Tag Archives: Pro7

Start The Voice of Germany 2013: Donnerstag, 17. Oktober auf Pro7 (20:15 Uhr)

The Voice of Germany 2013 (die 3. Staffel) startet am Donnerstag den 17. Oktober 2013 auf Pro7 um 20:15 Uhr.

Das Warten hat ein Ende. Am Donnerstag den 17. Oktober startet auf Pro7 um 20:15 Uhr die 3. Staffel von The Voice of Germany. Es wird einige Änderungen geben. So sind Xavier Naidoo und Rea Garvey nicht mehr mit in der Jury. Dafür haben Max Herre und Samu Haber (Sunrise Avenue) in den drehbaren Jury Stühlen neben Nena und the Boss Hoss Platz genommen.So dürfen wir uns auf frischen Wind auf neue Kommentare freuen. Das doppelte Sendekonzept (Donnerstags Pro7 und Freitags Sat1) bleibt erhalten.

Weitere Änderungen:

Blind Auditions:Hören, Buzzer drücken, umdrehen, jubeln und um die beste Stimme kämpfen! Die Grundidee der Blind Auditions bleibt wie bei Staffel 1 und 2. Wie gewohnt sammeln die Coaches in den sechs Sendungen ihre Teams für die Shows zusammen. Neu sind die „Blind Blind Auditions“. Einige Talente offenbaren auch nach dem Buzzern ihre Identität noch nicht. Wie genau das aussieht wird erst in der Sendung verraten…

Coaches-2013Battles: Auch die Battles laufen erst einmal nach dem klassischen Modell. Jeder Coach formt aus seinem Team einzelne Paare die im Ring der Battle Shows miteinander und gleichzeitig gegeneinander einen Song performen. Am Ende liegt die Entscheidung beim Coach wer als Sieger aus dem Battle hervorgeht. Neu hinzu kommen die sogenannten „Steal Deals“! Die Coaches haben mit diesem neuen Element die Möglichkeit, sich das ausgeschiedene Talent einfach ins eigene Team zu holen! Wer also eine besondere Stimme nicht gehen lassen will, beansprucht das Talent ganz einfach für sich und sein Team. Ein Maßnahme, die viele schmerzlich in der ersten Staffel vermissten.

Die Showdows:
Vor den Live Shows, müssen sich die Talente erneut beweisen. Jedes Teammitglied betritt in den Showdowns noch einmal die Bühne und tritt im 1 gegen 1 gegen eine andere Voice seines Teams an. Allerdings nicht mit einem gemeinsamen Song. Jedes Talent singt ein Lied das ihm aus ganz persönlichen Gründen besonders viel bedeutet. Auf diese Weise wird jedes Team noch einmal halbiert.

Live Shows und „Cross Battles“
Der Weg zur Voice of Germany 2013 führt auch diesmal über Live Shows in denen die Künstler ihre Live Qualitäten unter Beweis stellen. Auch auf der letzten Etappe zum Sieg gibt es eine Neuerung: Die „Cross Battles“. Zum ersten Mal treten Talente aus verschiedenen Teams gegeneinander an. Es wird also nicht nur innerhalb der eigenen Reihen ausgedünnt, vielmehr heißt es von Anfang an: Coach gegen Coach, Team gegen Team, und nur die besten aller Talente schaffen es in die nächsten Runden.

Web Kommentare der Zuschauer
Ihr könnt hier wieder Eure Kommentare während und nach den einzelenen Sendungen abgeben. Eine Registrierung ist nicht notwendig, lediglich eine eMail Adresse muss zur Freischaltung angegeben werden.

Nico Gomez ist der erste Kandidat, der es bei den Blind Auditions geschafft hat. Alle Jury Mitglieder haben gebuzzert. er hat sich für Max Herre als Couch entschieden.

Auch die zweite Kandidatin Nilima Chowdhury bekam eine Chance und wurde von Max und Samu gebuzzert. Sie entscheidet sich für Samu nachdem er und Max für sie singen musste. Ein netter „spontaner“ Einfall :-)

Der dritte Kandidat Jonas Pütz sang hinter einem Vorhang (damit sich auch die Zuschauer mal nur auf die Stimme konzentrieren können) den Superhit „Diamonds“ von Rihanna und erhielt gleich alles Buzzers. Entschieden hat er sich nach langem Zögern für Nena als Coach.

Kandidat Nummer 4 Tümay Zoroglu aus Hamburg trat nach der ersten Werbepause auf. Für ihn drückte jedoch leider niemand den Buzzer.

Die 20 jährige Laura Kattan trat als Kandidatin Nummer 5 auf und überzeugte Nena und Samu mit ihrer tollen Stimme. Sie entschied sich für Coach Samu.

Der Kandidat Nummer 6 Nada hatte neben vielen Tatoos noch eine weitere Besonderheit zu bieten: Er ist Gitarrist bei Nenas Live Auftritten und Nena sollte ihn eigentlich an seiner Stimme erkennen. Hat sie auch und gleich gebuzzert. Auch die Jurymitglieder von The Boss Hoss drückten den roten Knopf (auch sie kannten ihn bereits als Musiker). Entschieden hat er sich für Nena, nachdem sie sagte, dass sie selbst (wegen ihrem persönlichen Kontakt) keine Entscheidungen für ihn treffen werde, sondern das Publikum entscheiden lasse.

Dann kam Kandidatin Albulena Krasniqi und überzeugte trotz genialem Auftritt lediglich The Boss Hoss.

Der schüchtern wirkende Peer Richter trat als Kandidat Nummer 8 auf und erhielt relativ schnell die Stimme von Nena und in letzter Sekunde von Max Herre. Er hat sich für Max als Coach entschieden.

Kandidat Nummer 9 Ashonte „Dolo“ Lee arbeitet derzeit als Bauarbeiter, hat aber auch schon als Taxifahrer und Koch sein Geld verdient. Mit seiner Soulstimme überzeugte er als erstes Max Herre. Doch als er das Publikum in seine Performance mit eingebunden hat, drückten auch alle anderen Coaches. Er hat sich dann für Samu entschieden.

Die Schönheit Katrin Breuer aus Mönchengladbach trat als Kandidatin Nummer 10 auf. Für sie war es wichtig, dass sie nicht auf ihre Schönheit reduziert wird, sondern, dass sie der ganzen Welt zeigen kann, was in ihr steckt. Doch „blind“ konnte sie die Coaches nicht überzeugen.

Die sympathische und völlig überdrehte erst 16 jährige Debbie Schippers aus Geilenkirchen trat als Kandidatin Nummer 11 auf. Ihre unglaubliche Soulstimme überzeugte als erstes The Boss Hoss. Nur Samu erkannte als weiteres Jurymitglieder ihr Potenzial und buzzerte für sie. Sie entschied sich schließlich für The Boss Hoss. Der „gute Laune Flummi“ hatte durch die Sendung „Red“ (ebenfalls Pro7) die Möglichkeit weitere Fans zu gewinnen.

Kandidat Nummer 12 war der 26 jährige bärtige Rock Fan Andreas Kümmert aus Gemünden am Main. Er überzeugte alle 4 Coachs mit seiner unglaublichen Stimme und seiner natürlichen Art und war damit sicher eine Überraschung des Abends. Das Publikum tobte und die Jury war voll des Lobes und wollten ihn in ihrem Team haben. Letztendlich entschied er sich für Max Herre.

Euer Kommentar?

The Voice of Germany 2013: Jury nun komplett

Neben The BossHoss und Nena sind Max Herre und Samu Haber von Sunrise Avenue in der neuen Jury.

Nach dem Ausstieg von „The Voice“ und „Musikprofessor“ Xavier Naidoo und der Absage von Rea Garvey (beide wollen sich erstmal auf Ihre eigenen Projekte konzentrieren) galt es für die dritte Staffel „The Voice of Germany“ (2013) zwei würdige Nachfolger zu finden.

Die Casting Tour für die 3. Staffel endete bereits am 16. Juni 2013 in Berlin und die Auditions stehen in Herbst diesen Jahres an. Pro7 und Sat1 teilen sich wieder die Austrahlung. Die Sendetermine folgen noch.

Bild (c) the-voice-of-germany.de

Bild (c) the-voice-of-germany.de

Max Herre, der aus Stuttgart stammende HipHop Musiker, Songwriter und Musik-Produzent wird einen der beiden freien drehbaren Stühle besetzen. Herre (22.04.197) wurde als Frontmann von Freundeskreis mit dem Lied A.N.N.A (1997 aus dem Freundeskreis Album Quadratur des Kreises) berühmt. 1999 erschien die Freundeskreis Single und das erfolgreiche Album „Esperanto“.

Im Jahr 2000 startete Max Herre auch als Produzent, Songwriter und schließlich Solokünstler durch und veröffentlichte 2004 sein erstes Album „Max Herre„. Im Sommer 2012 veröffentlichte er bereits sein drittes Album „Hallo Welt!“. Zuvor wurde bereits die Single Wolke 7, (Duett mit Philipp Poisel), ausagekoppelt. Die Single kam auf Platz 6 der Media-Control-Charts und war somit die erste Top 10 Single von Herre.

Max Herre ist privat mit der Künstlerin Joy Denalane liiert und hat mit ihr 2 Söhne. Er lernte Joy bei der Produktion des wundervoll romantischen Liedes „Mit Dir“ 1999 kennen. Für seine Frau produzierte er 2002 das erfolgreiche Album „Mamani“, welches 3x für den Echo nominiert und über 130.000y verkauft wurde.

Außerdem arbeitet Herre bei dem Plattenlabel „Four Music“, welches 1996 von den Fantastischen Vier in Stuttgart gegründet wurde. „Four Musik“ veröffentlichte auch die Soloalben von Max Herre und Joy Denelane. Four Music gehörte mittlerweile zum Sony Konzern und hatte seinen Sitz nach Berlin verlegt. Dort wohnen Max und Joy zusammen mit Ihren Kindern.

Als erfolgreicher Künstler, Produzent und Songwriter hat Max Herre das nötige Rüstzeug für faire Bewertungen der Audition Teilnehmer und dem anschließendem Coaching.

(c) the-voice-of-germany.de

(c) the-voice-of-germany.de

Samu Haber wird den letzten Freien Platz der Jury einnehmen. Er ist Kopf und Sänger der finnischen Rockband Sunrise Avenue. Mit ihren Hits wie Hollywood Hills, Fairytale Gone Bad oder Welcome To My Life war die Gruppe regelmäßig in den Charts vertreten.

Samu „Aleksi“ Haber  wurde am 2. April 1976 in Helsinki (Finnland) geboren, wo er heute auch noch lebt. Er hat 2 Geschwister und einen aus Deutschland stammenden Vater. Haber ist nicht nur Frontmann und Gitarrist der Band Sunrise Avenue, er ist außerdem erfolgreicher Songwriter.

Er gründete 1992 mit Jan Hohenthal (ebenfalls Songwriter) die Band „Sunrise“.  Nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren in Finnland und Spanien in Kneipen und auf privaten Festen, nannte Samu Haber die Band 2001 schließlich in „Sunrise Avenue“ um, übernahm die Markenrechte des Namens und schreibt seitdem bis heute alle Lieder der Band selbst.

Aber auch als „Sunrise Avenue“ hatte die Band erstmal einen steinigen Weg ohne Plattenvertrag vor sich. Von über 100 Produzenten wurde eine Produktion abgelehnt. Erst Produzent Jukka Backlund glaubte an den Erfolg und so produzierten sie ohne Vertrag und somit auf eigenes Risiko erstmal eine Platte. Mit der Scheibe kam im Sommer 2005 dann endlich ein lang ersehnter Plattenvertrag zustande.

Seit 2006 wurde die Band dann stetig bekannter und hatte ihren bis dahin größten Erfolg 2011 mit dem Album „Out of Style“ (Platz 6 in Deutschland) und der Single „Hollywood Hills“.

Wenn jemand weiß wie schwierig es ist in der Musikbranche Fuß zu fassen, dann sicher Samu Haber. Von der Gründung seiner ersten Band bis zum Erfolg heute liegt ein steiniger 20 Jahre langer Weg. Er wird dies sicher bei den Bemühungen als Couch berücksichtigen.

Biographie Lena Gercke (mit Steckbrief)

Biographie und Steckbrief von Model und Moderatorin Lena Gercke.

Lena Gercke, geb. am 29.2.1988 in Marburg, wuchs in Cloppenburg auf und lebt derzeit in Madrid und New York.

Im August 2004 wurde Gercke auf einem regionalen Casting für eine Fastfood-Kette entdeckt und anschließend für Fotoshootings und den Laufsteg gebucht. 2006 gewann sie die erste Staffel von „Germany’s next Topmodel“ und ist seitdem ein gefragtes, internationales Supermodel. Sie stand schon für Hugo Boss, H&M, Gant, theory, Calzedonia, Intimissimi und Laurel Microsoft vor der Kamera und wurde für viele Magazine wie z.B. GQ Germany, GQ Spain, Instyle UK, US-Glamour und US-Cosmopolitan fotografiert. Außerdem wurde sie von Microsoft für Windows Live Werbespots gebucht.

Neben internationalen Catwalk-Buchungen hat sich die schöne Lena Gercke mittlerweile auch als Moderatorin einen Namen gemacht. In Österreich moderierte sie vier Staffeln „Austria‘s next Topmodel“ auf Puls4 und ist seit Anfang dieses Jahres als Moderatorin für das Boulevardmagazin „red! – Stars, Lifestyle & More“ bei ProSieben tätig.

Lena Gercke Facebook Profil2013 ist Sie als Jurymitglied neben Dieter Bohlen, Guido Maria Kretschmer und Bruce Darnell bei RTLs 7. Staffel von Das Supertalent zu sehen.

Steckbrief:

Name: Lena Gercke
Gebrutstag: 29.02.1988
Gebrutsort: Marburg
Größe: 1,78m
Wohnort: Madrid und NewYork
Geschwister: 3 (eine Schwester und 2 Halbschwestern)
Sternzeichen: Fische
Homepage: www.lena-g.de
Facebook: facebook.com/pages/Lena-Gercke/439297919435120

Teilnehmer Bundesvision Song Contest 2013 in Mannheim

Die Liste der 16 Teilnehmer beim Bundesvision Songconstest 2013 in Mannheim steht fest.

Nach dem Sieg von „Xavas“ (Xavier Naidoo & Kool Savas) und ihrer der Single „Ich schau nicht mehr zurück“ macht der Bundesvision Song Contest 2013 in Xaviers Heimatstadt Mannheim in der SAP Arena halt. Damit findet der Wettbewerb erstmals in Baden-Württemberg statt! Bereits zum neunten Mal ruft Stefan Raab auf ProSieben zum Grand Prix der Bundesländer. Am Donnerstag, dem 26. September 2013, versammeln sich Newcomer und bekannte Stars um den Contest für ihr Bundesland zu gewinnen.

Bundesvision Song Contest 2013Die Teilnehmerliste steht nun fest.

Für Berlin startet „MC Fitti“ (derzeit auf Festival Tour).
Bremen wird von „De foffig Penns“ vertreten.
Niedersachsen schickt „Bosse“ ins Rennen.
Für Baden Württemberg startet „Max Herre„.
Sachsen wird vertreten durch „The toten Crackhuren im Kofferaum„.
Rheinland Pfalz hat „Mega! Mega!“ im Angebot.
Für NRW startet „Pohlmann
Hamburg: „Johannes Oerding
Mecklenburg-Vorpommern sendet „Guaia Guaia
Bayern wird von „Charly Bravo“ vertreten.
Das Saarland von „DCVDNS
Thüringen ist mit „Hannes Kinder & Band“ dabei
Brandenburg hat „Keule“ zu bieten.
Für Hessen kommt „Sing um Dein Leben
Sachsen Anhalt sendet „Adolar
Und Schleswig Holstein wird verteten durch „Luna Simao

Produziert wird die Veranstaltung von Brainpool. ProSieben überträgt am 26. September live ab 20:15 Uhr.

Als Special Guests werden Vorjahresgewinner „Xavas“ (Xavier Naidoo & Kool Savas) erwartet. Von 23. August bis zum 14. Sptember sind Xavas noch auf  ihrer Gespaltene Persönlichkeit Tour durch Deutschland. Auch Xavier Naidoo ist im Sommer noch auf Tour und hat sein „Sing um Dein Leben“ Team als Support Act mit dabei.

 

The Voice of Germany 2013 Scouting Tour Last Chance Day

Deine letzte Chance. Die „The Voice of Germany 2013“ Scouting Tour endet mit dem Last Chance Day(s) in Berlin.

Am 15. und 16. Juni 2013 findet im Studio Berlin Adlershof, Am Studio 20A, 12489 Berlin das letzte Casting der 3. Staffel von The Voice of Germny 2013 sattt. Es ist also die letzte Möglichkeit zur Teilnahme an der Scouting Tour und damit an TVOG.

Teilnahmebedingungen und Anmeldemöglichkeit findet Ihr auf der Webseite von The Voice of Germany: http://www.the-voice-of-germany.de/anmeldung. Eine Anmeldung ist zwar nicht zwingend erforderlich, da es sich um ein offenes Casting handelt. Es spart aber die Vor Ort Anmeldung und ihr seid früher dran.

http://www.the-voice-of-germany.de/anmeldung/

http://www.the-voice-of-germany.de/anmeldung/

Minderjährige, die am 01.07.2013 noch nicht 16 Jahre alt sind, dürfen leider nicht am Scouting teilnehmen.

8. Popstars Staffel „Du & Ich“ startet am 20.08.2009

Die achte Staffel von Popstars „Du & Ich“ startet um am 20. August 2009 um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Popstars Du und IchDiesmal sitzen Detlef D! Soost, Alex Christensen und Michelle Leonard in der Jury sitzen und bewerten die Auftritte der jungen Bewerber und Bewerberinnen.

Diesmal wird nicht ein Solo-Sänger oder eine Band gesucht, sondern ein Duo, eben „Du und Uch“. Wie jedes Jahr müssen sich die Kandidaten durch ein knallhartes Casting schlagen, bei dem sich zeigt, wer das Zeug zu einem Popstar hat und wer nicht. Bittere Tränen und unendliche Glücksmomente sind wieder vorprogrammiert.

Diesmal geht es nach den Castings für die letzten Kandidaten sogar nach Las Vegas, die Weltstadt der Stars und Shows. Jury-Neuling Michelle Leonard erklärt, was die Bewerber mitbringen müssen um sich gegen die Konkurrenz durch zu setzen: „Wir suchen Leute, die rocken, Menschen, die uns bezaubern, die das gewisse Etwas haben – wir suchen Popstars.“ Außerdem gibt es in diesem Jahr eine besondere Chance, verrät Choreograph Detlef D! Soost: „Wenn uns einer der Kandidaten beim Casting schon so überzeugt, und zwar uns alle drei, kann er direkt das Ticket in die Bewährungsshow lösen.“

Lady GaGa am 18. April bei Schlag den Raab (Pro7)

Der Jackpot in der nächsten Schlag den Raab Show am 18. April 2009 liegt bei  2,5 Millionen Euro!

Und als Show-Act hat sich Superstar Lady GaGa angekündigt, die dafür extra ihre erfolgreiche Nordamerika Tournee unterbricht und mal eben nach Köln jettet. Sie wird bei Stefan Raab ihre Hit Single Poker Face performen, mit der Sie sämtliche Charts stürmt. In U.K. gelang ihr das Double (Single und Album auf Platz 1) und auch in den USA schaffte sie das erste Mal seit 10 Jahren wieder ein Debüt-Single und Folge-Single Double.

Wie sehr Lady GaGa ihre Fans am Herzen liegen, zeigt Sie kürzlich bei einem Auftritt in Irland. Ihr versagten kurzzeitig die Nerven, als sie ein Mädchen sah, das fast von der Menge zerdrückt wurde. Gegenüber contactmusic sagte Gaga: „Ich hatte einen wirklich furchtbaren Tag und war sowieso schon ziemlich dünnhäutig. Beim Konzert sah ich dann das Mädchen in der tobenden Menge. Als die Security sie herauszog, sagte ich: ‚Bringt sie Backstage, so dass ich nach ihr sehen kann.‘ Später sagte mir jemand, das Mädchen säße im Nachbarraum und würde vor Freude weinen, weil sie mich treffen würde. Also ging ich zu ihr, setzte mich und weinte mit ihr gemeinsam. Ich bin ihr so dankbar, durch sie fühle ich mich besser“.

Der Busengrabscher vom Bundesvision Song Contest (update)

BigFM Morgenhans grabscht Moderatorin Susanka an die Brust und kassiert Ohrfeige. -> alles nur gespielt.

Pro7, 13. Februar 2009: Bei der Vorlesung der Punktevergabe des Landes Baden-Württemberg hat der BigFM Moderator Morgenhans seiner CoModeratorin Susanka an die Brust gegrabscht. Eigentlich nur ein typischer Morgenhans, nur diesmal halt im (Privat)Fernsehen.

Natürlich ist das Ganze ziemlich Niveaulos und vor allem gar nicht witzig. Was jedoch witzig ist, ist die Reaktion der deutschen Presselandschaft, insbesondere der Bloggerszene. Da wird sich das Video „mehrfach angeschaut“ und man ist sich „nicht sicher, ob es Satire war oder nicht“. Und die Bildzeitung wird sicher wieder die Absetzung von Morgenhans fordern.

Selbstverständlich war das „Satire“. Der Morgenhans veranstaltet nicht das erste Mal eine Busengrabschszene mit Susanka und macht gerne mit ihr Fummel- und Doktorspiele. Aber das kann natürlich nicht Jeder wissen. Dafür müsste man Morgenhans kennen oder wissen wie man mit google umgeht. Mittlerweile wirbt Morgenhans schon selbst mit dem Video in seinem Blog und veröffentlich lustig und munter im Pressebereich das Medienecho.

Wie gesagt, wir halten den Scherz für mißlungen, selbst auf Pro7 Niveau. Die Reaktion der Presse sind aber erst recht übertrieben. Dafür war es eben nicht wichtig genug. Und wir sind nicht in Amerika, Susanka nicht Janet Jackson* und der Morgenhans eben auch nicht Justin Timberlake*.

Der Chefredakteur von Morgenhans, Karsten Kröger kündigt derweilen medienwirksam eine „Entschuldigung von Morgenhans“ für Montag an. Natürlich „Live und exklusiv“ beim eigenen Radiosender „BigFM“. Damit dürfte ein neuer Einschaltquoten-Rekord bei dem Privatsender erreicht werden. So ein Zufall.

————————————-

*Im Februar 2004, in der Promotion Phase des neuen Janet Jackson Albums „Damita Jo“ geriet Janet Jackson mit ihren peinlichen Auftritt beim Super Bowl in die Schlagzeilen. Justin Timberlake entblößte während ihrer gemeinsamen Performance zu den Zeilen „gonna have you naked by the end of this song“ („werde dich bis zum Ende des Songs ausgezogen haben“) vor laufender Kamera Jacksons rechte Brust und löste dadurch einen amerikaweiten Skandal aus. Jackson und Timberlake beteuerten daraufhin schnell, dass es sich um einen Versehen, Zufall und einem Kostümfehler handelte, um einer Klage zu entgehen. Die Klage gab es gegen Janet Jackson trotzdem, wurde vom zuständigen Richter aber abgewiesen, da die Brust nur sehr kurz zu sehen war.

Bundesvision Song Contest 2009 – Alle Teilnehmer + Videos

Stefan Raabs Bundesvision Song Contest 2009 findet dieses Jahr am 13. Februar in der Metropolis Halle (Filmpark Babelsberg) in Potsdam statt.

16 Musik-Acts aus 16 Bundesländer treten zum Wettbewerb an.

Die komplette Teilnehmerliste:

Baden-Württemberg: Cassandra Steen mit Darum Leben Wir
Bayern: Claudia Koreck mit I wui dass du woasst
Berlin: Peter Fox mit Schwarz zu blaugewonnen!
Brandenburg: Sven van Thom mit Jaqueline ich hab Berlin gekauft
Bremen: Flowin Immo et les Freaqz mit Attersee
Hamburg: Olli Schulz mit Mach den Bibo
Hessen: Fräulein Wunder mit Sternradio
Mecklenburg-Vorpommern: Marteria mit Zum König geboren
Niedersachsen: Fotos mit Du fehlst mir
Nordrhein-Westfalen: Rage mit Gib Dich nie auf
Rheinland-Pfalz: Pascal Finkenauer mit Unter Grund
Saarland: P:lot mit Mein Name ist
Sachsen: Polarkreis 18 mit The Colour Of Snow
Sachsen-Anhalt: Angelas Park mit Generation Monoton
Schleswig-Holstein: Ruben Cossani mit Bis auf letzte Nacht
Thüringen: Chapeau Claque mit Pandora

Hintergrundeissen Bundesvision Song Contest:

Der Wettbewerb fand das erste Mal 2005 statt. Der folgende Contest fand dann immer in dem Bundesland statt, welches als Sieger hervorgegangen ist.

2005 gewann Juli mit dem Song Geile Zeit, die für Hessen gestartet war.

2006 fand der Contest dann in Wetzlar (Hessen) statt und Seeed konnte mit dem Song Ding gewinnen.

Ein Jahr später (2007) wurde der Contest dann in Berlin ausgetragen, wo Oomph! den Preis gewann. Die Band war für Niedersachsen an den Start gegangen.

2008 schließlich gewann Subway to Sally mit dem Song Auf Kiel und holte die Trophäe nach Brandenburg.

Claudia Koreck Video: I wui dass Du woasst

Das Claudia Koreck Video „I wui dass Du woasst“ von dem Auftritt bei Stefan Raab (Pro7). Mit diesem Song trat die süße und sympatische Sängerin bei  Stefan Raabs Bundesvision Song Contest (Pro7) am 13. Ferbuar 2009  in Potsdam für das Bundesland Bayern auf. Sie lieferte ein tolle Performance ab! Leider wurde auch das Video aus der Raab Sendung mittlerweile gesperrt.

Können wir nur hoffen, dass Claudia ein eigenes Video produziert und wieder online stellt. Wir würden gerne etwas Promo für sie machen.

In dem Video „Barfuß um die Welt“ (siehe unten) beweist Sie ja, dass so ein Video auch mit sehr geringen Mitteln möglich ist :-).

In dem Video sind auch Teile aus dem Song „I wui dass Du woasst“ zu sehen. Aber auch andere schöne Stücke von Claudia Koreck.