Tag Archives: Satire

Der Busengrabscher vom Bundesvision Song Contest (update)

BigFM Morgenhans grabscht Moderatorin Susanka an die Brust und kassiert Ohrfeige. -> alles nur gespielt.

Pro7, 13. Februar 2009: Bei der Vorlesung der Punktevergabe des Landes Baden-Württemberg hat der BigFM Moderator Morgenhans seiner CoModeratorin Susanka an die Brust gegrabscht. Eigentlich nur ein typischer Morgenhans, nur diesmal halt im (Privat)Fernsehen.

Natürlich ist das Ganze ziemlich Niveaulos und vor allem gar nicht witzig. Was jedoch witzig ist, ist die Reaktion der deutschen Presselandschaft, insbesondere der Bloggerszene. Da wird sich das Video „mehrfach angeschaut“ und man ist sich „nicht sicher, ob es Satire war oder nicht“. Und die Bildzeitung wird sicher wieder die Absetzung von Morgenhans fordern.

Selbstverständlich war das „Satire“. Der Morgenhans veranstaltet nicht das erste Mal eine Busengrabschszene mit Susanka und macht gerne mit ihr Fummel- und Doktorspiele. Aber das kann natürlich nicht Jeder wissen. Dafür müsste man Morgenhans kennen oder wissen wie man mit google umgeht. Mittlerweile wirbt Morgenhans schon selbst mit dem Video in seinem Blog und veröffentlich lustig und munter im Pressebereich das Medienecho.

Wie gesagt, wir halten den Scherz für mißlungen, selbst auf Pro7 Niveau. Die Reaktion der Presse sind aber erst recht übertrieben. Dafür war es eben nicht wichtig genug. Und wir sind nicht in Amerika, Susanka nicht Janet Jackson* und der Morgenhans eben auch nicht Justin Timberlake*.

Der Chefredakteur von Morgenhans, Karsten Kröger kündigt derweilen medienwirksam eine „Entschuldigung von Morgenhans“ für Montag an. Natürlich „Live und exklusiv“ beim eigenen Radiosender „BigFM“. Damit dürfte ein neuer Einschaltquoten-Rekord bei dem Privatsender erreicht werden. So ein Zufall.

————————————-

*Im Februar 2004, in der Promotion Phase des neuen Janet Jackson Albums „Damita Jo“ geriet Janet Jackson mit ihren peinlichen Auftritt beim Super Bowl in die Schlagzeilen. Justin Timberlake entblößte während ihrer gemeinsamen Performance zu den Zeilen „gonna have you naked by the end of this song“ („werde dich bis zum Ende des Songs ausgezogen haben“) vor laufender Kamera Jacksons rechte Brust und löste dadurch einen amerikaweiten Skandal aus. Jackson und Timberlake beteuerten daraufhin schnell, dass es sich um einen Versehen, Zufall und einem Kostümfehler handelte, um einer Klage zu entgehen. Die Klage gab es gegen Janet Jackson trotzdem, wurde vom zuständigen Richter aber abgewiesen, da die Brust nur sehr kurz zu sehen war.