wat ich saachen dät,
et wor verkeht

Denn ich ben nur ne Kölsche Jung
un mie Hätz, dat litt mer op d’r Zung
Op d’r Stross han ich ming Sprooch jeliehrt
und jedes Wort wie tättowiert
op minger Zung

ich ben ne Kölsche Jung

Oh Oh….

Hück ben ich jlöcklich, dat ich et kann
uns Sprooch, die mäht uns doch us
mor hürt schon von Wiggem
wenn eener Kölsch schwaad
do föhl ich mich direkt zu Hus
Wemmer se spreche, dann läävt se noch lang
dann jeht se och niemols kapott
uns Sprooch iss en Jeschenk,
vom leeve Jott

Denn ich ben nur ne Kölsche Jung
un mie Hätz, dat litt mer op d’r Zung
Op d’r Stross han ich ming Sprooch jeliehrt
und jedes Wort wie tättowiert
op minger Zung

ich ben ne Kölsche Jung

Gitarrensolo

Oh Oh….
Ich bin ein Kölsche Jung…

Ich ben nur ne Kölsche Jung
un mie Hätz, dat litt mer op d’r Zung
Op d’r Stross han ich ming Sprooch jeliehrt
und jedes Wort wie tättowiert
op minger Zung

ich ben ne Kölsche Jung

Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….

Ich ben nur ne Kölsche Jung
un mie Hätz, dat litt mer op d’r Zung
Op d’r Stross han ich ming Sprooch jeliehrt
und jedes Wort wie tättowiert
op minger Zung

ich ben ne Kölsche Jung

 

Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….

 

——————————-

Übersetzung ins Hochdeutsch:

Deutschunterricht, das war nichts für mich,
denn meine Sprache, die gab es da nicht.
„Sprich ordentlich“, hat Mama gesagt,
„Dein Zeugnis, das wird kein Hit“
Ich spreche doch nur meine eigene Sprache,
wusste gar nicht, was sie von mir will.
Egal was ist auch gesagt habe, es war verkehrt.

Denn ich bin nur ein Kölsche Jung
und mein Herz, das liegt mir auf der Zunge
Auf der Straße habe ich meine Sprache gelernt
und jedes Wort wie tättowiert auf der Zunge
Ich bin ein Kölsche Jung

Oh Oh….

Heute bin ich glücklich, dass ich es kann,
unsere Sprache, die macht uns doch aus.
Man hört schon von Weitem,
wenn jemand Kölsch redet,
dann fühle ich mich direkt zu Haus´.
Wenn wir sie sprechen, dann lebt sie noch lang
dann geht sie auch niemals kaputt,
unsere Sprache ist ein Geschenk
vom lieben Gott!

Denn ich bin nur ein Kölsche Jung
und mein Herz, das liegt mir auf der Zunge
Auf der Straße habe ich meine Sprache gelernt
und jedes Wort wie tättowiert auf der Zunge
Ich bin ein Kölsche Jung.

Gitarrensolo

Oh Oh….
Ich bin ein Kölsche Jung…

Ich bin nur ein Kölsche Jung (ein Kölsche Jung)
und mein Herz, das liegt mir auf der Zunge (das liegt mir auf der Zunge)
Auf der Straße habe ich meine Sprache gelernt
und jedes Wort wie tättowiert auf der Zunge
Ich bin ein Kölsche Jung.

Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….

Ich bin nur ein Kölsche Jung (ein Kölsche Jung)
und mein Herz, das liegt mir auch der Zunge (das liegt mir auf der Zunge)
Auf der Straße habe ich meine Sprache gelernt
und jedes Wort wie tättowiert auf der Zunge
Ich bin ein Kölsche Jung.

Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….
Kölsche Jung
Oh Oh….

——————————————————

Für echte Brings Fans.
Das Coole Wandtattoo zum Song:
Brings Kölsche Jung Wandtattoo

The Voice of Germany, 3. Staffel: Freitag 18.10.2013 auf Sat1 (20:15 Uhr)

The-Voice-of-Germany-Logo

The Voice of Germany, 3. Staffel: Freitag 18.10.2013 auf Sat1 (20:15 Uhr).

Nachdem bei der Startsendung von The Voive of Germany gestern auf Pro7 bereits 12 Kandidaten bei den Blind Auditions vorsingen konnten, geht es heute um 20.15 Uhr bei Sat1 weiter. Nun ist die neue Jury auch den Fans bekannt, die mit Samu Haber oder gar mit Max Herre noch nichts anfangen konnten. Von den 12 Kandidaten der gestrigen Sendung kamen insgesamt 10 weiter. Insbesondere der letzte Kandidat Andreas Kümmert brachte die Massen mit dem Song Rocket Man zum Toben.

Die Sendung in der Rückschau:

Die erste Kandidatin (Katharina Schoofs) hat mit dem Song „Irgendwo Anders“ (Jennifer Rostock) gleich alle 4 Juroren zum Buzzern bewegt. Sie hat sich für Max Herre als Coach entschieden.

Der 50 jährige Kandidat Nummer 2 (Isaac Roosevelt) trat mit einem Funky Song auf. Samu drückte als Erster. Es folgte Nena. Er hat sich für letztendlich für Nena entschieden.

Kandidatin Nummer 3 (Sina Rösener) trat wieder als sogenannte Blind Blind Audition auf. Also nicht nur die Jury konnte sie nicht sehen, auch das Publikum konnte nur nach Stimme entscheiden. Mit einem sehr ungewöhnlichen Gesang überraschte sie alle und konnte dennoch keinen Couch für sich gewinnen. Das Publikum konnte sie mit ihrer Mischung aus Pop und Oper zu einer Zugabe bewegen. Aber dennoch hat keiner gedrückt und sie ist ausgeschieden.

Die Blond gelockte Larissa Evans (19 Jahre alt, kommt aus der Schweiz) trat als Kandidaten Nummer 4 auf. Auch sie hatte bereits Bühnenerfahrung sammeln können und hofft auf ihren großen Durchbruch bei The Voice Of Germany. Mit ihrer Stimme zum Song Trouble (Leona Lewis) überzeugte sie letztendlich nur Max Herre. Damit schafft sie den Zugang zu den Battles.

Der 25 jährige Lockenkopf Philip Bölter (Kandidat Nummer 5) versuchte sein Glück mit einer schnellen rockigen Nummer (The Dreamer) und überzeugte damit Nena, The Boss Hoss und schließlich auch Samu. Er durfte noch einen eigenen Song anspielen und erntete damit die Anerkennung aller Jury-Mitglieder. Er entschied sich letztendlich für Boss Hoss als Coaches.

Die schöne Isländerin Thorunn Egilsdottir trat als Kandidatin Nummer 6 sehr „speziell“ geschminkt auf. Nach nur wenigen Sekunden drückte Nena den Buzzer. Die anderen Jury Mitglieder folgten mit einigem Abstand. Thorunn entschied sich für Nena.

Hanna Iser (24) aus Nürnberg (Kandidatin Nummer 7) überzeugte Jury Mitglied Max als erstes. In letzter Sekunde drückten auch noch The Boss Hoss für sie. Sie entschied sich für Team Max.

Die 192cm große Olympia Teilnehmerin und US-Amerikanerin Naischa Cambell trat als Sängerin Nummer 8 auf. Das Publikum war nach wenigen Sekunden bereits begeistert. Nena und The Boss Hoss brauchten ein paar Sekunden länger und buzzerten fast Zeitgleich. Nena war sehr berührt von ihrer Stimme. Und auch The Boss Hoss waren geflasht. Sie entschied sich für Nena.

Der sympathische Italiener Agatino Sciurti war schließlich Kandidat Nummer 9. Das Publikum stand für ihn auf und feierte mit ihm seinen Song. In der Jury drückte lediglich Samu für ihn.

Tiana Kruskic, Kandidatin Nummer 10 will auf keinen Fall in einem Bürojob arbeiten. Sie hat richtig Bock drauf ein Star zu werden. Mit ihrer besonders rockigen Stimme (Bonnie Tyler Style) konnte sie mit dem Song Try (Pink) sehr schnell Nena überzeugen.

Patrick Schober trat mit seiner Gitarre als Kandidat Nummer 11 auf. Leider konnte er kein Jury Mitglied überzeugen. Als Trost durfte er zusammen mit Jurymitglied Samu auf der Bühne den Song „Fairytale gone Bad“ singen.

Anina Schibli war Kandidatin Nummer 12 sang den „Song Price of Love“. Sie kommt aus einer sehr musikalischen Familie. Nur The Boss Hoss haben für sie den Knopf gedrückt. Doch auch damit ist sie einen Runde weiter.

Kandidat Nummer 13 (Chris Schummert) war bereits Publikumsgast bei The Voice Of Germany in der ersten Staffel. Schon damals überzeugte er die Jury, war aber kein Kandidat. Diesmal wechselte er die Seite und konnte sich die Stimmen von Samu und The Boss Hoss sichern. Das Publikum forderte eine Zugabe! Chris entschied sich für Samu.

Euer Kommentar?

Andreas Kümmert (Rocket Man): The Voice Of Germany 2013 (3. Staffel) hat ihren Star

Andreas Kümmert Rocket man

Andreas Kümmert (Rocket Man): The Voice Of Germany 2013 (3. Staffel) hat ihren Star.

Am 17. Oktober startete die 3. Staffel von The Voice of Germany mit den ersten Blind Auditions. Insgesamt 12 Kandidaten stellten sich in der Show (Pro 7, 20:15 Uhr) der Jury vor. Als letzter Kandidat trat der 26 jährige bärtige Rock Fan Andreas Kümmert auf. Hier hatte sich Pro7 das Beste bis zum Schluß aufbewahrt.

Mit dem Song Rocket Man begeisterte Andreas nicht nur die Jury und die TV Zuschauer. Auch das Publikum in der Halle war voll aus dem Häuschen, es gab Standing Ovations und eine vom Publikum vehemennt eingeforderte Zugabe. Die Jury hielt es dabei nicht auf den Sitzen. Sie knieten vor dem Mann mit der Wunderstimme, reckten die Fäuste nach oben und hingen gebannt an sienen Lippen. Ein neuer TV Star ist gefunden.

Mit Andreas Kümmert haben wir vermutlich den ersten Finalsisten kennengelernt. Auf der Seite von The Voice Of Germany kann man sich den Clip und die Zugabe nochmal in voller Länge anschauen.

In der Musikbranche ist Der Singer / Songwriter kein Neuling. Bis zu 160 Auftritte im Jahr hat Andreas bereits – meist in Kneipen, aber auch auf Firmenevents. Neben dem Gesang spielt Andreas auch Gitarre und im Studio auch die Drums. Der Sänger wurde am 20. Juni 1986 geboren.

Weitere Infos: zur offiziellen Homepage von Andreas Kümmert.

Am Freitag den 18.10.2013 folgt die 2. Blind Audition der 3. Staffel von The Voive Of Germany traditionell auf Sat 1 um 20:15 Uhr.

Start The Voice of Germany 2013: Donnerstag, 17. Oktober auf Pro7 (20:15 Uhr)

The-Voice-of-Germany-Logo

The Voice of Germany 2013 (die 3. Staffel) startet am Donnerstag den 17. Oktober 2013 auf Pro7 um 20:15 Uhr.

Das Warten hat ein Ende. Am Donnerstag den 17. Oktober startet auf Pro7 um 20:15 Uhr die 3. Staffel von The Voice of Germany. Es wird einige Änderungen geben. So sind Xavier Naidoo und Rea Garvey nicht mehr mit in der Jury. Dafür haben Max Herre und Samu Haber (Sunrise Avenue) in den drehbaren Jury Stühlen neben Nena und the Boss Hoss Platz genommen.So dürfen wir uns auf frischen Wind auf neue Kommentare freuen. Das doppelte Sendekonzept (Donnerstags Pro7 und Freitags Sat1) bleibt erhalten.

Weitere Änderungen:

Blind Auditions:Hören, Buzzer drücken, umdrehen, jubeln und um die beste Stimme kämpfen! Die Grundidee der Blind Auditions bleibt wie bei Staffel 1 und 2. Wie gewohnt sammeln die Coaches in den sechs Sendungen ihre Teams für die Shows zusammen. Neu sind die „Blind Blind Auditions“. Einige Talente offenbaren auch nach dem Buzzern ihre Identität noch nicht. Wie genau das aussieht wird erst in der Sendung verraten…

Coaches-2013Battles: Auch die Battles laufen erst einmal nach dem klassischen Modell. Jeder Coach formt aus seinem Team einzelne Paare die im Ring der Battle Shows miteinander und gleichzeitig gegeneinander einen Song performen. Am Ende liegt die Entscheidung beim Coach wer als Sieger aus dem Battle hervorgeht. Neu hinzu kommen die sogenannten „Steal Deals“! Die Coaches haben mit diesem neuen Element die Möglichkeit, sich das ausgeschiedene Talent einfach ins eigene Team zu holen! Wer also eine besondere Stimme nicht gehen lassen will, beansprucht das Talent ganz einfach für sich und sein Team. Ein Maßnahme, die viele schmerzlich in der ersten Staffel vermissten.

Die Showdows:
Vor den Live Shows, müssen sich die Talente erneut beweisen. Jedes Teammitglied betritt in den Showdowns noch einmal die Bühne und tritt im 1 gegen 1 gegen eine andere Voice seines Teams an. Allerdings nicht mit einem gemeinsamen Song. Jedes Talent singt ein Lied das ihm aus ganz persönlichen Gründen besonders viel bedeutet. Auf diese Weise wird jedes Team noch einmal halbiert.

Live Shows und „Cross Battles“
Der Weg zur Voice of Germany 2013 führt auch diesmal über Live Shows in denen die Künstler ihre Live Qualitäten unter Beweis stellen. Auch auf der letzten Etappe zum Sieg gibt es eine Neuerung: Die „Cross Battles“. Zum ersten Mal treten Talente aus verschiedenen Teams gegeneinander an. Es wird also nicht nur innerhalb der eigenen Reihen ausgedünnt, vielmehr heißt es von Anfang an: Coach gegen Coach, Team gegen Team, und nur die besten aller Talente schaffen es in die nächsten Runden.

Web Kommentare der Zuschauer
Ihr könnt hier wieder Eure Kommentare während und nach den einzelenen Sendungen abgeben. Eine Registrierung ist nicht notwendig, lediglich eine eMail Adresse muss zur Freischaltung angegeben werden.

Nico Gomez ist der erste Kandidat, der es bei den Blind Auditions geschafft hat. Alle Jury Mitglieder haben gebuzzert. er hat sich für Max Herre als Couch entschieden.

Auch die zweite Kandidatin Nilima Chowdhury bekam eine Chance und wurde von Max und Samu gebuzzert. Sie entscheidet sich für Samu nachdem er und Max für sie singen musste. Ein netter „spontaner“ Einfall :-)

Der dritte Kandidat Jonas Pütz sang hinter einem Vorhang (damit sich auch die Zuschauer mal nur auf die Stimme konzentrieren können) den Superhit „Diamonds“ von Rihanna und erhielt gleich alles Buzzers. Entschieden hat er sich nach langem Zögern für Nena als Coach.

Kandidat Nummer 4 Tümay Zoroglu aus Hamburg trat nach der ersten Werbepause auf. Für ihn drückte jedoch leider niemand den Buzzer.

Die 20 jährige Laura Kattan trat als Kandidatin Nummer 5 auf und überzeugte Nena und Samu mit ihrer tollen Stimme. Sie entschied sich für Coach Samu.

Der Kandidat Nummer 6 Nada hatte neben vielen Tatoos noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Er ist Gitarrist bei Nenas Live Auftritten und Nena sollte ihn eigentlich an seiner Stimme erkennen. Hat sie auch und gleich gebuzzert. Auch die Jurymitglieder von The Boss Hoss drückten den roten Knopf (auch sie kannten ihn bereits als Musiker). Entschieden hat er sich für Nena, nachdem sie sagte, dass sie selbst (wegen ihrem persönlichen Kontakt) keine Entscheidungen für ihn treffen werde, sondern das Publikum entscheiden lasse.

Dann kam Kandidatin Albulena Krasniqi und überzeugte trotz genialem Auftritt lediglich The Boss Hoss.

Der schüchtern wirkende Peer Richter trat als Kandidat Nummer 8 auf und erhielt relativ schnell die Stimme von Nena und in letzter Sekunde von Max Herre. Er hat sich für Max als Coach entschieden.

Kandidat Nummer 9 Ashonte „Dolo“ Lee arbeitet derzeit als Bauarbeiter, hat aber auch schon als Taxifahrer und Koch sein Geld verdient. Mit seiner Soulstimme überzeugte er als erstes Max Herre. Doch als er das Publikum in seine Performance mit eingebunden hat, drückten auch alle anderen Coaches. Er hat sich dann für Samu entschieden.

Die Schönheit Katrin Breuer aus Mönchengladbach trat als Kandidatin Nummer 10 auf. Für sie war es wichtig, dass sie nicht auf ihre Schönheit reduziert wird, sondern, dass sie der ganzen Welt zeigen kann, was in ihr steckt. Doch „blind“ konnte sie die Coaches nicht überzeugen.

Die sympathische und völlig überdrehte erst 16 jährige Debbie Schippers aus Geilenkirchen trat als Kandidatin Nummer 11 auf. Ihre unglaubliche Soulstimme überzeugte als erstes The Boss Hoss. Nur Samu erkannte als weiteres Jurymitglieder ihr Potenzial und buzzerte für sie. Sie entschied sich schließlich für The Boss Hoss. Der „gute Laune Flummi“ hatte durch die Sendung „Red“ (ebenfalls Pro7) die Möglichkeit weitere Fans zu gewinnen.

Kandidat Nummer 12 war der 26 jährige bärtige Rock Fan Andreas Kümmert aus Gemünden am Main. Er überzeugte alle 4 Coachs mit seiner unglaublichen Stimme und seiner natürlichen Art und war damit sicher eine Überraschung des Abends. Das Publikum tobte und die Jury war voll des Lobes und wollten ihn in ihrem Team haben. Letztendlich entschied er sich für Max Herre.

Euer Kommentar?

DSDS 2014 Neue Jury: Marianne Rosenberg, Mieze Katz, Prince Kay One & Dieter Bohlen

(c) RTL / Michaela Lüttringhaus

RTs präsentiert DSDS 2014 mit einer neuen Jury, neuen Regeln und das alles einen neuen Look. Das Motto lautet: Kandidaten an die Macht.

Die 34 jährige Mieze Katz Frontsängerin der Elektropopband Mia, die Deutsche Sängerin Marianne Rosenberg (58, „Er gehört zu mir“), der Rapper Prince Kay One (29 Jahre alt und Ex von Monrose Sängerin und Fotomodell Mandy Capristo) und natürlich Dieter Bohlen bilden zusammen die neue vierköpfige Jury von „Deutschland sucht den Superstar 2014“.

Die schöne Moderatorin Nazan Eckes moderiert die 11. Staffel der erfolgreichen Showreihe, die unter dem Motto „Kandidaten an die Macht“ steht. Die neue Staffel von DSDS ab Januar 2014 wird kontroverser, kompetitiver und ist noch näher dran an den Kandidaten.

RTL–Unterhaltungschef Tom Sänger: „So vielfältig war die Jury noch nie: Junge Musiker treffen auf Musiker mit jahrzehntelanger Erfahrung, Pop trifft auf Rap und Schlager auf Elektropop. Diese Top-Mischung verspricht Kontroversen und ein breites Spektrum an Meinungen. Zudem kommt DSDS optisch und inhaltlich runderneuert zurück auf den Bildschirm: im Casting, Recall und den neuen Live-Challenge-Shows können sich die Zuschauer auf zahlreiche Neuerungen freuen. Die gesamte Staffel steht unter dem Motto „Kandidaten an die Macht“. Demokratischer und überraschender war DSDS in seiner 10-jährigen Erfolgsgeschichte nie.“

Prince Kay One: „Ich mache schon lange Musik und schreibe meiner eigene Musik. Mir hat damals niemand unter die Arme gegriffen, geschweige denn eine Plattform geboten, um mich zu verwirklichen. Das musste ich alles ganz alleine machen. Als ich dann das erste Mal DSDS gesehen habe fand ich dieses Format – jungen Talenten die Chance zu geben, sich einem Millionen Publikum zu präsentieren- einfach sensationell! Heute freue ich mich und kann es kaum glauben, dass ich nun selber die Möglichkeit bekomme, in der Jury zu sitzen und diesen teilweise enormen Talenten Tipps geben und sie fördern zu können!“

Mieze Katz: „Ich bin neugierig auf die kommenden menschlichen und musikalischen Überraschungen. Ich habe Lust auf die Unruhe, die es in mein Leben bringt. Ich freue mich auf die Aufregung, die Menschen, das Reisen, die uneinschätzbaren Eindrücke, einfach alles. Und ich wünsche mir viele Kandidaten, die dank unserer Unterstützung über sich selbst hinauswachsen und uns und ganz Deutschland verzaubern.“

Marianne Rosenberg: „Ich war 13 als ich selbst an einem Casting teil nahm und einen Plattenvertrag gewann. Ich weiß, wie man sich fühlt, wenn man da steht. Schutzlos, ausgeliefert, Panik vor der eigenen Courage. Seit über 40 Jahren mache ich Musik, bin Interpretin, Autorin, Produzentin, ich kenne das Showbusiness wirklich in- und auswendig. Und darum habe ich auch Tipps und Rat für die jungen Kandidaten. Der wichtigste: Sei du und versuche nicht, jemand anderer zu sein. Lass dich nicht verbiegen.“

DSDS-jurytisch-2014Die Neuerungen der 11. Staffel

Das Motto der 11. Staffel lautet: „Kandidaten an die Macht“. Die Kandidaten dürfen sich präsentieren, wie sie wollen. Nicht nur beim Casting, auch in den Live- Challenge-Shows, in denen sie jede Woche neue musikalische Aufgaben lösen müssen und ihren Auftritt selbst gestalten. Stärker als bisher wird gezeigt, wie sich die Kandidaten auf ihrem Weg bei DSDS in die Auswahl ihrer Songs, in deren Interpretation, in die Wahl ihrer Outfits und in die Choreographie einbringen und dabei natürlich auch in Konflikt mit ihren Mitkonkurrenten und den Vocalcoaches, Choreographen, Stylisten etc. geraten.
Bereits im Casting bekommen die Kandidaten „die Macht“: Sie dürfen in dem Auftritts-Tunnel – einem neuen optischen und dramaturgischen Element der Castingshows – vor dem Jury-Raum eine wichtige Entscheidung treffen: Sie bestimmen vorab einen Juror ihrer Wahl, der im Fall einer Pattsituation (2 mal JA, 2 mal NEIN) über sein Schicksal entscheidet.

Auch der Zuschauer bekommt mehr Mitspracherecht: Aus einer Vorauswahl von Kandidaten des Jurycastings kann die Onlinecommunity schon während der Castingphase im Oktober entscheiden, ob ein Kandidat direkt ein Ticket für den Recall in der Karibik bekommt oder nicht.

Der Recall findet dieses Mal auf Kuba statt, wo Musik und Tanz zum Lebensgefühl gehören. In den Straßen Havannas, im Dschungel und am Strand singen die Kandidaten um den Einzug in die Live-Shows und werden dabei unter anderem auch von dem gebürtigen Kubaner, Modell und Choreograf Jorge Gonzalez in Sachen Tanz, Perfomance und Styling unterstützt.

Ebenfalls neu in den Live-Challenge-Shows wird sein, dass nicht nur derjenige mit den wenigsten Zuschaueranrufen am Ende nach Hause geht, sondern von der Jury auch – unabhängig von den Anrufen – ein Tagessieger gekürt wird, auf den ein Preis wartet.

Die letzten Casting Termine im Oktober findet ihr hier.

Xavier Naidoo – Der letzte Blick [Official Video] + Songtext

Xavier Naidoo

Xavier Naidoos veröffeltlicht neues Video „Der letzte Blick“.

Soviel sei an dieser Stelle schonmal verraten: Das Video geht unter die Haut und kommt zur richtigen Zeit. Es ist politisch und spiegelt eine Meinung wieder. Als Redakteure eines Magazins können wir uns diesee Meinung nur anschließen.

Das Video ist absolut sehenswert und bringt garantiert Gänsehaut mit sich. Und natürlich ist auch die Musik Xavier Naidoo typisch – sie geht ins Ohr und bleibt im Kopf.

YouTube Preview Image

Hier noch der Songtext „Der Letzte Blick“ von Xavier Naidoo:

Ich hab es sicher nicht so erwartet
Unverhofft… Deckel auf den Topf
Ich war bereit Singsoldat zu sein
Bloß kein Schema Popstar-Job
Die Überraschung ist geglückt
und Ich bin weiterhin verrückt

YEAH….

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich seh dich an und fass es nicht
Dass solch ein Glück an meiner Seite ist
Von Tag zu Tag begreif ich es
Dass dieser Traum nun Wahrheit ist
Es ist nicht klar gewesen das es so kommt
Mir war nicht klar was ich wirklich wollte
Es war nicht klar das es so was gibt
und mir war sicherlich nicht klar dass ich so etwas krieg
Aber jetzt jetzt ist es um mich geschehn
Denn etwas Wunderbares ist geschehn

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Ich werf den letzten Blick auf dein schlafendes Gesicht
Dann bin ich aus der Tür
Denn ich kenn den Weg zu Dir
Den Weg zurück zu Dir

Peter Fox: Es geht auch anders

peter-fox-geht-auch-anders

Pierre Baigorry alias Peter Fox engagiert sich für ein Anti Regierungs Projekt.

„Regieren geht auch anders!“ lautet das Motto der von Künstlern und Kulturschaffenden initiiertenWebseite „geht-auch-anders.de„. Dutzende Künstler – aber auch Privatpersonen –  machen auf der Seite Ihren Unmut über die derzeitige Regierung Luft. „Alternativlos Gibt´s nicht“ lautet das Credo. „Es gibt Gute Gründe für eine mutigere Politik“.

Peter Fox kritisiert die völlig auf die Konsummentalität ausgerichtete Politik. Wer beim Konsumwahn nicht mithalten kann, der fühlt sich schlecht. Statt weniger Energie bewusster zu verbrauchen und die Bedürfnisse der modernen Gesellschaft anzupassen, wird jede Sparsamkeit als Übelkeit oder „Verzicht“ angprangert.

Das Land wird von der Regierung nur noch verwaltet statt geführt. Hier gibt es das komplette Statement von Pierre Baigorry.

Auch die Musiker der Beatsticks fordert auf „die Regierung zu stürzen“, zur Not auch „per Wahl“. Denn auch die Stimmabgabe am 22. September 2013 ist ein starkes demokratisches Mittel um eine Veränderung herbei zu führen.

Beatrice Egli Video „Jetzt und hier für immer“

Beatrice Egli

Neues Beatrice Egli Video „Jetzt und hier für immer“ veröffentlicht.

Aus dem Nummer 1 Album „Glücksgefühle“ kommt nun ein weiterer Hit von Beatrice Egli. „Jetzt und hier für immer“ wird zwar nicht auf CD erscheinen, ist aber natürlich als Download erhältlich. Die Gewinnerin der DSDS 2013 Staffel ist ab Oktober auf großer Glücksgefühle 2013 Tournee, quer durch Deutschland, Österreich und natürlich ihrem Heimatland, der Schweiz. Außerdem hat sie am 2. und 3. September 2013 einen Auftritt bei der RTL Serie „Unter uns“.

YouTube Preview Image

Hier noch die Autogramm- und Fanpostadresse:

Autogrammwünsche nur mit ausreichend frankiertem Rückumschlag für Deutschland und mit Rückumschlag sowie internationalem Antwortschein für das Ausland an:

Beatrice Egli
Postlagernd
CH -8808 Pfäffikon SZ

Jay-Z neues Album „Magna Carta Holy Grail“ Platz 1 US Charts

Jay-Z Magna Carta Holy Grail

Jay-Z neues Album „Magna Carta Holy Grail“ stürmt auf Platz 1 der US Charts.

Es ist das 12. Studio Album von Jay-Z (Shawn Corey Knowles-Carter) und es ist das 10. Album in Folge welches auf Platz 1 der US Charts steigt. Über eine halbe Million Einheiten wurden von  Magna Carta Holy Grail (Universal) in der ersten Woche abgesetzt. Der erfolgsverwöhnte US Rapper (14 Grammys) wird auch mit diesem Album wieder Rekorde brechen. Bei Spotify stellte das Album gleich mal einen All-Time Rekord auf: 14 Millionen Streams in einer Woche.

Noch erfolgreicher ist dieses Jahr bisher nur Justin Timberlake. Er schaffte dieses Jahr mit seinem Comeback Album „The 20/20 Experience“ fast eine Million Verkäufe in der ersten Woche (mittlerweile würde über 2 Millionen Einheiten abgesetzt). Nicht verwunderlich, dass der Titelsong Holy Grail des Jay-Z Albums  ein feat. mit Justin Timberlake ist.

Wir können mal gespannt sein, ob Jay-Z Frau Beyonce Knowles nächstes Jahr nachzieht. Sie hat bisher deutlich weniger Alben (4) als ihr Mann auf den Markt gebracht, diese landeten aber bisher auch immer auf Platz 1 der US-Charts. Und mit 17 Grammys ist sie sogar noch in Führung. Das könnte sich mit Magna Carty Holy Grail natürlich ändern….

 

The Voice of Germany 2013: Jury nun komplett

The-Voice-of-Germany-Logo

Neben The BossHoss und Nena sind Max Herre und Samu Haber von Sunrise Avenue in der neuen Jury.

Nach dem Ausstieg von „The Voice“ und „Musikprofessor“ Xavier Naidoo und der Absage von Rea Garvey (beide wollen sich erstmal auf Ihre eigenen Projekte konzentrieren) galt es für die dritte Staffel „The Voice of Germany“ (2013) zwei würdige Nachfolger zu finden.

Die Casting Tour für die 3. Staffel endete bereits am 16. Juni 2013 in Berlin und die Auditions stehen in Herbst diesen Jahres an. Pro7 und Sat1 teilen sich wieder die Austrahlung. Die Sendetermine folgen noch.

Bild (c) the-voice-of-germany.de

Bild (c) the-voice-of-germany.de

Max Herre, der aus Stuttgart stammende HipHop Musiker, Songwriter und Musik-Produzent wird einen der beiden freien drehbaren Stühle besetzen. Herre (22.04.197) wurde als Frontmann von Freundeskreis mit dem Lied A.N.N.A (1997 aus dem Freundeskreis Album Quadratur des Kreises) berühmt. 1999 erschien die Freundeskreis Single und das erfolgreiche Album „Esperanto“.

Im Jahr 2000 startete Max Herre auch als Produzent, Songwriter und schließlich Solokünstler durch und veröffentlichte 2004 sein erstes Album „Max Herre„. Im Sommer 2012 veröffentlichte er bereits sein drittes Album „Hallo Welt!“. Zuvor wurde bereits die Single Wolke 7, (Duett mit Philipp Poisel), ausagekoppelt. Die Single kam auf Platz 6 der Media-Control-Charts und war somit die erste Top 10 Single von Herre.

Max Herre ist privat mit der Künstlerin Joy Denalane liiert und hat mit ihr 2 Söhne. Er lernte Joy bei der Produktion des wundervoll romantischen Liedes „Mit Dir“ 1999 kennen. Für seine Frau produzierte er 2002 das erfolgreiche Album „Mamani“, welches 3x für den Echo nominiert und über 130.000y verkauft wurde.

Außerdem arbeitet Herre bei dem Plattenlabel „Four Music“, welches 1996 von den Fantastischen Vier in Stuttgart gegründet wurde. „Four Musik“ veröffentlichte auch die Soloalben von Max Herre und Joy Denelane. Four Music gehörte mittlerweile zum Sony Konzern und hatte seinen Sitz nach Berlin verlegt. Dort wohnen Max und Joy zusammen mit Ihren Kindern.

Als erfolgreicher Künstler, Produzent und Songwriter hat Max Herre das nötige Rüstzeug für faire Bewertungen der Audition Teilnehmer und dem anschließendem Coaching.

(c) the-voice-of-germany.de

(c) the-voice-of-germany.de

Samu Haber wird den letzten Freien Platz der Jury einnehmen. Er ist Kopf und Sänger der finnischen Rockband Sunrise Avenue. Mit ihren Hits wie Hollywood Hills, Fairytale Gone Bad oder Welcome To My Life war die Gruppe regelmäßig in den Charts vertreten.

Samu „Aleksi“ Haber  wurde am 2. April 1976 in Helsinki (Finnland) geboren, wo er heute auch noch lebt. Er hat 2 Geschwister und einen aus Deutschland stammenden Vater. Haber ist nicht nur Frontmann und Gitarrist der Band Sunrise Avenue, er ist außerdem erfolgreicher Songwriter.

Er gründete 1992 mit Jan Hohenthal (ebenfalls Songwriter) die Band „Sunrise“.  Nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren in Finnland und Spanien in Kneipen und auf privaten Festen, nannte Samu Haber die Band 2001 schließlich in „Sunrise Avenue“ um, übernahm die Markenrechte des Namens und schreibt seitdem bis heute alle Lieder der Band selbst.

Aber auch als „Sunrise Avenue“ hatte die Band erstmal einen steinigen Weg ohne Plattenvertrag vor sich. Von über 100 Produzenten wurde eine Produktion abgelehnt. Erst Produzent Jukka Backlund glaubte an den Erfolg und so produzierten sie ohne Vertrag und somit auf eigenes Risiko erstmal eine Platte. Mit der Scheibe kam im Sommer 2005 dann endlich ein lang ersehnter Plattenvertrag zustande.

Seit 2006 wurde die Band dann stetig bekannter und hatte ihren bis dahin größten Erfolg 2011 mit dem Album „Out of Style“ (Platz 6 in Deutschland) und der Single „Hollywood Hills“.

Wenn jemand weiß wie schwierig es ist in der Musikbranche Fuß zu fassen, dann sicher Samu Haber. Von der Gründung seiner ersten Band bis zum Erfolg heute liegt ein steiniger 20 Jahre langer Weg. Er wird dies sicher bei den Bemühungen als Couch berücksichtigen.