Tag Archives: Produzent

Steckbrief: Not Profane

Der in Kalrsruhe aufgewachsene Singer/Songwriter produziert seine Songs selbst und ist zusätzlich für weitere Künstler als Songwriter und Produzent aktiv. Neben seiner Produzententätigkeit betreibt er noch sein eigene Label No Parade. An der Popakademie Mannheim schloß er 2009 das Studium als „Bachelor of Arts“ ab

Sein Sound geht in die Richtung Mainstream Pop/Urban und Dancemusic, beinflußt wurde er von Produzent Max Martin aus Schweden und dem amerikanischen Songwriter Dr. Luke.

Bevor er der Musik verfiel, dachte er ernsthaft an eine Profikarriere als Tennispieler. Als gläubiger Christ vetritt er die Meinung: Mit dem Glauben an Gott ist alles möglich.

Not Profane2011 schrieb Not Profane für den Niederländischen Künstler Jeronimo (Jeronimo van Ballegoijen) den TOP 40 Hit „Somebody Who Loves Me„.

2007 lernte Not Profane die junge Caylana in Bosnien-Herzegowina durch einen Tennisfreund kennen. Als sich Caylana 2011 für eine Musikkarriere entschied, zog sie nach Deutschland um mit Not Profane an Ihrer Musik zu arbeiten. Die erste gemeinsame Single „Heart Of A Lion“ wurde am 1.7.2012 von No Parade veröffentlich. 2013 folgte Caylanas dritte von Not Profane produzierte Single „WHO I AM„, welche Ende Juni auf Youtube Videopremiere feierte. Auch das Video wurde von Not Profane produziert.

2012 gründete er in Karlsruhe das Label No Parade und auch noch weitere Künstler zu unterstützen.

Steckbrief: Not Profane
Geburtsort: Karlsruhe (Deutschland)
Größe: 1,80cm
Haarfarbe: blond
Wohnsitz: Deutschland
Label: No Parade
Hobbies: Tennis und Filme/Serien Fanatiker

Weitere Infos:
Web: www.notprofane.com
Videos: Youtube Channel
Facebook: www.facebook.com/notprofaneTV
Twitter: twitter.com/notprofane

Dieter Bohlen

Dieter Bohlen – erfolgreicher Songwriter, Produzent und Musiker – mal unter die Lupe genommen.

Dieter Bohlen wurde am 7. Februar 1954 in Berne (Ostfriesland, Niedersachsen, Deutschland) geboren (Quelle: Wikipedia). Sein Vater predigte ihm schon in jungen Jahren wie wichtig es sei, etwas „ordentliches“ zu lernen, weshalb Dieter ein Abitur an einem Wirtschaftsgymnasium machte und danach noch ein Studium in Betriebswirtschaftslehre erfolgreich abschloß. Dieter Bohlen ist somit Diplom Kaufmann – was sich später in seiner Karriere noch als nützlich und immer wieder typisch herausstellte.

Mit der Musik kam Dieter Bohlen schon früh in Kontakt, wenn auch nicht besonders erfolgreich. Er arbeitete für diverse Musikverlage als Produzent, Songwriter und versuchte sich nebenbei als Solokünstler.

Seinen großen Durchbruch hatte er 1985 mit dem Projekt Modern Talking. Mit dem Sänger Thomas Anders, für den er bereits seit 1982 mehre Songs komponiert hatte (alle erfolglos), stürmte Dieter Bohlen die Charts, wie es noch kein anderes Deutsches Musikprojekt bis dahin geschafft hatte. 5 Nummer 1 Hits in Deutschland und ebenso erfolgreich im Rest der Welt. Sie verkauften 60 Millionen Tonträger in wenigen Jahren. 1987 löste sich die Band im Streit auf. 1998 wurde das Projekt Modern Talking wiederbelebt und verkaufte erneut bis zur Trennung 2003 ca. 60 Millionen Tonträger. Mit 120 Millionen verkaufter Tonträger ist Modern Talking damit das erfolgreichste deutsche Musikprojekt aller Zeiten und Dieter Bohlen Deutschlands kommerziell erfolgreichster Produzent und Songwriter.

Zwischen und nach Modern Talking war Dieter Bohlen auch mit anderen Projekten als Produzent, Songwriter und Musiker erfolgreich. So gelangen ihm weitere Chart Erfolge und Nummer 1 Hits mit C.C. Catch, Chris Norman, Nino de Angelo und mit seiner Band Blue Systems.

Privat geriet Dieter Bohlen das erste mal mit seiner lächerlichen Kurzehe mit Verona Pooth (geb. Feldbusch) in die Schlagzeilen – die durch diese Ehe einen heftigen Karrieresprung erlebte.

Seite 2002 ist Dieter Bohlen in der Jury von Deutschland sucht den Superstar (DSDS, RTL).  Während die anderen Jurymitglieder regelmäßig ausgetauscht werden, bleibt Dieter Bohlen der wichtigste Juror und hat mittlerweile die Macht über die anderen Jurymitglieder zu bestimmen. Seine harschen Kritiken zeigt Dieter Bohlen mittlerweile nicht nur gegenüber der DSDS Kandidaten, sondern auch gegenüber seiner Mitjuroren, die Ihre eigene Meinung zwar noch aussprechen dürfen, jedoch sollte diese mit Dieter Bohlens Meinung übereinstimmen, da sie sonst selbst bei ihm in die Kritik geraten. Dies führt immer wieder zu peinlichen Situationen bei der Bewertung der Kandidaten.

Die starke Position bei DSDS hat Dieter Bohlen nicht nur seiner Bekanntheit als brutaler Juror zu verdanken. Auch als Produzent der DSDS Alben war er bisher sehr erfolgreich tätig. Auch für die Kandidaten der Show produzierte er die bis dato erfolgreichsten Alben oder Singles der DSDS Kandidaten, z.B. für Alexander Klaws und Daniel Küblböck. Für Mark Medlock, dem Sieger der vierten Staffel produzierte er erfolgreich mehrere Alben und Singles die Platin und Goldstatus erreichten.

Für den Sieger der 6. DSDS Staffel Daniel Schuhmacher produzierte Dieter Bohlen die erste Single „Anything but Love„, die 2009 die Charts stürmte.

Für das Schlager Album Glücksgefühle der DSDS Siegerin 2013 Beatrice Egli lieferte Dieter Bohlen alle 12 Songs. Auch dieses Album erhielt in ersten Monat bereits Gold-Status.

Dieter Bohlen hat von RTL den Spitznamen Poptitan verliehen bekommen.