Tag Archives: Sternzeichen Löwe

Biographie Oliver Geissen (mit Steckbrief)

Steckbrief und Biographie von Moderator Oliver Geissen.

Er zählt zu den beliebtesten TV-Showmastern Deutschlands. Seit 2003 präsentiert er über 100 Mal in der RTL Show „Die ultimative Chart Show“ die Höhepunkte der Musikgeschichte. Im gleichen Jahr führte er zum ersten Mal durch die Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO.

Der am 21. August 1969 in Hamburg geborene Moderator begann seine Medienkarriere nach Abitur und Wehrdienst bei dem Hamburger Jugendsender „OK Radio“. Seine erste Fernsehsendung, „X-Treme“, moderierte er 1994 beim ZDF. „14:15“, „Traumland Deutschland“ (1996–1998) oder „Reiselust“ (1998) waren weitere Stationen bei dem öffentlich-rechtlichen Sender. Darüber hinaus stellte der frühere American-Football-Spieler bereits in jungen Jahren seine Vielseitigkeit als Sportchef und Moderator des Hamburger Lokal-Fernsehens „Hamburg 1“ unter Beweis.

1999 wechselte Oliver Geissen zu RTL. Seitdem war er 10 Jahre lang Gastgeber der täglichen Talksendung „Die Oliver Geissen Show“. Einen weiteren großen Erfolg feierte er 2000 mit der zweiten deutschen Staffel von „Big Brother“. Im gleichen Jahr moderierte er von April bis August die Musiksendung „Top of the Pops“. 2002 übernahm Oliver Geissen für den Kölner Privatsender die Moderation der „80er Show“, für die er mit dem Deutschen Fernsehpreis und der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere erfolgreiche Formate wie „Die DDR-Show“ (2003), „Die 90er Show“ (2004), „20 Jahre RTL“ (2004) und „25 Jahre RTL“ (2009) oder die Event-Show „Absolut Madonna“, in der er 2004 den amerikanischen Superstar persönlich begrüßen konnte. Seit 2005 moderierte er bei seinem Haussender mit großem Erfolg zudem die Samstagabend-Live-Show „Guinness World Records – Die größten Weltrekorde“. Im Februar 2010 präsentierte Oliver Geissen die Nostalgie-Show „18 – Die beste Zeit meines Lebens“. 2010 moderierte er diverse „Chart Show“ – Ausgaben. 2011 folgte die Ratespaß-Show „Es kann nur E1NEN geben“.

Im November 2011 ließ Oliver Geissen in „25 Jahre Kuschelrock“ in einer großen Jubiläumsshow die Story der berühmtesten CD-Compilation Deutschlands Revue passieren. Und am 9. Dezember 2011 feierte er mit der „Chart Show“ die 100. Folge. Auch 2012 präsentierte Oliver Geissen weitere „Chart Show“ – Ausgaben und neue Folgen von „Es kann nur einen geben“.

(c) RTL / Willi Weber

(c) RTL / Willi Weber

2013 verlängerte RTL die erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit mit Oliver Geissen exklusiv um weitere zwei Jahre. Oliver Geissen wird neue „Chart-Show“ – Folgen präsentieren. Am 14. Juni 2013 feierte er mit einer großen Jubiläumsshow das 10-jähriges „Chart-Show-Geburtstag“. Im Sommer 2013 präsentiert Oliver Geissen neue Folgen von „Es kann nur einen geben“ und am 31. August 2013 „Kuschelrock – Die beliebtesten Lovesongs“.

Steckbrief

Name: Oliver Geissen
Geburtstag:  21.08.1969
Geburtsort: Hamburg
Sternzeichen: Löwe
Beruf: Moderator
Auszeichnungen: „Deutscher Fernsehpreis“ und „Goldenen Kamera“
Kinder: 3 (aus 2 Ehen)
Status: verheiratet (2. Ehe)

Biographie Daniel Hartwich

Das Supertalent und Lets Dance Moderator Daniel Hartwich.

Daniel Hartwich wurde am 18. August 1978 in Frankfurt am Main geboren. Nach seinem Abitur 1998 studierte er Germanistik und Politologie an der Frankfurter Goethe-Universität. Seine Karriere begann bereits während des Studiums. Beim hessischen Radio moderierte er 7 Jahre lang die unterschiedlichsten Shows. Im Jahr 2005 kam Hartwich zur Mediengruppe RTL, wo er zunächst für die VOX-Sendungen „Fit For Fun TV“ und „Wissenshunger“ als Reporter tätig war. Weitere TV-Erfahrung sammelte er als Moderator beim KiKa und Dmax.

Im Februar 2008 startete bei RTL seine Late-Night-Show „Achtung! Hartwich“, die ihm Nominierungen für den „Deutschen Fernsehpreis“ und den „Deutschen Comedypreis“ einbrachte. Im Herbst 2008 präsentierte er gemeinsam mit Marco Schreyl die zweite Staffel der Erfolgsshow „Das Supertalent“.

Das Jahr 2009 begann für Daniel Hartwich in Australien, wo er fünf Ausgaben der mehrstündigen Live-Show „Ich bin ein Star – holt mich hier raus! – Spezial“ moderierte. Von Oktober bis Dezember 2009 führte er die Zuschauer erneut durch „Das Supertalent“ und bekam dafür die „Goldene Kamera“. Im April 2010 beerbt Daniel Hartwich sein Vorbild Hape Kerkeling und moderiert zusammen mit Nazan Eckes die dritte Staffel von „Let´s Dance“ bei RTL. Neben diversen Show-Events war er erneut mit Marco Schreyl in „Das Supertalent“ zu sehen. 2011 führte er mit Sylvie van der Vaart durch „Let’s Dance“ und bekam zusätzlich seine eigene Comedy-Show „H wie Hartwich“. Außerdem ist er seit diesem Jahr der Moderator des „RTL Comedy Grand Prix“. Auch im Jahr 2012 präsentiert er mit Sylvie van der Vaart „Let´s Dance“, was ihm eine Grimme-Preis-Nominierung und den Gewinn des Bayerischen Fernsehpreises einbringt. Zudem ist er als alleiniger Moderator von „Das Supertalent“ zu sehen.

Nach dem plötzlichen Tod von Dirk Bach (†51) moderierte Daniel Hartwich die siebente Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ gemeinsam mit Sonja Zietlow. Im Frühjahr 2013 moderierte Daniel Hartwich wieder gemeinsam mit Sylvie van der Vaart die sechste Staffel von „Let’s Dance“. Und auch 2013 wird Daniel Hartwich die 7. Staffel Das Supertalent 2013 moderieren.

Steckbrief
Name: Daniel HartwichGeburtstag: 18.08.1978
Geburtsort: Frankfurt am Main
Sternzeichen: Löwe
Auszeichnungen: Goldene Kamera (2010)

Sarah Kreuz – im Finale der DSDS Mottoshows 2009

Sarah Kreuz sang im Finale der DSDS Staffel 2009 die Songs „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ von Aretha Franklin, „I Will Always Love You“ von Whitney Houston und „Anything But Love“, geschrieben von Dieter Bohlen.

Sarah Kreuz

Fotoquelle: RTL.de

Eine der Top Kandidaten für die Mottoshows war Sängerin Sarah Kreuz. Die 19 jährige Schulabrecherin ohne Ausbildung aus Schweinfurt hat es mittlerweile in die Liste der TOP 5 geschafft. Sarah polarisierte die Zuschauer noch in der Recall Phase. Entweder sie waren für Sarah oder aber gegen sie. In den Motto Shows konnte Sie sich dann aber durch Ihre Leistung gegen die anderen Kandidaten dauerhaft durchzusetzen.

Die erste Hürde hatte sie schnell geschafft. In der „Jetzt oder Nie“ Show am Samstag den 28. Feb. 2009 überzeugte Sarah Jury und Publikum mit einer TOP Perfomance von Beyoncé mit dem Song „Listen„.

In der ersten Mottoshow „Greatest Hits“ drehte Sarah dann so richtig auf. Sie sang als letzte Kandidatin den Song “I Have Nothing” von Whitney Houston. Eine Top Leistung. Wenn Sarah so weiter macht, geht es steil Richtung Top 3. Auf jeden Fall konnte sie wieder die Zuschauer überzeugen und kam wieder als erste weiter.

In der zweiten Motto Show „Geschlechtertausch“ hatte sich Sarah mit der Ballade “You Raise my Up” von Westlife wieder keinen leichten Song ausgesucht. Von Ihrer Stimmgewalt war der Song jedoch zu bewältigen und die Chance standen für sie sehr gut. Die Jury war überzeugt, die Anrufer ebenso. Sarah schaffte es in die nächste Mottoshow.

In der dritten MottoshowParty-Hits“ startete Sarah Kreuz als erste Kandidatin mit dem Song “I Will Survive” von Gloria Gaynor. Der Disco-Klassiker schaffte es 1978 auf Platz 1 der US und U.K. Charts, in Deutschland Platz 7. In Ihrer Vorrede äußerte sich Sarah dahingehend, dass Kandidatin Annemarie aus der Show fliegen sollte, da sie für ihren Erfolg über Leichen gehe. Die Performance von Sarah war super. Sie traf jeden Ton und präsentierte den eigentlich schwierigen Song mit absoulter “Leichtigkeit” und viel Power. Das Publikum verlangte eine Zugabe. Die Jury war ebenfalls überzeugt. Da Sarah leichte Schwierigkeiten mit den englischen Texten hatte, wurde ihr von Dieter Bohlen ein Englisch-Coach an die Seite gestellt. Und zwar Top-Modell -Trainer (Germany´s next Topmodel – Staffel 1) und Handy-Werbe-Ikone: Bruce Darnell. Für Sarah scheint der Einzug in die nächste Mottoshows schon beschlossene Sache. Auf jeden Fall kam sie diesmal sicher und verdient weiter.

Sarah Kreuz DSDS MottoshowsIn der vierten DSDS Mottoshow „Sexy Hits“ startete Sarah Kreuz mit „The Trouble With Love Is“ von Kelly Clarkson als vorletzte Kandidatin. Wie zu erwarten war die Leistung sehr solide, wenn auch nicht ihre beste Leistung bisher. Vielleicht war der Song auch nicht perfekt ausgewählt. Er ist schwer zu singen, kommt aber nicht so gut rüber.

Den Faktor „sexy“ konnten wir bei der Darstellung nicht festellen. Da es aber um einen Gesangswettbewerb geht, sollte die Stimme im Vordergrund stehen und da kann bei dieser Staffel kein anderer Kandidat Sarah das Wasser reichen. Das Publikum forderte wie immer Zugabe.

Volker freute sich über Sarahs lächeln, ging auf den Song jedoch wenig ein. Für Nina ist Sarah schon jetzt der Star und gab den Zuschauern den Rat für Sarah anzurufen. Dieter Bohlen gab nur ein deutliches Statement ab „SIE kann singen!„. Das stimmt. Und so kam Sarah auch sicher und als erste Kandidatin in die 5. Mottoshow.

Bei der 5. Mottoshow “Hits” & “I love you” performten alle Kandidaten zwei Songs. Sarah startete als letzte Kandidatin mit ihrem ersten Song „Unforgettable“ von Nat King Cole. Sie widmete den Song Ihrem besten Freund Serano, den sie schon aus der Sandkasten-Zeit kennt. Der Auftritt von Sarah in einem tollen luftigen Kleid war wieder eine Klasse für sich, ihre Stimme UNGLAUBLICH. Das Publikum hob es aus den Sitzen. Dieter, Nina und Volker fanden den Auftritt Klasse, gingen aber eher auf das wehende Kleid als auf den Gesang ein. Ein deutliches Indiz dafür, dass sich die Jury keine Sorgen um Sarah machte. Als zweiten Song sang Sarah „If I Were A Boy“ von Beyoncé. Ein anspruchvolles Lied, welches der Stimme von Sarah eigentlich sehr entgegen kommt. Der Auftritt war allerdings nicht so gut wie beim ersten Song, jedoch immer noch um besser als die Auftritte der meisten anderen Kandidaten. Textlich gab es ein paar deutliche Fehler. Man muß natürlich berücksichtigen, dass die anderen Kandidaten diesen Song nichtmal ansatzweise singen könnten, selbst wenn sie es wollten. Volker und Nina gingen auf die Textfehler ein, wünschten aber Sarah aber auch, dass sie weiter kommt. Auch Dieter bemerkte, dass Sarah bei den Texten mehr üben müsse und sich nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen darf. Natürlich kam sie trotzdem in die 6. Mottoshow.

In der 6. DSDS Mottoshow „Sonne und Regen“ sang Sarah als zweite Kandidatin von den Weather Girls den 80er Jahre Klassiker “It’s Raining Men”. Der Song war wie von Publikum und Jury oft gefordert mal keine Ballade. Und hier zeigte Sarah deutliche Schwächen. Sie kam mit dem Tempo nicht zurecht und traf nicht jeden Ton. Das Publikum war mit dem Beifall deutlich zurückhaltender als üblich. Volker konnte sich dann auch nur dazu durchringen, es “im Großen und Ganzen ganz gut” zu finden. Auch Nina fand es nur “gut”. Dieter kritisierte deutlich härter. Der Klamotten-Style hatte ihm nicht gefallen, die Stimme war nicht OK, der Text hat nicht gepasst. Er war der Meinung, dass sich Sarah mit der Nummer übernommen hatte. In der zweiten Runde startete Sarah mit dem Stevie Wonder Song “You Are The Sunshine Of My Life”. Eine Ballade die Sarah deutlich mehr schmeichelte als der Song der ersten Runde. Hier konnte Sarah wieder gleich zwei typische Sarah Klischees erfüllen: Sie hat eine tolle Stimme und kann offensichtlich nur Balladen wirklich gut singen. Das Publikum reagierte mit dem Applaus wieder entsprechend zurückhaltend. Dieter fand die Nummer und Sarahs Outfit gut und konnte sogar etwas Gefühl in der Nummer erkennen. Nina und Volker waren von Sarahs Darbietung einfach nur begeistert. Wenn sie dies auch diesmal weniger umschwenglich wie üblich ausprachen. Für Sarah wurde es diesmal knapp. Im Gegensatz zu Dominik Büchele und Daniel Schuhmacher kam sie diesmal nicht sicher weiter, sondern musste mit Benny und Annemarie nach vorne. Und selbst Annemarie kam noch vor Sarah eine Runde weiter. Nur Benny musste sich zum Schluß geschlagen gegeben und machte so den Weg frei für den Einzug von Sarah in die 7. Mottoshow.

In der 7. DSDS Mottoshow 2009 “Großes Kino & Intime Balladen” startete Sarah Kreuz als zweite Kandidatin mit der Filmmusik „I will always love you“ von Whitney Houston (aus dem Film Bodyguard). Das Stück gehört sicher zu den schwierigsten zu singenden Songs der Musikgeschichte. Natürlich kommt Sarah nicht an die CD-Version von Withney Houstons Song heran, die Leistung war aber dennoch unglaublich. Volker war begeistert, Nina hatte Gänsehaut und fand die Performance umwerfend. Dieter Bohlen fand die Live Qualität von Sarah sogar besser als die Live-Performances von Withney Houston. Ein besseres Kompliment kann man nicht bekommen! In der zweiten Runde startete Sarah mit der Ballade „Warwick Avenue“ von Duffy aus dem Album Rockferry. Für Volker war die Peromance OK und Nina fand es ganz toll. Auch Dieter Bohlen hatte nur Komplimente für Sarah Kreuz übrig. Für Sarah war es diesmal eine Zitterpartie. Sie stand mit Dominik Büchele als letzte auf der Bühne. Aber sie schaffte den Einzug in die 8. DSDS Mottoshow dann doch.

Im DSDS Halbfinale 2009, der 8. Mottoshow starten alle Kandidaten mit jeweils 3 Songs. Sarah Kreuz startete als erste Kandidatin mit dem deutschen, von Dieter Bohlen geschriebenen Song “Für Dich” von Yvonne Catterfeld. Dieter fand das auch voll gut, dass “sein Nr. 1 Hit” ausgewählt wurde und war der Meinung, dass die Version von Sarah sogar noch besser verkauft worden wäre als die Version von Yvonne Catterfeld. Auch Nina und Volker fanden die Interpretation toll. Als zweiten Song sang Sarah ”One Moment In Time” von Whitney Houston. Die Zuschauer riefen “Zugabe” und standen applaudierend auf. Volker war begeistert und fast sprachlos. Nina fand auch diese Darbietung “Wahnsinn” und “Superklasse”. Dieter war der Meinung, dass es kaum einen schwierigeren Song gibt und Sarah jeden Ton perfekt getroffen hat. Eine bessere Kritik konnte es für Sarah kaum geben. Weiterhin sang Sarah ”I’m Outta Love” von Powerfrau Anastacia. Ein schnelles Stück mit dem Sarah erstaunlich gut zurecht kam. Dieter Bohlen fand es “geil”, trotz ein paar “versemmelten Tönen”. Nina war auch von der Leistung mit der schnellen Nummer positiv überrascht und bat die Zuschauer offen für Sarah anzurufen. Volker schloß sich den beiden Jurymitgliedern an und wollte Sarah im Finale sehen. Die Zuschauer riefen an und Sarah kam ins Finale.

Im DSDS Finale 2009 startete Sarah Kreuz als Erste mit ihrem Lieblingssong „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ von Aretha Franklin. Der gelungene Auftritt wurde von Dieter Bohlen als finalwürdig bewertet. Für ihn war die Auswahl des Songs perfekt und er hat den Song schon oft bei DSDS gehört – aber noch nie so gut. Nina und Volker stimmten Dieter zu und gaben Sarah eine glatte 1 für den Auftritt. Als zweiten Song sang Sarah ihr persönliches Staffelhighlight „I Will Always Love You“ von Whitney Houston. Die Performance war wieder umwerfend und ein wirkliches Staffelhighlight. Von der Jury und dem Publikum gab es Standing Ovation. Dieter und dem Rest der Jury fehlten die Superlative und sie konnten kaum noch Worte finden, so gut fanden sie den Auftritt. Ihre möglichen Siegertitel „Anything But Love“ performte Sarah als dritten Song in einer Weltpremiere. Dieter und Nina hatten nach dem Auftritt einen Klos im Hals, sie fanden es superschön und toll gesungen. Auch Volker fand es sensationell und mit viel Gefühl gesungen.

Steckbrief:

Grundsätzlich scheinen sich mittlerweile immer mehr Zuschauer auf ihre Seite zu schlagen, auch weil sie von Show zu Show mehr überzeugt und die Gegner nach und nach verstummen. Stimmlich haben die anderen Kandidaten ihr eh nichts entgegen zu setzen. Ihre persönliche Fede mit Annemarie könnte aber auch Sarah noch Stimmen kosten.

Sarah Kreuz wurde am 27. Juli 1989 in Bergheim (bei Köln) geboren. Jetzt lebt sie mit ihren Eltern und ihren vier jüngeren Geschwistern in Poppenhausen bei Schweinfurt. Mit 16 Jahren, nach Ende der allgemeinen Schulpflicht, hat Sarah die Schule verlassen und ist seitdem auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem Job. Der einzige Traum der zierlichen 19-Jährigen ist jedoch eine Gesangskarriere. Durch ihren musikalischen Onkel und seine Söhne ist sie mit Musik groß geworden. Ihr Onkel hat das junge Gesangstalent auf dem Keyboard begleitet und Sarah hat dazu gesungen. Zudem hat sie als Teenager alle Songs, die sie auf Kassette aufnehmen konnte, nachgesungen. Auch bei mehreren Gesangswettbewerben hat Sarah, deren Vorbild Whitney Houston ist, schon erfolgreich teilgenommen. Ihr größter Wunsch ist es, dass Dieter Bohlen einmal ein deutsches Lied für sie schreibt. Im Alltag unterstützt Sarah ihre Mutter viel im Haushalt. Besonders gern kocht sie für die siebenköpfige Familie. In ihrer Freizeit geht Sarah gerne Angeln, Kegeln, spielt Billard oder trifft sich mit Freunden. Seit fünf Jahren ist Sarah mit ihrem Verlobten Fendo (21) zusammen. Noch in diesem Jahr will sie ihre erste große Liebe heiraten und zu ihm nach Bremerhaven ziehen. Mittlerweile hat sich Sarah von Fendo getrennt.

DSDS 2009: Marc Jentzen ausgeschieden + Haus in Flammen

Marc Jentzen scheiterte mit “Celebration” von Kool & The Gang in der dritten DSDS Mottoshow.

Marc Jentzen

(C) Marc Jentzen

In der RTL Show „Jetzt oder Nie“ mussten 15 Kandidaten (die Gewinner der Recalls) gegeneinander antreten und entweder von den Anrufern oder der Jury weiter gewählt werden. Marc Jentzen trat mit dem wunderschönen Song “Breathe Easy” von Blue an. Er konnte zwar nicht alle überzeugen, wurde aber dennoch weiter gewählt.

Marc schaffte schließlich auch den Sprung in die TOP 9 in der ersten Mottoshow „Greatest Hits“ mit dem Song “End of the Roads” von Boyz II Men. Er konnte mit der Vorstellung wieder nicht restlos überzeugen, bekam aber genug Anrufer.

In der zweiten RTL Mottoshow „Geschlechtertausch“ startete Marc mit dem Song mit “I Kissed a Girl” von Katy Perry. Das Lied ist in Deutschland sehr beliebt und auch bekannt. Marcs Bühneshow war OK, er holte am Ende des Liedes seine Mutter auf die Bühne (was ganz „nett“ wirkte). Seine Stimme kam bei dem schweren Lied aber auch deutlich an seine Grenzen. Da Katy Perry ein sehr intensive, hohe Stimme mit viel Wiedererkennungswert hat, hört sich die Marc Jentzen Version etwas Flach an. Außerdem saß nicht jeder Ton. Dieter Bohlen sagte auch sehr klar, dass ihm die Stimme nicht gefallen hat. Die Zuschauer hat es nicht Interessiert und riefen an. Marc ist in den TOP 8!

Für die dritte RTL Mottoshow „Party-Hits“ hatte sich Marc Jentzen den Disco-Funk Klassiker “Celebration” von Kool & The Gang ausgesucht. Marc ging in seiner Ansprache wie andere Kandidaten zuvor auch ausschließlich auf das Thema Annemarie ein und machte sie schlecht. Er versuchte schließlich mit seiner Performance die gute Laune des Songs zu transportieren, was ihm aber nicht so recht gelang. Das Publikum wirkte etwas reserviert, egal wie sehr sich Marc auch anstrengte. Insgesamt war die Performance und der Gesang OK. Die Jury fand die Leistung gut. Die Anrufer wollten Marc jedoch nicht wieter dabei haben.

Für Marc sicher schon schlimm genug, doch auch privat kam gleich der nächste Schock. Als Marc am Sonntag aus der DSDS Villa auszog und zurück nach Hause nach Bonn Bad Godesberg fuhr, erwartete ihn nicht seine Familie, sondern die Feuerwehr. In dem Haus in dem Marc mit seiner Familie eine Wohnung hat (Annaberger Straße), war ausgrechnet in seiner Wohnung ein Feuer ausgebrochen. 10 Löschfahrzeuge waren ausgerückt um den außer Kontrolle geratenen Brand zu bekämpfen und ein Übergriff auf die anderen Wohnungen zu verhindern. Alles war voller Rauch. Seine Mutter war im Krankenhaus mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung, eine Brandlegung kann nicht ausgeschlossen werden. Wie immer wird in alle Richtungen ermittelt. Die Wohnung ist nun unbewohnbar und der Sachschaden ein Fall für die Versicherung.

Hintergrundinfos:

Marc Jentzen myspaceViel wurde über ihn geschrieben. Dieter Bohlens Favorit kommt aus einem Jugendheim (mit 14 für zwei Jahre), war in Schlägereien verwickelt, hatte eine schwere Kindheit (seine Eltern trennten sich als er zwei Jahre alt war). Doch jetzt hat er das Zeug dazu es allen zu beweisen. Der Bonner Halb-Philippine jobbt derzeit noch neben der Schule in einem Internetcafé. Wenn er es in die Motto-Shows schafft, wird er sicher den Job an den Nagel hängen.

Marc Jentzen wurde am 21.8.1987 als Sohn einer Philippinin und eines Deutschen in Bonn geboren. Sein Gesangstalent hat Marc, der privat gerne R’n’B und Pop hört, von seiner Mutter Florencia geerbt, die ebenfalls eine leidenschaftliche Sängerin ist und in den 80ern sogar eine Platte aufgenommen hat. Schon als Sechsjähriger fing Marc an zu singen, später sang er in eigenen Bands. 2005 wurde er Mitglied der sechsköpfigen multinationalen Boygroup „Part Six“. Die Casting-Band wohnte in einen gemeinsames „Bandhaus“ in Wachtberg-Berkum. Nach ersten Erfolgen und einem Plattenvertrag mit der EMI war die Gruppe jedoch letztendlich nicht erfolgreich. EMI stieg 2007 aus und das Projekt geriet in finanzielle Schwierigkeiten.

Das war ein harter Schlag für Marc, der derzeit wieder zur Schule geht, um sein Fachabitur für Gesundheit- und Sozialwesen zu machen, mit dem Ziel, Erzieher zu werden. Das Abi, das wie das DSDS-Finale im Mai 2009, ansteht, will er auf jeden Fall schaffen. Doch trotz Doppelbelastung hofft er bei DSDS zu gewinnen, denn sein Lebensmotto ist: „A Life For Music“ – Ein Leben für die Musik. Diese Worte mitsamt Noten und Notenschlüssel hat er sich jüngst auf seinem Unterarm tätowieren lassen.

Wer mehr über Marc erfahren will, findet weitere Infos auf seiner MySpace Seite.
Update: Marc ist mittlerweile natürlich auch bei Facebook: Marc Jentzen Facebook Seite

DSDS 2009: Michelle Bowers ausgeschieden

DSDS 2009 Michelle Bowers schaffte den 4. Recall und somit in die TOP 15 Liste. In der RTL „Jetzt oder Nie“-Show schied sie aus.

Die am 6. August 1992 in Frankfurt am Main geborene Michelle „Shelly“ Bowers besucht zurzeit die zehnte Klasse einer Wirtschaftsschule und würde nach ihrem Abschluss am liebsten im Sozial- oder Gesundheitswesen arbeiten.

Die Sportskanone Michelle ist ein wahres Energiebündel. Wann immer sie Zeit hat, ist sie in Bewegung, geht Joggen, Inline-Skaten, macht Gymnastik oder spielt Basketball. Leider kommt ihr dabei immer wieder ihr Handicap in die Quere: Michelle leidet seit ihrer Kindheit unter Rheuma, mit 1 ½ Jahren lag sie deswegen sogar 17 Tage im Koma. Die Erkrankung schränkt sie auch heute noch in ihrem Leben immer wieder sehr ein. Das Einzelkind verbringt gerne und viel Zeit mit ihrer Mutter Angie. Die beiden singen zusammen seitdem Michelle zwölf Jahre alt ist. Ihre Mutter ist ihr größtes Vorbild, aber auch schärfste Kritikerin. Michelles Großeltern sind ihre großen Fans, besonders zu ihrer Oma hat die Schülerin ein inniges Verhältnis. Michelle wohnt mit Ihrer Mutter und ihren Hunden Brösel (Pekinese) und Lucy (Yorkshire-Terrier) sowie der Katze Sailormoon in einer Wohnung im bayerischen Viereth-Trunstadt nähe Bamberg.

Hier die Liste aller 10 DSDS Finalisten und der ausgeschiedenen Teilnehmer.


DsDs — Michelle Bowers – MyVideo

DSDS 2009: Florian Ehlers ausgeschieden

Florian Ehlers schaffte es bis unter den TOP 15 bei Deutschland sucht den Superstar 2009. Bei der „Jetzt oder Nie“-Show wurde er abgewählt.

Florian Ehlers wurde am 26. Juli 1992 in Oldenburg geboren. Das Einzelkind lebt zuhause bei seinen Eltern und seinem Hund Bautz in Wardenburg und besucht die 10. Klasse des Gymnasiums.

„Musik ist mein Leben“ sagt Florian, der bereits in der 2. Klasse ein visionäres Bild von sich gemalt hat, dass ihn als Sänger auf einer Bühne zeigt. Seit der 1. Staffel guckt er DSDS und wollte immer schon mitmachen. Jetzt war er endlich alt genug, um sich zu bewerben und ging in Hamburg zum Casting. Das Singen hat Florian sich selbst beigebracht, er hatte noch nie Gesangsunterricht und hat noch in keiner Band gesungen. Sein bisher einziger öffentlicher Auftritt war in einem Club auf Mallorca vor 200 Leuten. Dieses Erlebnis bestärkte ihn darin, dass er unbedingt auf der Bühne stehen will.

In seiner Freizeit spielt er Faustball und wurde mit seiner Mannschaft (C-Jugend) sogar deutscher Meister. Seine bevorzugte Musik ist R’n’B, Soul und House. Seine musikalischen Vorbilder sind Justin Timberlake, Usher, Chris Brown.

Hier die Liste aller 10 DSDS Finalisten und der 5 ausgeschiedenen Teilnehmer.


Florian Ehlers – DSDS – 31.1.09 – MyVideo

DSDS 2009: Fausta Giordano ausgeschieden

Fausta Giordano (16) kam bis in die Runde der letzten 15 bei Deutschland sucht den Superstar 2009. Bei der „Jetzt oder Nie“-Show schied sie aus.

Die süße Fausta wurde am 21. August 1992 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Ihre Familie kommt ursprünglich aus Italien. Ihr Name ist Lateinisch und bedeutet „Die Glückbringende“. Zusammen mit ihrer kleinen Schwester Valeria (15) und ihren Eltern Michele und Anna wohnt sie immer noch in Ludwigshafen. Ihre ältere Schwester Maria (20) ist bereits ausgezogen. Fausta besucht die 10. Klasse des Carl-Bosch-Gymnasiums und gehört zu den fünf besten italienischen Schülerinnen in Deutschland. Als sie auf die weiterführende Schule gekommen ist, musste sie ein Instrument erlernen und hat aus diesem Grund vier Jahre lang Cello gespielt. Nach dem Abitur will Fausta ein Psychologiestudium beginnen. Fausta hat mit zehn Jahren angefangen zu singen und nimmt seit fünf Jahren Gesangsunterricht. Zusammen mit ihrer Schwester Valeria hatte sie schon einige Gesangsauftritte u.a. auf Hochzeiten.

Fausta hat ihrem 16. Geburtstag entgegengefiebert, um sich endlich bei DSDS bewerben zu können. Frisch verliebt verbringt sie den Hauptanteil ihrer Freizeit mit ihrem Freund Raphael, einem 18-jährigen Auszubildenden zum Bürokaufmann, mit dem sie seit Dezember 2008 zusammen ist. Ihre Lieblingsfarben sind Gelb und Rosa und so wundert es nicht, dass ihr komplettes Zimmer in diesen zwei Farben gehalten ist. Neben den zwei Wellensittichen Bombo und Julien ist das neueste Familienmitglied der vier Monate alte Welpe Bobby, eine Pekinesen-Mischung. In ihrer Freizeit geht Fausta außerdem gerne mit ihren Freundinnen aus, am liebsten zum tanzen.

Hier die Liste aller 10 Finalisten und der 5 ausgeschiedenen Teilnehmer.


DSDS-Fausta Giordano – MyVideo

Brings Bandmitglieder: Harry Alfter

Das Brings Gründungsmitglied Harry Alfter (Gitarre, Gesang) wurde am 5. August 1964 (Sternzeichen: Löwe) in Bonn geboren.

Er ist 1,70m groß und hat braune Augen.

Harry ist verheiratet und hat drei Töchter:

Antonia, geboren 1993
Sophia, geboren 1996
Maria, geboren 2005

Kurzinterview mit Harry Alfter:

Welche Musik hörst Du gern?
Heitor Villa Lobos (ist ein geiler Gitarrist gewesen)

Welche Musik hasst Du?
Ich finde jede Musik gut, die gut gemacht ist.

Mit welchem Musiker würdest Du gern mal eine Platte oder einen Gig machen?
Red Hot Chilli Peppers

Was ist das schrägste Gerücht, was Du je über Dich gehört hast?
Ich würde kiffen

Was war Dein erstes Karnevalskostüm, an das Du Dich erinnern kannst?
Indianer

Was ist das letzte, was Du tust, bevor Du die Bühne betrittst?
Die Hose hochziehen.

Harry Alfter AC/DC Angus Young

Hier noch ein Foto von Harry Alfter mit Angus Young (AC/DC). Brings war 2001 die Vorgruppe von AC/DC bei deren Stadientour durch Deutschland. Wer Brings nur aus Karnevalsveranstaltungen kennt und die Verbindung Brings, bzw. Harry Alfter <-> AC/DC nicht versteht, sollte sich mal dieses Brings Video von 1992 mit Harrys Gitarrensolis anschauen. Aber auch auf der 2008er Weihnnachtsshow janz hööösch hat Harry sein Angus Young Gitarrensoli gebracht und die Jungs von Brings haben es mit einer Kiss Einlage mal wieder richtig krachen lassen.